hair style frisur haare

Frisuren-Timeline und jetzt muss langsam was Neues her

6. Juli 2014 von in ,

Und irgendwie doch. Aber auch irgendwie nicht. Und Blond? Das mag ich momentan ganz gerne, obwohl es ebenso ungewöhnlich für mich ist. Deshalb steht für mich, zumindest vorerst, fest, dass die Farbe bleibt. Jawohl. Gerade bin ich schon auf gutem Wege, meinen kurzen Pony zu einer hübschen Überlange zu züchten. Doch sie sind in einem schrecklich unangenehmen Mittelstadium – das Ziel soll aber eine Alexa-Chung-Länge werden. So ganz ohne Pony fühle ich mich nämlich nackt.

Zurück zu der Haarlänge. Welche Haarlänge steht mir denn nun wirklich gut? Um es mir leichter zu machen, habe ich für mich (und zur Belustigung ebenso für euch) eine Haar-Timeline der letzten sechs Jahre zusammen gestellt. Aber bitte, ich weiß, dass die meisten von euch die ganz kurzen Bob-Haare mögen, aber das ist mir zu Girlie und zu kompliziert. Das sieht auf den Fotos ja sehr nett aus, aber ihr wisst ja gar nicht, wie lange ich den Schopf damals täglich stylen musste. Nix da, ich brauche was Unkompliziertes.

Ich freue mich über jegliche Lesertipps, denn gerade bin ich völlig ratlos!

Sharing is caring

19 Antworten zu “Frisuren-Timeline und jetzt muss langsam was Neues her”

  1. Ach schade, ich wollte sofort schreiben: kurz und dunkel!!!
    Aber du schreibst ja, dass dir das blond zur Zeit sehr gefällt und die kurzen Harre zu aufwändig zum stylen sind. Mist :D
    Aber der herausgewachsene Pony und so schulterlanges Haar, wie du es Herbst 2012 hattest, schaut auch sehr toll aus.
    In dem Zuge: Ich finde es super, dass dein „alter“ Blog noch online ist und man sich durch deine früheren Bilder wühlen kann. Grade zwei Tage vor den Uni-Prüfungen ist das eine schöne Ablenkung ;) Ich folge dir schon still und heimlich seit 2009, es wird nie langweilig oder eintönig. Amelie, du bist super :)

  2. Also, auch wenn du es nicht hören magst, das erste Bild im Ringeltop ist TOP! Mit den Locken, der Länge, find ich gut. Aber das Kompliziert-Argument ist für mich völlig ausschlaggebend, ich bin selbst eher der „Dutt oder Pferdeschwanz“-Träger, weil mir a) der Rest zu kompliziert ist und b) offen, dank ständigem Haare hinters Ohr / Haare aus dem Gesicht / Pony nah an der Stirn, zu schnell neu gewaschen werden muss.

    Deswegen gefallen mir das Bild direkt darunter (AllBlack) und das im roten Mantel am Besten – die Haare sehen fit und gesund aus, beide Längen sind super und die Farbe auch.
    Vielleicht nicht die größte Veränderung, aber ich mag das – dies Natürliche steht dir.

    Und wenn nicht jemand ganz wild auf etwas ganz Neues ist, sollte man ja vielleicht nicht aus rein voyeuristischem Spaß Extreme anraten;)
    Spannend ists dennoch, du wirst was Gutes finden!
    LG Ina

  3. Hmmm, und wie wäre es mal mit einem Pixie? Klar, dass ist schon eine extreme Veränderung. Aber definitiv unkompliziert und sähe bei deiner Gesichtsform sicher toll aus.

  4. 3. Bild oben links (Bob, gewellt, Seitenscheitel, ohne Pony) ist am besten :) Exakt so nur in meinem Naturblond trag ich die Haare übrigens auch und finde, dass die Frisur deutlich unkomplizierter ist als alles mit langen Haaren :) Ansonsten steht dir der Clavi Cut mit langem Pony auch sehr gut.
    Nur bloß kein Blond!

  5. wow du hast ja echt schon alles gehabt :D
    ich denke dir steht brünett super aber auch blod :) vllt lässt du deine haare ganz lang wachsen? oder machst dir ganz verrückt eine leichte dauer welle? :)

    LG
    Tatjana

  6. also ich würd sagen, auf keinen fall länger! dir steht kurz bis so wie sie jetzt sind super. und wie kurz, ja das musst du wohl entscheiden, je nachdem wieviel aufwand du haben magst ;)

    aber ich schließ mich den vorigen hier an, ein pixie wär auch ne idee! passt dir sicher super.
    achja und kein blond. das jetzige schaut viel schöner aus <3

  7. ich kommentiere ja nicht so gerne, aber:
    du bist wirklich eine der wenigen personen der absolut ALLE frisuren stehen. ist zwar nicht so hilfreich, aber: es ist vollkommen egal wie du sie schneidest! <3

  8. Die Haarfarbe die du jetzt hast (Natur, oder?) steht dir, in meinen Augen, am besten.
    Lange, zu dicke Ponys gefallen mir gar nicht.
    Was ich mir bei dir vorstellen könnte ist, einerseits mehr Struktur im Haar, das heißt: einzelne Deckhaarsträhnen etwas kürzer, wilder, das bringt auch ohne Stylingaufwand mehr Leben ins Haar, und einen unkomplizierten Pony a la Charlotte Gainsbourg (über den denke ich gerade für mich selbst nach) oder wenn du doch einen extrem dicken Pony bevorzugst dann wie bei Caroline de Maigret.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.