Rezept: Quinoa-Pfanne

17. März 2013 von in

Schon vor einiger Zeit habe ich immer häufiger über Quinoa als unglaublich gesunde Getreidealternative gelesen. Quinoa stammt aus Südamerika und ist kein Getreide, sondern ein Gänsefußgewächs und z.B. mit Spinat verwandt. Man kann es ähnlich wie Reis zubereiten, aber auch gepufft dem Müsli zugeben oder daraus Mehl gewinnen. Es ist nämlich nicht nur basisch und glutenfrei, sondern hat auch unglaublich viele gute Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel alle neun essentiellen Aminosäuren, Eisen, Vitamin B und sehr viel Eiweiß.

Nachdem es mir in einem Müsli schon sehr geschmeckt hat, wollte ich Quinoa jetzt endlich mal in einer Hauptmahlzeit ausprobieren. Herausgekommen ist dieses Quinoa Rezept, eine Gemüsepfanne. Das Gemüse kann natürlich nach Lust und Laune abgewandelt werden, ich habe einfach mal genommen, was da war.

Zutaten:

  • eine kleine Tasse Quinoa
  • zwei Frühlingszwiebeln
  • eine Handvoll Zuckerschoten
  • 10 Champignons
  • eine halbe Zucchini
  • Feta
  • Knoblauch
  • Balsamico Crema

Quinoa in ein Sieb geben und mit Wasser abbrausen, bis es klar ist. In einem Topf in etwas Olivenöl kurz anbraten, dann mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und ca. 25 Minuten auf kleiner Hitze köcheln und quellen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse kleinschneiden und in einer Pfanne mit dem Knoblauch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Quinoa dazumischen und zerbröckelten Feta darüberstreuen. Auf dem Teller noch ein bisschen Balsamico Crema darüber, fertig.

Sharing is caring

14 Antworten zu “Rezept: Quinoa-Pfanne”

  1. Hm, ich liebe Quinoa, das macht so schön warm im Bauch.

    Und wenn du es ins Müsli gibst, wie bereitest du das Quinoa dann zu? Hab ich nämlich noch nie ausprobiert, aber es klingt gut…

  2. Das hört sich sehr sehr lecker an, ich werde es definitiv ausprobieren.
    Ich bin wahrscheinlich die einzige, die es stört, aber es muss essentielle Aminosäuren heißen ;)

  3. Wem Quinoa zu teuer ist (in meinem Stamm-Biosupermarkt fast 5 Euro), kann’s auch mit Hirse ausprobieren. Gerade gegessen, auch sehr lecker und gesund.

    Danke für die Kochinspiration!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.