Shopping: How to look this summer

19. März 2015 von in

Jetzt ist’s so weit. Mein Fahrrad ist aufpoliert, meine Lederjacke reicht für Tagsüber, meine Sonnenbrillen kommen in regelmäßigeren Gebrauch: Der Frühling ist (quasi) da. Damit kommt natürlich auch die Shoppinglust zurück und ich erinnere mich an die Fashion Weeks für Spring/Summer 2015, die wir vor einem halben Jahr verfolgten. Tendenzen? Trends? Nicht, dass ich eins zu eins irgendwelche Looks der Designer übernehmen möchte, aber vielleicht einen Hauch von hier und da – das schadet nicht. Wie möchte ich diesen Sommer also aussehen? Was braucht nun also mein persönliches Traumoutfit für den Sommer für Voraussetzungen, wenn ich mich an Designer halte?

How-to-look-summer_Acne-Studios
Kette: Selected, Sonnenbrille: Ray-Ban

1. Einen Hauch von Fear and Loathing in Las Vegas
Natürlich ohne dem Part, in dem sie sich Drogen einschmeißen und Fledermäuse sehen. Acne Studios schickt uns ins heiße LA, irgendwann in den 80er Jahren. Mit gelben Pilotenbrillen, auffälligen Prints auf Seidenkleider und -tücher und prolligen Goldketten. Hat was, wenn ihr mich fragt. Vielleicht brauche ich nun eine gelbe Sonnenbrille. Oder eine Goldkette.
How-to-look-summer_Adam-Selman
Blazer: New Look, Hose: Étoile Isabel Marant

2. Rot. Rot. Rot.
Bis vor kurzem hätte ich euch gesagt, dass mir die Farbe (knall-)rot nicht steht. Meine neue Haarfarbe ändert, zumindest was Farben betrifft, allerdings alles. Königsblau sieht an mir plötzlich billig aus, wohingegen Feuerrot perfekt mit dem hellen Blond harmoniert. Praktisch, denn All-Red-Outfits findet man nun überall. Unter anderem auch bei Adam Selman. Ich möchte in diesem Outfit am Pool abhängen, am liebsten noch ein Bandana um meinen Kopf binden und fertig ist das auffällige und zugleich großartige Sommeroutfit á la Selman.

How-to-look-summer_Celine
Tasche: Skinny Dip, Sneaker: Adidas by Raf Simons

 

3. Farbfleck
Wenn es nicht gerade ein knalliges All-Over-Farboutfit sein soll (was, zugegeben, bei mir so gut wie immer der Fall ist), dann doch wenigstens ein kleiner Farbfleck in einem sonst farblosen Outfit. Natürlich wären mir am liebsten die Granny Pumps von Céline, oder, noch lieber als am liebsten, die Pumps von Maryam Nassir Zadeh (I need you in my life!). Aber so viel Geld für Sommerschuhe? Eher nicht. Passt jetzt aber auch nicht zum Thema, deshalb bin ich nun still.

How-to-look-summer_Chloe
Jacke: Claude Montana Vintage, Tasche: Mango

4. Das Boho-Cowgirl
Klingt ein bisschen dämlich, aber ich bin mir nicht sicher, wie man obigen Look sonst nennen soll. Das Boho-Cowgirl sieht man nun überall, fast zu viel für meinen Geschmack. Zwar möchte ich nun keinen Wildleder-Komplettlook inklusive Kettengürtel, doch Chloé hat sich mit ihrer Show auf der Fashion Week für den Frühling/Sommer 2015 auf der Begehrtheits-Skala des Modeclans an die Spitze manövriert – zu Recht! Sieht nämlich wunderbar aus.

How-to-look-summer_Rachel-Comey
Top: Vila, Culotte: Jamie Wei Huang

5. Rachel Comey. So. Viel. Rachel Comey.
Also, ich bin sprachlos bei dem Lookbook von Rachel Comey für diesen Sommer. Absoluter Favorit, oh Gott, wie kann etwas so weiblich sein und gleichzeitig so easy und entspannt aussehen? Ich liebe die schulterfreien Oberteile in Kombination mit den weiten Culottes. Oh ja, bitte ein mal alles.

Alles zum Thema Shopping.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

2 Antworten zu “Shopping: How to look this summer”

  1. […] ein: Nomnomnom. Wie kann Essen bitte nur so schön und lecker aussehen? Shopping: Amelie zeigt uns, wie wir diesen Sommer aussehen wollen – und auch ich möchte plötzlich in einem kompletten Rot-Look oder als Boho-Cowgirl durch […]

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.