Trendlog: Random Blogger Motivation

17. Januar 2015 von in

Heute ist ein Scheißtag. Das kann ich überhaupt nicht begründen mit dem Wetter, den Freunden oder der Arbeit, nein, es ist überhaupt nichts passiert. Ich mag den Tag einfach nicht und keiner kann etwas dafür. Deshalb beschließe ich, eine Stunde länger zu schlafen als sonst, meinen Kaffee langsamer zu kochen und deshalb ist es auch in Ordnung, dass meine Bluse von gestern auch heute einen soliden Job hinlegt. Ich greife nach meinem Handy, öffne die üblichen Apps und scrolle mich durch Instagram. Neben hübsch angerichteten Beautyfotos und Selfies springt mir auch heute – wie seit einigen Monaten immer öfter – etwas ins Auge: Motivation in hübscher Typo.

Wake up and be awesome. Smile. Now. Joy. Throw kindness around like confetti. Anfangs fand ich das irgendwie nett. Ich dachte mir, Mensch, da fühlt man sich direkt besser, wenn man sowas liest. Leben nicht vergessen, lachen nicht vergessen, lieben nicht vergessen. Liebe deinen Job und mache einen Job, von dem du keinen Urlaub brauchst. Vergeude deine Zeit nicht mit einer langweiligen Frisur, und gib niemals auf, lass dich niemals unterkriegen, zieh dich gut an und sei kickass. Und ich drücke mir diese Nachrichten zu meinem Croissant am Morgen hinein und rein ins Leben! Dass es nicht bei einem motivierenden Morgen bleiben würde, sondern dass etliche folgen und zwar seit Monaten, das war mir anfangs nicht bewusst. Der Trend der Motviationssprüche ist auf Instagram und Pinterest am Höhepunkt angelangt, und wer sich an den Tulpen-Trend vom letzten Jahr erinnert, wird mir in dem Punkt zustimmen, dass Instagram besonders merkwürdige Trends hervorbringt.

Auf kaum einem anderen Portal wie Instagram ist Perfektion so gefragt. Was eine Ironie in sich ist, denn Instagram sollte ursprünglich die Plattform für Schnappschüsse sein. Mittlerweile legen wir unsere Produkte so präzise auf die Kampagnenfotos unserer Vogue-Ausgabe, wir drapieren unser Essen so detailliert, dass „Instagramfotografie“ mittlerweile ein Synonym für genau diese Ästhetik geworden ist – ein fester Begriff, unter dem sich jeder internetaffiner Mensch etwas vorstellen kann. Das Ganze geht nun sogar so weit, dass wir uns nicht mehr nur in unserer Mode beweisen oder unseren perfekt trainierten Körpern (#eatclean lässt grüßen), sondern dass wir uns mit unserer Motvation weiter pushen, über das Äußerliche, das auf Fotos festgehalten werden kann, hinaus. Sei perfekt! Wir sollen nämlich nicht nur perfekt aussehen, wir sollen hart arbeiten, wir sollen dabei auch noch nett zu jedem sein und diese Nettigkeit wie Konfetti um uns werfen. „No matter how you feel… get up. Stand up. Show up. And never give up“ – egal wie wir uns fühlen, wir sollen immer geil aussehen und immer selbstbewusst sein.

Liebes Instagram, das geht mir zu weit. Denn manchmal gibt es Scheißtage. Und die können wir nicht begründen mit dem Wetter, den Freunden oder der Arbeit. Und das soll auch so bleiben, denn es ist sehr wohl wichtig, wie wir uns fühlen. Und manchmal, ganz manchmal, da bleiben wir einfach lieber im Bett und geben für einen Tag auf, weil uns ganz einfach danach ist.

Alle unsere Trendlog-Posts gibt es hier.

All unsere Kolumnen findet ihr hier.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

14 Antworten zu “Trendlog: Random Blogger Motivation”

  1. Amen! Find ich schön dass das mal jemand gesagt hat.

    Ich finde diese motivationssprüche hören sich an wie Leitsprüche einer utopen Gesellschaft, wo jeder nur noch lächelt und gut angezogen ist. Bäh. Man darf doch auch mal nicht so perfekt aus dem Haus gehen, gerade das ist doch auch schön an solchen miesen Tagen.

  2. Ja, da gebe ich dir Recht, an manchen Tagen hat man einfach keine Lust „awesome“ zu sein, was auch völlig klar geht.
    Mir sind die Motiviations-Bildchen gar nicht soo oft entgegen gekommen, weshalb es in Ordnung ist, einen positiven Schubser zu bekommen. Und vielleicht fühlt es sich deshalb bei mir auch nicht so negativ an. Jetzt, wo du es angesprochen hast, verstehe ich jedoch zu 100% was du meinst.

  3. Super Post und tolle Worte!
    Ich bin allerdings der Meinung das wohl dosierte Quotes auch wirklich motivierend sein können!
    Klar, jeder hat mal einen schlechten Tag, dafür sind wir Menschen, aber meiner Meinung nach, geht es bei den Quotes nicht darum perfekt zu sein sondern sich nicht dauerhaft hängen zu lassen.
    lg Jenny

  4. Ach wie liebe ich dein Schreiben!bin im MA stress und ihr seid der einzige dt. blog den ich noch anschaue – und ich hoffe ihr bleibt mir noch sehr lange erhalten!!

    Xxxxx

  5. Mh ja, seh ich genauso. Wenn ich so einen Scheißtag habe (und den hat nunmal echt jeder), dann poste ich bei Instagram einfach gar nichts und mache mir deswegen auch keinen Stress. Ich suche mir auch immer mal wieder Tage raus an denen ich bewusst nicht das Smartphone nutze, kein Instagram, kein Whatsapp etc. Sonst würd ich echt wahnsinng werden ;)
    Liebe Grüße
    Fiona

  6. „Wir sollen nämlich nicht nur perfekt aussehen, wir sollen hart arbeiten, wir sollen dabei auch noch nett zu jedem sein und diese Nettigkeit wie Konfetti um uns werfen“ – love it!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.