beauty neu new

Petit Four: Neuzugänge im Badezimmer

20. Oktober 2014 von in

Kaum hat man alles aufgebraucht, ist das Badezimmerregal schon wieder voll. Wenn ich etwas im Übermaß shoppe, dann sind es definitiv Beauty-Produkte. Nirgendwo bin ich anfälliger für Werbung, nirgendwo denke ich: „Oh das riecht noch besser als xy“, und nirgendwo macht es so viel Spaß, Dinge auszuprobieren (nein, nichtmal beim Essen.) Also gibt’s heute meine Neuzugänge im Badezimmer:

Von Ananné bekam ich kürzlich das Gesichtspeeling Exfoliant Gentle Scrub zugeschickt. Bislang war ich Peelingmäßig eher dezent unterwegs, das sollte sich aber dank Ananné ändern. Die Körnchen sind angenehm grob, der Geruch extrem lecker. Fetter Pluspunkt: natürliche Inhaltsstoffe! Einzig nach dem Peeling brannte bei mir ein bisschen die Haut. Aber vielleicht muss das so sein? Meine Haut fühlte sich danach auf jeden Fall weitaus weicher und wunderbar gereinigt an. Täglich soll man ja sowieso nicht peelen, aber für hin und wieder ist dieses Luxus-Peeling auf jeden Fall eine tolle Erfahrung.

Die Maison Martin Margiela Parfüme haben es mir schon vor einiger Zeit angetan. Der Gedanke, Düfte mit Orten und Erlebnissen zu verbinden, gefällt mir. Nach Beach Walk durfte jetzt der vielleicht noch bessere Duft bei mir einziehen: Lazy Sunday Morning. Es riecht laut Beschreibung nach „Soft skin “ und „Bed linen“. Lazy Sunday Morning ist genau der Duft, den ich seit Ewigkeiten suche. Frisch, clean, ein bisschen cremig und nach frischer Wäsche duftend und dabei aber nicht ganz so Weichspüler konnotiert wie Byredos „Blanche“. Nur so viel: Ich hab jetzt quasi jeden Morgen Sonntag!

Das Pixi Skintreats Glow Tonic ist in Beautyblogger-Kreisen extrem gehypt, also musste ich es auch ausprobieren (Danke für den Tipp, Franzi!). Es ist ein Gesichtswasser, welches man sich nach der Reinigung aufträgt und was die Haut zum Strahlen bringen soll. Und Tatsache, die Haut strahlt, fühlt sich frisch und prall an und schafft zumindest ein bisschen Glow – wie wir ihn alle haben wollen.

Dass ich ständig auf der Suche nach einer super-mega-guten Mascara bin, ist kein Geheimnis mehr. Frisch eingezogen ist dank Armani die schwarze Wimperntusche von Giorgio Armani Beauté. Sie zaubert zwar kein Mega-Volumen, aber trennt die Wimpern unfassbar gut. Gemixt mit einer Volumenmascara ist das Ergebnis nahezu perfekt. Für Mascara-Freaks auf jeden Fall zu empfehlen.

Alle Petit Fours.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

12 Antworten zu “Petit Four: Neuzugänge im Badezimmer”

  1. Hmm, also das Peeling… Irgendein Kribbeln ist eigentlich immer ein Zeichen für Hautreizung und somit schlecht, auch wenn man manchmal denkt, dass man ja was spüren muss, sonst wirkt es nicht… Gerade natürliche Inhaltsstoffe (ätherische Öle usw.) sind meistens nicht unproblematisch, Erdölprodukte sind da reizfreier, haben aber andere Nachteile. Letzten Endes arbeiten Pflanzen eben vor allem für sich und nicht um den Menschen einen Gefallen zu tun ;)
    Und ganz ehrlich: Weicher und sauberer fühlt sich jedenfalls meine Haut auch nach einem 08/15-Peeling an…

  2. Liebe Antonia! Das Parfüm hört sich nach deiner Beschreibung wirklich traumhaft an. Riecht der Duft denn lange oder verfliegt er eher schnell? Liebe Grüße

  3. Und mit dem Pixi Glow Tonic kommst du gut zurecht? Hast du das Gefühl es kribbelt ein bisschen auf der Haut`? Skincare Guru Caroline Hirons meint ja, das sei ok, nur brennen darf es nicht. Die Ananné Produkte sind genial, hatte ein kleines Sample von dem Reiniger und war hin und weg

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.