Tay Skincare

Review: Tay Skincare

7. Mai 2013 von in

In der letzten Zeit tauche ich immer tiefer ein in die Welt der Naturkosmetik und finde dabei eine Perle nach der anderen. Der neue Naturkosmetik-Onlineshop Najoba ist dafür eine gute Anlaufstelle, und hier stieß ich auch auf die Pflegemarke Tay Skincare aus den USA (über Najoba auch in unserem amazed-Shop erhältlich).

Die Produkte von Tay fallen einem erstmal durch das ungewöhnlich schöne Packaging ins Auge: Tiegel und Fläschchen sind allesamt aus nachhaltigem Bambus – schön im Badezimmer, wiederverwend- oder recyclebar. Eine besondere Herstellungsweise namens „Small Batch Formel“ verspricht effektivere Verwendung der natürlichen Zutaten – ich halte von solchen Versprechungen jedoch nicht besonders viel. Neugierig wurde ich aber trotzdem und so testete ich zwei Produkte des achtteiligen Sortiments in Minigrößen: die Safflower Seed Night Cream sowie die Essential Oils Soap Bar Clean Orange.

Die Night Cream hat eine zarte aber reichhaltige Textur und eine leicht hellrosa Färbung. Was besonders besticht: Sie riecht unglaublich lecker nach Himbeere, aber nicht künstlich-aufdringlich, sondern genauso wie frische Himbeeren am Strauch riechen. Die Creme mit Färberdistel-, Argan-, Oliven-, und Jojobaöl sowie Kakao- und Sheabutter macht die Haut sofort samtig weich, zieht gut ein und hat eine Anti-Aging-Wirkung. Der Preis zeigt, Tay liegt im Luxussegment – in der letzten Glossybox konnten viele von euch aber auch eine Probe ergattern.

Tay Skincare

Die Seife hat einen noch betörenderen Duft aus ätherischen Orangen- und Zitronenölen. Bei Seifen ist mir der Duft am allerwichtigsten, auch hier darf er nicht künstlich-aufdringlich, sondern angenehm-natürlich sein, sodass das ganze Badezimmer duftet. Das ist bei der Seife definitiv der Fall, zudem macht sie die Hände schon beim Waschen weich. Für den Preis würde ich mir die Seife vermutlich nicht für mich selbst zulegen, als kleines Luxusgeschenk für die Mutter oder eine liebe Freundin finde ich sie aber total in Ordnung.

Fazit: Tay ist echte Luxus-Verwöhnpflege, 120 Euro würde ich für die Nachtcreme nicht ausgeben, obwohl sie definitiv sehr gut ist. Günstiger wäre neben der Seife zum Beispiel die All purpose Shea Butter für Haut und Haar, die sich meiner Meinung nach ziemlich interessant anhört. Die Seife wäre außerdem wie gesagt eine schöne Geschenkidee.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Tay Skincare

Sharing is caring

3 Antworten zu “Review: Tay Skincare”

  1. Jetzt ärgere ich mich noch mehr, dass in meine Glossybox die Creme nicht enthalten war. Ich finde das Verpackungsdesign unglaublich schön. Die Holzoptik ist wirklich mal was Besonderes. Leider sind die Produkte so teuer ): lg

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.