10 random summer facts // Antonia

1. August 2016 von in

Sommer ist die schönste Jahreszeit. Während ich eigentlich den Mai und Juni (Geburtstagsmonat!) liebe, entpuppt sich hierzulande eher der Juli und der August als die heiße Zeit im Jahr. Macht nichts, wird also umgeswitcht und so viel Zeit wie möglich draußen statt vor dem Laptop verbracht.

1. Ich liebe den Sommer in München. Und ich liebe die Isar. Ein Stück Natur in der Großstadt. Während sich die Massen an heißen Tagen in München in die Schwimmbäder und an die kleinen Seen im Umland quetschen, suche ich mir meinen Lieblingsplatz am Fluss. Da wird dann der ganze Tag verbracht, mit den Besten, einem Buch und den Füßen im Wasser.


  2. Make-Up spielt im Sommer eine untergeordnete Rolle bei mir. Ein bisschen Mascara, das wars auch schon. Dafür sprießen die Sommersprossen, yeah! Und: Ich liebe After Sun Lotion. Mhmm, der Geruch!

3. Ich werde unfassbar schnell braun. Trotz Sonnenschutz bin ich nach einem Tag in der Sonne manchmal gebräunter als Leute, die im Urlaub waren. So passiert es schnell, dass mich Menschen im Mai schon fragen, wo ich denn im Urlaub gewesen sei. Meine Antwort: „Einen Tag an der Isar.“ Ungläubige Blick. #sorrynotsorry

4. Ich bin ein Landkind, fahre trotzdem viel zu selten ins Umland. Aber ich liebe, liebe, liebe den Geruch von frisch gemähtem Gras, von Maisfeldern in der sengenden Hitze und diesem ganz speziellen Geruch, der an heißen Tagen auf dem Land in der Luft liegt. Eine Mischung aus warmen Asphalt, Heu und Gras sowie Blumen. Der ultimative Sommergeruch. Genauso wie der Geruch von Regen auf warmen Asphalt. Oder das Zirpen von Grillen. Ja, ich liebe die Natur.

5. Mit steigendem Thermometer sinkt meine Modelust. Hat es morgens schon 25 Grad, greife ich zu Jeansshorts, T-Shirt und Espadrilles. Bikini drunter, das wars. Es muss easy sein an solchen Tagen. Ich bewundere jeden, der topgestylt an heißen Tagen durch die Welt flaniert. Ich kann das nicht.

6. Sport treibe ich im Sommer entweder ganz ganz früh oder sehr spät. Morning Yoga oder Laufen gehen im Dunkeln, yes!

7. Ich liebe Eis. Kaktus-Eis am Stil, Eis in der Waffel, Eis im Becher. Im Sommer könnte ich mich tatsächlich nur von Eis ernähren. So passiert es, dass ich auch mal zwei Eis an einem Tag esse. Meine liebste Eisdiele in München ist die Eisdiele am Roecklplatz.
Ansonsten esse ich im Sommer sehr, sehr leicht. Viel Salat, viel vegetarisches, aber natürlich auch mal Pizza draußen. Lieblingsorte sind hier das Bavarese, Cooperativa, Nage & Sauge oder gemütlich im Viehhof. Und Fun Fact: Ich kann nicht in der prallen Sonne essen – da wird mir schlecht.

8. Eine meiner liebsten Beschäftigungen im Sommer: Sternschnuppen schauen. Ich habe einen Garten und liege oftmals spätabends auf meiner Liege und starre in den Himmel. Ist beruhigend, wunderschön und vielleicht wird ja so mancher Wunsch wahr, wer weiß?!

9. Eine ähnliche Faszination wie das Sternschnuppen schauen übt der Sommermorgen auf mich aus. Dann, wenn alle noch schlafen, die Sonne sich langsam über München erhebt, die Luft noch klar und frisch ist und die Vögel zwitschern. Um diese Zeit über eine der Brücken über die Isar radeln, den Morgengeruch aufsaugen, hach, das ist Sommer für mich.

10. Im Sommer fahre ich nie in den Urlaub. Aus irgendeinem Grund hoffe ich jedes Jahr aufs Neue, dass der Sommer in Deutschland genauso schön wird, wie im Süden. Kurztrips nach Wien oder andere Städte sind natürlich drin, aber länger in die Sonne geht es eher im Herbst oder im Frühling.

4 Antworten zu “10 random summer facts // Antonia”

  1. Oh Antonia. eine sehr gute Zusammenstellung! Diese Dinge sollte ich auch noch viel viel häufiger im Sommer machen. Die Sache mit dem Eis klappt schon ganz gut :)

  2. […] Milena Leben: Es sind kleine Dinge, die den großen Unterschied machen. Wenn es mir nicht gut geht, liegt es oft daran, dass ich mir zu wenig Zeit für mich nehme, mich ungesund ernähre und zu wenig Achtsamkeit in mein Leben lasse. Auch, wenn der Post vielen von euch zu oberflächlich war, kann ich Amelies 10 Schritte zum Glück für mich genau so unterstreichen und werde ihn mir an Tagen voller schlechter Stimmung immer wieder durchlesen. The Talk: Scheitern ist etwas, mit dem gerade in unserer immer gut gelaunt, immer besser und immer weiter Generation kaum jemand klarkommt. Wie man damit umgeht, wenn Träume platzen und Sandburgen zerstört werden, beschreibt Antonia wunderschön in diesem Text. Beauty: Wie ich meine gigantische Beautysammlung am besten ordnen und arrangieren soll, frage ich mich seit Jahren. Trang hat hier endlich ein paar Beauty-Storage-Ideen abseits der transparenten Mujiboxen zusammengesammelt! Leben: Im Sommer ist einfach alles leichter als sonst. Was Antonia an heißen Tagen am liebsten macht und eine Erinnerung an die Sternschnuppennächte, findet ihr hier. […]

Schreibe einen Kommentar