München: Aufgeschlossen im Farbenladen

2. Mai 2014 von in

Dass München mehr ist als das verbreitete Schickimicki-Proll-Klischee, das wissen wir schon lange. In unserem zugegebenermaßen gemütlichen Mikrokosmos tut sich gar nicht so wenig, wie man glauben mag und nicht jeder interessiert sich hier nur für sein BWL-Studium. Die SZ-Jugendseite hat es sich zur Aufgabe gemacht, die kreativen Perlen in München herauszupicken, sie zu portraitieren und ihnen sowohl in der Süddeutschen Zeitung, als auch im echten Leben einen Raum zu geben. Dieser Raum ist im Mai der Feierwerk Farbenladen, ein Ausstellungsraum direkt neben unserem Büro.

Ab diesem Samstag findet hier, direkt vor unserer Nase, die Fotoausstellung Aufgeschlossen mit einem großen Rahmenprogramm statt. 14 junge Fotografen portraitieren in ihren Arbeiten das Münchner Leben hinter den Wohnungsfassaden. Sie blicken in WGs, Wohnprojekte, Wohlfühlwohnungen und Gefängniszellen, zeigen die Menschen in ihren Nestern und ihrem persönlichen Kosmos. Die Ausstellung möchte Türen aufschließen, die sonst verschlossen bleiben, und auf das Leben in unserer Stadt blicken.

Der Farbenladen ist den ganzen Mai über an den Wochenenden geöffnet, zusätzlich zur Fotoausstellung gibt es an jedem Öffnungstag ein anderes Rahmenprogramm mit Musik, Lesungen, Poetryslams und Filmvorführungen. Das Programm:

Samstag, 3. Mai
Vernissage und Speed Painting mit Zarah Abraham
Musik: Oda & Sebastian

Sonntag, 4. Mai
Ein Blick in den WG-Wahnsinn
Das Münchner Kabarett-Duo Beier & Hang präsentiert Musik und Unfug über Liebeskummer, dreckiges Geschirr, einen leergefressenen Kühlschrank und ungeladene Gäste.
Musik: Amélie Haidt

Samstag, 10. Mai
Saiten und Streifen
Münchner Filmemacher zeigen ihre Werke: von Doku über Musikvideos bis zum Kurzspielfilm – mit Filmen von Eva Merz, Ferdinand Feldmann, Annelie Boros und anderen.
Musik: The King of Cons

Sonntag, 11. Mai
Dichtungsring
Kurz und dicht: Lyrik von und mit Roman Schmid, Jan Struckmeier, Matthias Dietrich.
Musik: Jules

Samstag, 17. Mai
Türk-Pop und Tiefsinn
Ein Abend von Kafkas Orient Bazaar – mit Songs aus dem neuen Album „Tief dort unten“ und Lesung aus dem dazugehörigen Kurzgeschichtenband.

Sonntag, 18. Mai
Von Zauberzungen und Wortmagiern
Es slammen die Poetry-Künstler Dominik Erhard, Kaleb Erdmann und andere – unterstützt werden sie von Beatboxer Rammon.
Musik: Nick And The Roundabouts

Samstag, 24. Mai
Weiß-blaue Geschichten
Prosalesung mit Sophia Lindsey, Ronya Othmann, Natalie Wübbolt, Johannes Weishaupt und anderen.
Musik: Lucie Mackert

Sonntag, 25. Mai
Sex und Sonntagsbraten
Die SZ-Autorinnen Lisi Wasmer und Susanne Krause lesen aus ihren Kolumnen „Beziehungsweise“ und „Bei Krause zu Hause“.
Musik: Gabriel Miller Philipps

„Aufgeschlossen“ im Farbenladen, Hansastraße 31. Vernissage: Samstag, 3. Mai, ab 19 Uhr. Geöffnet samstags von 16 bis 22 Uhr, sonntags von 16 bis 20 Uhr, freier Eintritt. Finissage: Samstag, 25. Mai. 

Titelbild: Laura Zalenga

Alle Beiträge zum Thema München/Kunst

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Schreibe einen Kommentar