Amazed by: Vera Vega

6. Juli 2014 von in

Minimalismus! Graphikelemente! Skandinavische Designer! Genau diese drei Schlagworte verursachen gerade extreme Schnappatmung bei mir! Denn ich bin über das skandinavische Schmucklabel  Vera Vega gestolpert und seitdem im Schmuck-Fieber. Ich trage relativ wenig Accessoires, phasenweise habe ich richtig Lust drauf, dann wieder überhaupt nicht. Dank  Vera Vega liebäugle ich aber jetzt wieder mit leichten, filigranen Schmuckstücken.

Das dänische Label reiht sich in die Reihe der minimalistischen Schmuckdesignerinnen wie Trine Tuxen, Maria Black oder Katrine Kristensen ein. Vera Vega hat seinen Sitz in Kopenhagen und versucht, Graphikelemente, architektonisches Design und cleane Silhouetten miteinander zu verbinden. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen: klare Kanten, geometrische Formen, die sich wild miteinander kombinieren lassen, und pures minimalistisches Design ohne viel Klimbim.

Zum Ansehen finde ich die Ringe am schönsten, die Kombination aus vielen einzelnen Elementen gefällt mir wahnsinnig gut. Einziges Problem: Ich trage wirklich nie nie nie Ringe. Gut, dass die Ketten, Ohrringe und Armreifen ebenfalls toll sind und gut miteinander harmonieren. Preislich liegt das dänische Label auch im Rahmen: Die Schmuckstücke kosten alle zwischen 30 und 120 Euro.

Die ganze Kollektion findet ihr hier. Während ich also noch überlege, ob und wenn, welches Schmuckstück zu mir nach Hause kommen soll, frage ich euch: Kennt ihr noch mehr solcher Schmuckdesigner?

Alle unsere amazed by – Artikel findet ihr hier auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

3 Antworten zu “Amazed by: Vera Vega”

Schreibe einen Kommentar