Reisen: 7 Tipps für ein Wochenende in Barcelona

19. Juli 2016 von in

Ach, Barcelona. Wie konnte ich nur vergessen, wie wunderschön diese Stadt ist? Ganze fünf Jahre war ich nicht dort, dafür waren die letzten Tage bis oben hin vollgepackt mit den schönsten Ausblicken, den besten Tapas, den heißesten Sonnenstrahlen, salzigem Meerwasser, eiskalten Drinks und der einzigartigen Modernisme-Architektur, wohin man blickt. In Barcelona fühlt man sich immer ein bisschen wie im Märchen, irgendwo zwischen Orient und Jugendstil. Wenn die Sonne über dem Plaça España untergeht und die vielen Kapitelle im Abendlicht leuchten, wenn man seine Füße frühmorgens am Playa de la Mar Bella ins Wasser hält, wenn die Patatas Bravas serviert werden, wenn man nachts ohne Jacke durch den Arc de Triomf spaziert und es immer noch heiß ist – wie kann man sich hier jemals wieder wegwünschen?

Foto-17.07.16,-16-38-37

Das lange Wochenende in Barcelona war schöner, als ich es mir mit meiner eingerosteten Erinnerung vorgestellt hatte, und natürlich viel zu schnell wieder vorbei. Mit einem Haufen Bildern im Gepäck und den Gedanken immernoch in Spanien bin ich mittlerweile wieder am Schreibtisch angekommen. Hier kommen die Bilderflut und ein paar Tipps für die schönste aller spanischen Städte!

  1. Tapas sind nicht gleich Tapas. Hier schmecken sie nicht: Lolita Taperia. Hier schon: Bar Jaica.

Foto-15.07.16,-11-22-35

2. Am schönsten ist der Stadtstrand auf der Höhe der Rambla del Poblenou. Vor 10 Uhr ist es hier auch nicht wie am Baggersee. Nach 10 Uhr schon, aber eben auch ziemlich authentisch – hier sonnen sich auch spanische Omas, die mit geschlossenen Augen über die richtige Zubereitung von Zucchinis philosophieren.

3. Wer noch mehr Lust auf Strand hat: Mit dem Zug ist man in ca. einer Stunde in Sitges, dem Tutzing Barcelonas.

Foto-15.07.16,-16-37-46

4. Der Aufstieg auf die zahlreichen Hügel lohnt sich, der Blick über die Stadt und das Meer ist unbezahlbar. Kostenlos sind zum Beispiel der ehemalige Bunker von El Carmel oder der alte Freizeitpark auf dem Tibidabo.

Foto-16.07.16,-20-28-15

5. Acht Euro kostet die Seilbahn, mit der es vom Montjuïc hinunter bis zum Miró Museum geht, ein Wahnsinnspanorama inklusive. Vom Museum aus kann man durch die schönsten Gärten hinunter zum Plaça Espanya spazieren und ab 21:30 die immer wieder schönen Wasserspiele bei einem Dosen-Estrella beobachten.

Foto-16.07.16,-18-22-28

6. Der Barcelona-Pavillon Mies van der Rohes befindet sich nur wenige Meter links davon. Das Gefühl zwischen dicken Marmor- und Onyxwänden zu stehen, die durch die offene Bauweise leicht und filigran wirken, ist einmalig. Und Mies mit dem Bau schon 1928 so modern, dass man es kaum fassen kann.

Foto-16.07.16,-12-49-42

7. Mittlerweile gibt es so viele Hotels mit Pool auf dem Dach, zum Beispiel das NH Barcelona Podium. Auch empfehlenswert ist das W Hotel – von der Bar aus hat man dafür den schönsten Blick über den gesamten Strand!

Und jetzt viel Spaß mit der restlichen Bilderflut:

Sharing is caring

4 Antworten zu “Reisen: 7 Tipps für ein Wochenende in Barcelona”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.