Zeit für Herbstfrisuren!

3. September 2014 von in

Wenn ihr nun also noch nicht in der vollen Herbstmontur ausgestattet seid und eure Garderobe bislang eher schlecht als recht ist, dann traut euch und nehmt euch wenige Minuten Zeit für den neuen Look, der nichts kostet.

Der Messy Bun – High und Low
Seit Jahren hält sich der Klassiker ganz oben auf der Liste. Verständlicherweise, denn ordentlich wollen wir unsere Haare schon seit Langem nicht mehr haben. Der Messy Bun ist berühmt dafür, unkompliziert und „schnell schnell mal erledigt“ zu sein. Das ist natürlich oftmals trügerisch, denn jeder, der schon mal den perfekten unperfekten Messy Bun versucht hat, wird feststellen, dass der ordentliche Dutt fast einfacher ist.

Herbstfrisuren_02

Herbstfrisuren_03

Scheitelvariationen
Unfassbar simpel aber effektvoll! Seit bestimmt sieben Jahren hält sich der Mittelscheitel auf der Beliebtheitsskala, aber ab und an ist ein tiefer Seitenscheitel zur Abwechslung nie verkehrt. Da gibt es wieder die ordentliche und die unordentliche Variante. Für den perfekten Seitenscheitel kämmt ihr mit einem Kamm das nasse Haare zur Seite und lasst es so trocknen. Für den verruchteren Wuschellook empfehle ich, den Seitenscheitel erst zu legen, wenn das Haar auf den Mittelscheitel getrocknet ist.
Herbstfrisuren_05

Sporty 90’s
Ich muss bei dieser Frisur immer an das Call on Me-Video denken. Minimal aufwändiger ist nämlich der geflochtene Pferdeschwanz – wobei aufwändig an dieser Stelle auch nicht der richtige Begriff ist, schließlich ist auch diese Frisur in wenigen Minuten erledigt. Wer den geflochtenen Pferdeschwanz alltäglicher will und nicht so sehr auf den Sporty Spice Look steht, der toupiere das Haar vorher und flechte den Pferdeschwanz nur ganz locker. Anschließend kann man das geflochtene mit den Fingern noch etwas aufrauhen und auseinander ziehen. Wer es sportlich mag, flicht das gekämmte und streng zurückgebundene Haar eng.
Herbstfrisuren_04

Haar im Schal / Pullover / Mantel
Zugegeben ist das keine richtige Frisur, aber seit ein bis zwei Jahren, neben dem Half- und Low Bun, einer der beliebtesten Haartrends. Steckt euer mittellanges, ungestyltes Haar in den dicken oversized Pullover, in den Schal oder den Mantel und zieht es anschließend ein kleines bisschen hinaus – das war’s im Prinzip auch schon. Mit simplen Stiefeletten kombiniert und ungeschminkt habt ihr mit den einfachsten Mitteln den sophisticated I-woke-up-like-this-Look!
Herbstfrisuren_01

Sharing is caring

6 Antworten zu “Zeit für Herbstfrisuren!”

  1. Jaaaa, toll.
    Jetzt finde ich es wieder dreimal so doof, dass ich meine Haare vorm „Sommer“ abgeschnitten habe und jetzt immer noch keinen richtigen Zopf machen kann.

    Deine Haare sehen total gut aus.

  2. Tolle Frisuren, die Messy Buns sehen bei dir so toll aus, ich bekomme das nie so hin. Entweder ist es ordentlich und hält wie Bombe oder es ist Messy und nach fünf Minuten rutschen alle Haare raus und die ganze Arbeit war umsonst…Auch der Zopf sieht bei dir cool aus, während ich mich damit in die 1.Klasse zurückversetzt fühle. Neid!

  3. sehr schöne fotoserie. der messybun funktioniert bei mir leider auch nicht immer. wie genau hält der hohe bei dir?
    ich mag mich nur nicht so richtig mit dem wort herbstfrisuren anfreunden. spätsommer ist feiner.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.