Review: Grown Facial Serum Radiance Restoring

13. Juli 2013 von in

Ich bin eigentlich kein absoluter Beauty-Addict. Im Gegenteil: Jahrelang reichten mir Nivea-Creme und Augencreme. Doch auch ich werde nicht jünger (haha) und finde, mit 27 Jahren ist es an der Zeit, abundzu seiner  Haut eine Portion doppelte Pflege zu gönnen. Ich schwöre eigentlich auf die Weleda Mandel-Feuchtigkeitspflege, aber seit Neuestem benutze ich auch das Grown Facial Serum Radiance Restoring von Niche Beauty. Als ich mir das Serum aussuchen durfte, ging es mir vor allem um eins: Hin und wieder die Haut mit einer intensiven Dosis Feuchtigkeit zu versorgen und ihr somit mehr Elastizität zu verleihen. Sowas kann ja keinesfalls schaden, nicht?

Jetzt nach ein paar Wochen kann ich sagen: Ja, das Serum mit den natürlichen Inhaltsstoffen Borago Rosehip and Buckthorn Berry hält, was es verspricht. Mit einer Pipette nimmt man ein, zwei Tropfen des Serums (mehr braucht es wirklich nicht!). Anschließend verreibe ich das Serum in den Händen und dann im Gesicht. Sofort danach fühlt sich meine Gesichtshaut prall und gepflegt an. Bis das Serum komplett eingezogen ist, dauert es aber eine Weile. Ich habe das Serum bislang immer abends benutzt, und hatte morgens dann noch kleine Rückstände, die ich weggewaschen habe. Das Serum ist also ziemlich reichhaltig.

Der Duft ist angenehm, riecht nach Wald, Rosen und Beeren. Alle Inhaltsstoffe sind natürlich und beeinhalten eine Menge Antioxidantien, Vitamine und essentielle Fettsäuren. Diese sollen eine vorzeitige Hautalterung verhindern und die Haut eben elastisch halten und mit Feuchtigkeit versorgen. Auch kleiner Fältchen und Linien sollen gemildert werden. Glücklicherweise habe ich davon noch nichts, aber Vorsorge ist nicht schlecht.

Und, fühlt sich meine Haut besser an? Ja, definitiv ist das Serum eine absolute Kur für die Haut. Gleichzeitig natürlich mit 34 Euro nicht gerade günstig. Aber bei dem wenigen Verbrauch relativ lange ergiebig. Meine Weleda Mandel-Feuchtigkeitspflege tut es aber auch – insofern ist das Serum kein Muss. Aber gerade im Winter stelle ich mir das Serum als gutes Wundermittel gegen trockene Haut vor. Wer also wie ich seiner Haut öfter mal was Gutes tun will, kann sich das Serum überlegen.

Alle unsere Beauty-Reviews auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

8 Antworten zu “Review: Grown Facial Serum Radiance Restoring”

  1. grown will ich auch unbedingt mal ausprobieren! ich bin zwar „erst“ 20, aber investiere seit ca. einem halben jahr auch in seren, gerade im winter sind die eine wohltat für meine haut. und die kleinen fläschen sind ja glücklicherweise megaergiebig, was die stolzen Preise wieder rechtfertigt. Finde Seren meistens auch angenehmer als cremige Texturen, ich mag dieses „eingecremt“-Gefühl einfach nicht.

  2. ..das ist aber nicht die duftnote sondern inhaltsstoff :) und somit auch wirkstoff
    sowohl borago als auch rosehip..
    das ist ja das tolle an natur- oder pflanzenkosmetik :)
    rosehip ist dafür das beste, was die natur hergibt

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.