Invisibobble: worth the hype?

9. April 2015 von in

Der, die oder das Invisibobble hat sich in den letzten Jahren heimlich an unsere Zöpfe und Handgelenke geschlichen. Als ich so ein Teil zum ersten Mal sah, es war über eine Goodiebag zu mir gelangt, wusste ich überhaupt nicht, was ich mit dem ja nicht gerade hübschen Teil, das ich für ein Armband hielt, anstellen sollte. Zum Glück habe ich es nicht sofort weggeschmissen, denn wenige Tage später hörte ich von einer jüngeren Bekannten von DEN neuen Haargummis, die nicht nur supercool sondern auch superpraktisch sein sollten und den Wahnsinnsnamen Invisibobble trugen.

Seitdem trage ich meinen Invisibobble regelmäßig, aber nur heimlich. Als ich kürzlich vor dem Spiegel eines heißen Clubs meine Haare damit hochbinden wollte, verwarf ich den Versuch sofort wieder, denn cool sieht das Teil ja wahrlich nicht aus, vor allem nicht in Durchsichtig. Aber zu Hause oder im Büro, da freue ich mich jedes Mal, wenn mir mein Invisibobble in die Hand fällt, denn in Sachen Bequemlichkeit schlägt er jeden Haargummi um Welten.

Es ist nämlich so: Das gewundene Plastikteil greift die Haare auf seine ganz eigene Weise, und Zopf oder Dutt gelingen nicht nur immer problemlos, sondern halten stundenlang, ohne Kopfweh zu verursachen. Von jedem anderen Haargummi bekomme ich nach einiger Zeit Schmerzen und muss den Knoten wieder lösen, mit dem Invisibobble könnte ich den ganzen Tag mit Zopfkreationen auf dem Kopf herumlaufen. Sowohl ein Pferdeschwanz, als auch ein Dutt sehen damit automatisch voll und gut aus und man muss nicht zerren oder das Teil fünfmal herumschlingen, weil der Invisibobble durch seine Windungen sofort hält. Obendrein sollen außerdem keine Knicke und Dellen im Haar entstehen – ein bisschen geknickt wird das Haar natürlich immer, aber mit dem Invisibobble tatsächlich weniger als mit anderen Haargummis.

Das Teil ist so praktisch und bequem, dass ich mir nun ein Invisibobble Set in Braun gekauft habe, in der Hoffnung, die Teile sehen natürlicher und unauffälliger in meinen Haaren aus. Ich würde sie nämlich wirklich gerne im Alltag tragen, aber leider verschwindet das Gefühl der Trash-Stillosigkeit nicht ganz. Und so richtig traue ich mich auch weiterhin nicht, in erstzunehmenden Momenten damit eine Frisur zu machen.

Deshalb nun die Frage aller Fragen an euch: Invisibobble – ja oder nein?

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

24 Antworten zu “Invisibobble: worth the hype?”

  1. Ich hab sie sogar in neon pink und liebe sie vor allem beim Sport oder abends beim Abschminken. Die Haare bleiben damit wirklich an Ort und Stelle. Find die auch für den Alltag völlig ok

    • Ich hab sie mir auch in pink gekauft – wenn dann gleich ein Knaller. Jetzt kann ich die Haare auch mal schnell aufmachen, wenn es der Anlass verlangt und im Büro schnell wieder aus dem Gesicht klauben. Und ich finde, sie sehen auch am Hangelenk ganz witzig aus.

    • Liebe Sina,
      du musst sie dann glaube ich in heißes Wasser legen, dann ziehen sie sich wieder zusammen! (Oder war es kaltes?) Ich recherchiere nochmal, da gibt es auf jeden Fall einen Trick :)

    • Warmes/Heißes Wasser – dann ziehen die sich wieder zusammen. Meine Schwester hat mir den Tipp gegeben sie einfach in einem kleinen Beutel/Wäschesack mit in die 30° Wäsche zu geben. Das klappt wunderbar.

  2. Ich habe ein braunes 3er-Set zu Weihnachten bekommen und renne seit dem drinnen sowie draußen damit rum! Da finde ich neonpinke Gummis von H&M tausendmal trashiger :)

  3. Auf alle Fälle Ja!!!! Ich kenne zwar nur die Papangas, aber die sind ja prinzipiell das gleiche. Und seitdem trage ich nur noch diese, alle anderen Normalos-Haargummis habe ich weggeschmissen. Mit den Papangas habe ich nie Kopfschmerzen, auch nicht, wenn ich einen hohen Pferdeschwanz trage. Die Frisur hält den ganzen Tag, beim Schwimmen weicht nix auf und vor allem: ich verliere damit viel weniger Haare. Besonders in stressigen Zeiten leide ich ziemlich unter Haarausfall und hatte immer ganze Büschel Haare in der Hand, sobald ich den Haargummi rausgemacht habe. Bei den Papangas sind es nur noch vereinzelt Haare – wenn überhaupt. Ich musste mich auch erst ans Aussehen gewöhnen, aber hier ist der Nutzen eindeutig viiiiiiiiiiel Größer als der Mangel an Design. Ich trage sie mittlerweile auch bei wichtigen Terminen oder zu eleganteren Frisuren :)
    Ich habe auch mal einen ausführlicheren Bericht zu den Papangas geschrieben, falls es dich interessiert: http://lucciola-test.blogspot.de/2014/08/shop-test-produkttest-papanga.html

    Und die braunen und schwarzen sieht man in dunklem Haar nicht mehr so doll!

    Liebe Grüße
    Madie

  4. Ich liebe auch die Invisibobbles und habe sie schon in diversen Farben. Wenn mich der Anblick des Gummis zu sehr auf die Nerven geht, dann binde ich einfach eine Strähne drum und stecke sie unterhalb des Pferdeschwanzes fest . Das sieht schick aus und ziebt wie gesagt nicht so, wie bei den klassischen Haargummis. Dutt/Knoten geht aber auch super mit den Dingern ohne das sie groß auffallen. Nur bei geflochtenen Zöpfen kommen noch die Klassike mir ins Haar. Da sind die Invisibobbles einfach zu dick.

  5. Ich bin schon so oft an den Invisibobbles vorbeigelaufen, hatte sie in der Hand und wieder weggelegt. Ich bin noch ganz Old Fashion und nutze ein „normales“ Haargummi ohne Metallstück :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar

  6. Ich gestehe: am Anfang habe ich sie gehasst. Ich habe Locken und jedes Mal haben sich diese geschwungenen Dinger so in meinen Haare verfangen, dass ich mir Haare rausreißen musste um sie rauszuholen. Jetzt wickle ich sie allerdings nur noch zwei mal drum und es klappt wirklich gut. Stylisch sind sie allerdings definitiv nicht und erinnern mich stark an diese Tatoo-Halsketten die man in den 90ern getragen hat ;) für den Alltag finde ich sie optisch ok, aber zum Weggehen leider ein No Go.

    LG Jenny

  7. Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an: ja!

    Sicher, optisch sind sie jetzt kein absolutes Highlight, aber ich bin damit auch schon in der Öffentlichkeit herumgelaufen. Denn fehlendes Ziepen und nicht vorhandene Kopfschmerzen sind mir dann doch wichtiger als ein abgebrochenes Stück Telefonkabel im Haar. :-)
    Und ich habe ebenfalls das Gefühl, dass mir seit der Verwendung weniger Haare ausfallen als mit den herkömmlichen Zopfgummis von H&M und Co.

    Also ein Hoch auf die/den/das Invisobobble! (bei mir übrigens in schwarz)

    Alles Liebe aus Hamburg
    Nori

  8. Also wirklich mal;: das Thema und die ganze Diskussion hier sind doch absurd. Ich wuerde mir wieder mehr essentiellere Themen zur Diskussion wuenschen. Seit einiger Zeit vermisse ich dies ganz arg auf eurem blog.

  9. Ich liebe meinen invisibobble Haargummi, hab die mal von einer Freundin geschenkt bekommen und war echt begeistert und empfehle sie auch ständig weiter. Und bei dunklem Haar sieht man von den brauen Haargummis fast nichts, am Handgelenk finde ich sie jetzt allerdings nicht so schick. Den Trick mit dem warem/kalten Wasser probier ich mal aus – die ziehen sich zwar von allein wieder zusammen, sind aber mit der Zeit leider ziemlich ausgeleiert.

    Liebe Grüße von Consti :*

  10. Jaaaa! Ich hab diesen Hype auch erstmal überhaupt nicht verstanden! Und dann hab ich mir einen gekauft und trage ihn seitdem ununterbrochen! Ich hab richtig starke Locken deswegen sieht man ihn nicht mal wen ich einen Dutt mache, aber der Dutt hält! Es fällt nicht nach 5 min die Hälfte wieder raus sondern alles sitzt.

    Liebe Grüße, Feli :*
    http://sometinysecrets.blogspot.de/

  11. Also ich hätte auch gerne welche, aber ich finde 5€ für so ein Teil irgendwie übertrieben. Es gibt zwar überall günstigere Alternativen, allerdings leiern die nach einmaliger Verwendung sofort aus.. Da muss ich wohl doch irgendwann das Original kaufen. Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de

      • das ORIGINAL, wenn es denn das war, gab es in Australien schon 2011. Verstehe gar nicht den ganzen Hype. Bereits 2012 konnte man die Dinger online bestellen bei einem bekannten chinesischen Großhandel. Also: Das Rad neu erfunden???

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.