FW Berlin S/S 2016: Bobby Kolade

9. Juli 2015 von in

Photocredit: Mercedes Benz Fashion Week Berlin/Instagram: Trang Invitus

Glitzerregen und Konfetti: Man könnte sagen, Bobby Kolade ist das neue Enfant Terrible der Fashion Week – nur in spaßig. Selten hat so eine Show so viel gute Vibes versprüht, wie die jetzige zur Spring/Summer-Kollektion. Wir haben den Jungdesigner seit letztem Jahr auf den Schirm – und wurden auch diesmal nicht enttäuscht.

Bobby Kolade setzt auf Oversized und Layering – und das mit einem verrückten Materialmix zwischen plastikartigen Stoffen und festen Wollleinen. Sportliche Shorts treffen auf weite Pullover mit einem Capeartigen Schal, Croptops werden zu Joggingpants getragen, schulterfreie Tops wirken wie Krägen, die gekrempelt werden. Die gute Laune, die Bobby Kolade versprüht, macht sich auch in der Farbpalette bemerkbar: Schwarz sucht man hier vergeblich, die dominierenden Farben sind Blau, Rot, Weiß, Gelb und Grün. Es ist eine sehr bunte Kollektion, die sportlich angehaucht, aber auch mit einem miniminimalen und weiterentwickelten 70ies Vibe (Rock mit Blazer-Ensemble) in den Sommer 2016 startet. Vor allem aber ist das Millenium, das große Comeback der 2000er Jahre, spürbar, wenn die Models in weiten Trackpants, Spaghettiträgertops mit Blick auf den Bauch über den Laufsteg springen. Solche Looks passen beziehungsweise passten auch zur Loveparade in Berlin. Genauso wie die Haare (Papilotten oh yeah) und die Schuhe (plateauartige und silberne Stiefel) sehr an die Techno-Ära mit Paul van Deyk und Co. erinnern.

Und da schließt sich auch der Kreis.  Als der Glitzerregen auf dem Laufsteg runtergeht und die Models darin tanzen, fühlt es sich ein bisschen an, wie eine Zeitreise zurück. Als Bobby Kolade mit einem fetten Grinsen dann den Laufsteg betritt, ist klar: Mode soll und muss Spaß machen.

Alles zum Thema Fashion Week

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.