Vegan Skincare with a message: U are OK!

22. März 2018 von in

Letzte Woche trudelte bei mir ein Paket von meiner Freundin Ola ein, die nicht nur Matcha-You-Gründerin ist und damit der Welt einen wahnsinnig guten und wachmachenden Sommerdrink geschenkt hat, sondern auch tatkräftig weitere Start-ups unterstützt. So hat sie zum Beispiel gerade einen Testmarkt in Berlin eröffnet, in dem sich kunterbunte Start-up-Produkte aneinanderreihen und sich gegenseitig supporten. Bei einem neuen Label aus Olas Umkreis musste sie also an uns denken, packte kurzerhand ein Päckchen, und so landeten die Produkte von U are OK bei mir.

Auf den ersten Blick sehen sie ganz anders aus als alles, mit dem ich mich in der letzten Zeit so befasst habe – das waren vor allem sehr cleane, erwachsene Produkte, die vor allem hauterneuernde und hautverjüngende Superkräfte mit sich tragen. Was ich jetzt allerdings aus dem Päckchen zog, waren vier kunterbunte Produkte in Eisbecherfarben, mit vielen kleinen Emojis und Konfetti verziert. Ein Schaf schaute mir von allen vier Verpackungen entgegen, darunter pragte jeweils ein großes „U are OK“.

Genau das ist nämlich nicht nur der Name, sondern auch das Motto des Beautylabels, das zu dem aufrufen möchte, was auch für mich der allerschönste Zweck der ganzen Tiegelchen, Cremes und Farben ist, die mir so viel Spaß machen: Kein unmögliches Schönheitsideal soll damit versucht werden zu erreichen, sondern die Selbstliebe zelebriert werden – hier habe ich schonmal mehr Worte zu diesem Thema verloren. Sich die Zeit zu nehmen, das Gesicht oder den Körper einzucremen, sich in schöne Düfte zu hüllen oder die Lieblingsstellen zu betonen ist für mich der Inbegriff von Beautyfreude, und genau dieses Gefühl lösten die U are Ok Produkte von der ersten Sekunde an in mir aus.

Du musst dich nicht verstellen, um ok zu sein. Natürlich steht dir am besten!

Sieht man sie sich genauer an, wurde jeder Verpackung noch ein paar Worte mitgegeben, die dieses Credo unterstreichen: „Du musst dich nicht verstellen, um ok zu sein. Natürlich steht dir am besten.“ Oder „Sei einfach die Originalversion von dir selbst! Es gibt keine bessere.“ Und weil die Natürlichkeit hier zelebriert werden soll, findet man in allen Produkten übrigens auch nur natürliche und vegane Inhaltsstoffe, die das natürliche Gleichgewicht der Haut fördern. Produkte gibt es bislang übrigens sechs: Eine Gesichtscreme, einen Cleanser, ein Shower Gel und eine Bodylotion, außerdem eine Gesichtscreme und eine Shampoo&Duschgel-Kombi für Jungs.

Die Zielgruppe ist hier eher vor der Anti-Aging-Phase positioniert, eine bessere Message an junge Menschen könnte ich mir in der Beautywelt aber kaum vorstellen. Und obwohl ich eigentlich schon ziemlich tief im Anti-Aging-Thema stecke, habe ich mich Hals über Kopf in alle vier Produkte verliebt. Schraubt man nämlich das Tiegelchen auf oder schnuppert am Cleanser, möchte man am liebsten darin baden: Alle vier Produkte riechen nach einer Art Zitronen-Sahne-Soufflé, in das ich mich reinlegen könnte. Die Gesichtscreme hat eine Konsistenz wie geschlagene Sahne, der Cleanser ist eine Mischung aus Reinigungsmilch und Gel, und beides ist vor allem eines: unglaublich schonend und pflegend zur Haut. Besonders bei all den Säurebehandlungen ist meine Haut tatsächlich schnell mal irritiert, wodurch ich immer Phasen mit schonenden Produkten einlege, die ganz ohne Säure oder Anti-Aging-Wirkstoffen auskomme. Und nach einer Woche kann ich sagen: Meine Haut liebt sowohl den Cleanser als auch die Gesichtscreme! Unter der Dusche bin ich in Sachen Skincare sowieso anspruchsloser, also bin ich erst recht glücklich über Duschgel und Bodylotion, die genauso himmlisch duften. Und erfreue mich momentan wirklich jeden Tag an diesen Gute-Laune-Produkten!

Um noch ein bisschen mehr über das Label zu erfahren, habe ich der Gründerin Melanie Stein ein paar Fragen gestellt!

Stelle dich doch kurz vor!

Ich bin Melanie, 36. Ich komme aus Hamburg und habe viele Jahre in der Werbe- und Kommunikationsbranche gearbeitet. Dabei hatte ich schon immer den Wunsch, eine eigenes Herzensprojekt zu finden und zu meiner Hauptbeschäftigung zu machen. Ich glaube, es gibt kaum etwas Erfüllenderes, als sich jeden Tag mit einer Sache zu beschäftigen, an die man glaubt.

Ich wollte aber gleichzeitig nicht nur irgendein Produkt erfinden, das mir Spaß macht. Sondern eine Marke, die Sinn stiftet und vielleicht irgendwie einen positiven Effekt in der Gesellschaft hat.

Wie kam dir die Idee zum Namen und zur Labelgründung?

Die Idee von U are OK ist im Grunde ganz einfach: Natürlichkeit muss nicht bei der Körperpflege aufhören. Natürlichkeit kann auch generell eine sehr gesunde Lebenseinstellung sein. Und die ist in unserer zunehmend digitalisierten und von Smartphones regierten Zeit gar nicht mehr selbstverständlich.

Ich mache mir, auch mit Blick auf meinen eigenen Sohn, oft Gedanken darüber, in was für eine Welt die jungen Menschen da hineinwachsen. Das Erwachsenwerden war ja schon für meine Generation aufregend und anstrengend genug.

Heutzutage findet es in einer maximal beschleunigten digitalen Welt statt, die scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Da ist es noch viel schwieriger, herauszufinden wer man wirklich ist: Muss mein Leben eine Aneinanderreihung perfekter Selfie-Momente sein? Wird mein Selbstwertgefühl in Social-Media-Likes gemessen? Solche Fragen haben uns früher nicht belastet.

Ich wünsche mir, dass U are OK dazu beitragen kann, hier etwas Orientierung und Entspannung zu liefern.

Deshalb hat auch jede unserer Verpackungen eine individuelle Botschaft auf der Rückseite. Da, wo sonst nur die Inhaltsstoffe stehen. Zum Beispiel: „#BeYourselfNotYourSelfie“ oder „#NatürlichStehtDirAmBesten“. Und dazu dann kurzweilige, inspirierende Texte. Auf Instagram und auf unserer Website mit Blog geht es ebenfalls immer wieder darum, wie man vielleicht natürlicher und damit besser durchs Leben kommt.

Wie viele Personen stecken hinter U are OK?

Mein Partner und ich haben U are OK zusammen gegründet. Er hat U are OK sprachlich die Seele eingehaucht und ist für unsere Tonalität verantwortlich. Im operativen Geschäft handle ich die meisten Dinge alleine. Wobei wir wichtige strategische Entscheidungen natürlich zusammen treffen.

Darüber hinaus haben wir ganz tolle Partner in den Bereichen Online oder Produktentwicklung, die Lust hatten, sich mit uns auf diese Reise zu begeben. Allen voran unsere Designerin Tine Knies, die U are OK visuell zum Leben erweckt hat und für Logo und Packaging-Design verantwortlich zeichnet.

Richtet sich das Label eher an eine junge Zielgruppe oder an jeden?

Das ist ganz lustig: Obwohl mein eigentlicher Fokus zunächst ganz klar auf der jungen Generation ab Teenager-Alter bis etwa Mitte/Ende 20 lag, merke ich bei Veranstaltungen und Messen, dass die Zielgruppe viel größer ist.

Da kommen auch Mittdreißiger oder Mittvierziger an meinen Stand und loben die Produkte und die Botschaft von U are OK. Wenn ich dann frage, ob ich es als Geschenk für Tochter oder Sohn verpacken soll, sagen sie: „Nein, nein, das ist für mich selbst!“

Das Thema „Natürlichkeit“ trifft offensichtlich einen Nerv bei vielen Menschen. Und der Duft und das Hautgefühl unserer Produkte treffen bei vielen den Geschmack.

Was war euch bei der Formulierung der Produkte wichtig?

Ein natürliches Selbstbewusstsein zu haben und gleichzeitig ein Verantwortungsgefühl für Tiere und Umwelt zu pflegen, sind beides wichtige Botschaften der Marke U are OK. Selbstverständlich müssen unsere Produkte dann auch 100% vegan sein.

Noch dazu fanden wir, dass eine Pflegeserie für eine moderne, aufgeklärte Generation nur natürlichen Ursprungs sein kann. Schließlich gibt es keinen wirklichen Grund, sich umstrittene Substanzen wie Parabene, Parrafine oder Silikone auf die zu Haut packen.

Bei der Konzeption der Rezepturen selbst war uns immer wichtig, dass wir hochwertige Inhaltsstoffe verwenden, die die Eigenaktivität der Haut unterstützen. Viele junge Frauen neigen heute dazu ihre Haut zu früh mit anti-aging Produkten zu überpflegen, was dazu führt, dass sie ihre eigene Aktivität reduziert.

Für welche Haut sind die Produkte am ehesten geeignet?

U are OK kann jeder verwenden, der eine ausgewogene Pflege auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe möchte. Die Produkte sind grundsätzlich für die normale Haut geeignet. Da das Pflegeprinzip von Naturkosmetik immer darauf abzielt die Haut in Ihrer eigenen Aktivität zu unterstützen und sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen, bekamen wir aber auch von Kunden mit etwas öligerer oder trockenerer Haut schon tolles Feedback.

Was ist das für ein wunderbarer Duft, den alle Produkte haben?

Wir sind unglaublich happy darüber, wie toll die Düfte geworden sind. Es war uns ein persönliches Anliegen, dass die Produkte Spaß in der Anwendung machen und da gehört das einfach dazu. Die Düfte basieren auf natürlichen ätherischen Ölen und sind daher nicht zu intensiv, wie man das von konventioneller Kosmetik vielleicht gewohnt ist.

Unseren Duft für die Mädels haben wir True Tangerine getauft: Ein Mix aus Vanille und Mandarine, wobei die Mandarine besonders beim Auftragen auf die Haut für eine tolle Zitrusnote sorgt, so dass die Vanille nicht zu schwer wird.

Bei der for-Boys-Serie wollten wir es eher frisch und nicht zu schwer. Hier fiel die Entscheidung letztlich für eine ausgewogenes Arrangement aus Eukalyptus und Sandelholz. Toller Nebeneffekt: Der Eucalyptus sorgt bei der Face Care for Boys für einen tollen, frischen Kick auf der Haut!

Alle Produkte von U are OK sind hier auf der Website zu sehr fairen Preisen erhältlich, ab zwei Produkten bekommt ihr sie sogar versandkostenfrei. Wir wünschen dem jungen Label viel Erfolg – denn diese Message braucht die Beautywelt!

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Vegan Skincare with a message: U are OK!”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.