5 Gründe, warum wir nicht auf der Fashion Week Berlin sind

4. Juli 2017 von in ,

Ich skippe ja diesmal Berlin Fashion Week„, scheint plötzlich ein ganz großer Trend dieser Saison geworden zu sein. Auch wir haben uns dieses Mal statt Modewochenrummel für eine entspannte Woche in München entschieden – es soll ja auch recht heiß werden in den nächsten Tagen. Welche fünf Gründe noch dafür gesprochen haben, einfach zu Hause zu bleiben:

Shift in der Interessenslage

Die Zeiten, in denen wir jede Show inspirationshungrig ins Visier genommen haben, neue Trends und Kombinationsmöglichkeiten herausgefischt und direkt ausprobiert und das Ganze für euch abgetippt haben, sind schleichend vorbeigegangen – vielleicht liegt es daran, dass wir unseren Stil mittlerweile gefunden haben und diesen eher in Details variieren, vielleicht sind Kollektionen nur noch einer von vielen Interessensfaktoren zwischen Popkultur und Zeitgeist, vielleicht geht die Inspirationssuche auch einfach wieder zurück auf die Straße und in die Realität, so wie alles 2007 mit den Streetstyleblogs begann – die ganz persönlichen modischen Boom-Momente haben in den letzten Saisons jedenfalls nachgelassen und überkommen uns plötzlich eher in anderen Interessensgebieten.

Content mit Mehrwert

Sicherlich, die Fashion Week ist vor allem eines: ein großes Klassentreffen der Branche, das vor allen auf den zahlreichen Events stattfindet, die den Shows schon seit einiger Zeit das Spotlight rauben. Event-Nacherzählungen waren für uns aber noch nie das, was wir euch hier auf amazed präsentieren möchten, und euer Interesse für die Fashion Week Themen war auch noch nie das größte. Viel eher interessieren euch und uns Themen mit Mehrwert, mit denen wir auch abseits der Glitzerwelt etwas anfangen können – und darauf wollen wir uns nach wie vor am meisten auf amazed fixieren.

Breiterer Fokus

Mode ist schon länger nicht mehr das Kernthema von amazed, vielmehr ist es ein Teil einer bunten Mischung an Themen, die uns interessieren. Aus unserer Rubrik Kultur wurde übrigens kürzlich der große Topf „Popkultur“, in dem nun all unsere Kolumnen und Zeitgeist-Themen stattfinden. In „Lifestyle“ findet ihr nun alles, was uns im Alltag glücklich macht – von Nachhaltigkeit bis zu Einrichtungsideen und gutem Essen. Aus all diesen Themenspektren wollen wir für euch die schönsten Funde zusammensuchen – und statten Berlin deshalb zu den Pressdays den nächsten Besuch ab, statt jetzt zur Fashion Week.

Die Frontrow steht uns nicht
Dass wir nicht die Blogger sind, die von Event zu Event tingeln, Outfits wechseln und die Frontrows schmücken, haben wir spätestens letzte Saison klargestellt. Das überlassen wir lieber den Kolleginnen und Kollegen, die daran mehr Spaß haben als wir, und besinnen uns auf das, was uns am meisten Spaß macht: Schreiben und neue Ideen finden.

Wir haben nicht frei bekommen

Zu guter Letzt kommen die Jobs ins Spiel, die wir neben amazed noch so machen, um alles hier weiterhin so gestalten zu können, wie wir möchten – diese Woche ist voller Terminen und spannenden Verpflichtungen, die uns daran hindern, in Berlin herumzuspringen.

Wir wünschen allen, die gerade in Berlin sind, natürlich trotzdem eine wunderbare Woche, was gerade zur Sommer Fashion Week nicht schwer zu realisieren ist – wer weiß, vielleicht vermissen wir den ganzen Trubel doch, dann sind wir nächste Saison auch wieder dabei!

7 Antworten zu “5 Gründe, warum wir nicht auf der Fashion Week Berlin sind”

    • Da hast du recht, und das soll er auch bleiben – wir haben natürlich immer noch großen Spaß an der Mode, nur kommt die inspiration nicht nur von den Laufstegen!

  1. Ach schade! Im Januar habe ich dich Milena, und Amlie, ja kurz gesehen, aber mich nicht „getraut“ euch anzusprechen (ein kurzes Lob für euren Blog war aber immerhin drin). Das wollte ich bei Gelegenheit nachholen ;) Allerdings kann ich euch sehr gut verstehen. Ich sitze gerade im Zug nach Berlin und habe bis zuletzt gehadert, ob ich fahren soll… Einerseits ist es als kleiner Blogger schon eine Ehre zu den Shows etc. eingeladen zu werden, andererseits bin ich nicht so der Typ für dieses Party Hopping. Da fühle ich mich irgendwie fehl am Platze, oder zu alt?!?! Keine Ahnung. Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen die Fashion Week als das zu sehen, was sie für mich ist: Ein toller Grund mal den Hintern hochzukriegen und raus aus der Provinz zu kommen, viele interessante und nette Menschen zu treffen und vor allem Inspirationen für meine Leser mitzunehmen. Jetzt freue ich mich irgendwie doch, dass ich unterwegs bin. Man bereut ja meistens nur die Dinge, die man nicht getan hat. Ich hoffe, ihr nicht, und vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Mal :) Liebe Grüße aus dem Zug, Neele

    • Ach wie schade, wir freuen uns immer, wenn jemand sich traut und uns anspricht! Ich verstehe dich total, und es lohnt sich natürlich trotzdem jedes Mal, hinzufahren. Diese Saison hatten wir einfach wichtigere Verpflichtungen hier in München, gleichzeitig hat die Bedeutung der Berlin Fashion Week für uns abgenommen. Spaß macht das Ganze aber auf jeden Fall nach wie vor, und auch Inspiration liefert die Woche natürlich immer noch en masse. Wenn wir es zeitlich das nächste Mal schaffen, dann sind wir bestimmt auch wieder mit dabei!

Schreibe einen Kommentar