Funktioniert AHA, BHA und PHA wirklich? Meine Favoriten gegen unreine Haut im Test

22. April 2021 von in

Von AHA, BHA und PHA in Pflegeprodukten hört man jetzt schon eine ganze Weile, aber so richtig verstanden habe ich erst vor rund einem Jahr, was es mit den Säuren auf sich hat. Man hört immer nur wie gut AHA, BHA und PHA gegen unreine Haut wirken sollen. Dass sie die Haut strahlend machen, die Poren visuell verkleinern und tief in die Hautschicht eindringen. Aber wie unterscheiden ich AHA, BHA und PHA? Und wirken die Säuren wirklich gegen unreine Haut? Ich habe einige Produkte getestet und will euch heute meine Favoriten aus der AHA, BHA und PHA-Reihe vorstellen.

Chemische Peelings haben grundsätzlich die gleiche Aufgabe wie die mechanischen Peelings, die wir vielleicht alle von früher kennen. Die kleinen Partikel in den Peelings sollen Hautschuppen runterrubbeln und die Haut dadurch von Unreinheiten befreien. Wenn chemische Peelings richtig formuliert sind, können diese milder für die Haut sein, weil sie nichts abrubbeln und dadurch keine Hautstellen irritieren. Sie tragen Hautschüppchen ab, ohne dass man sie „abkratzen“ muss. Dadurch soll die Haut reiner aussehen, die Poren verkleinert und die Haut aufgrund der abgetragenen Hautschuppen glatter und glowy.

AHA, BHA und PHA: Worin unterscheiden sich die Säuren?

AHA sind eine Gruppe natürliche und synthetischer Säuren, die tief in die Hautschicht eindringen. Je nach Konzentration der AHA Säure spendet sie der Haut vor allem Feuchtigkeit, die daraufhin ebenmäßiger und geglätteter aussehen soll. Beispiele von AHA Säuren sind Glykolsäure, Milchsäure, aber auch Fruchstäure wie Zitronensäure, Apfelsäure, Weinsäure – und so weiter. Anders als AHA hat BHA (Beta-Hydroxysäure) die Aufgabe, noch tiefer in die Haut einzudringen. Dadurch soll BHA vor allem die Haut und die Poren von innen heraus reinigen. Sie kann eine hornhautauflösende Wirkung haben, und ist deshalb geeignet für Entzündungen. PHA ist BHA ziemlich ähnlich, unterscheidet sich jedoch in der Molekülgröße. Diese führt dazu, dass PHA deutlich sanfter für die Haut ist und ideal für empfindliche Haut.

Funktioniert AHA, BHA und PHA wirklich? Die Säuren im Selbsttest.

Ich habe lange herum probiert und mir von den Säuren ein kleines Wunder erhofft. Da kann ich schon mal vorab sagen: Es ist nicht so, dass man nach einmaliger BHA-Nutzung nie wieder unreine Haut hat. Also bei mir zumindest nicht. Zwar habe ich keine großen und sichtbaren Pickel, aber immer wieder mit kleinen Pickelchen auf der Haut zu kämpfen, die mich schon immer ziemlich stört. Sobald eine Creme minimal zu reichhaltig ist, bekomme ich diese Pickelchen. Wenn ich meiner Haut nicht zu viel Feuchtigkeit gebe, vertiefen sich wiederum die Falten. Es ist ein Teufelskreis, den ich mit AHA, BHA und PHA brechen wollte. Und das hat ziemlich gut geklappt.

AHA, BHA und PHA: Meine Favoriten gegen unreine Haut im Selbsttest.

Ich musste erst einmal lernen zu verstehen, wann ich welches Produkt benutze. Die wenigsten Produkte benutze ich nämlich tatsächlich jeden Tag. Stattdessen versuche ich langsam die Bedürfnisse meiner Haut zu verstehen. Vorab lässt sich sagen: Die Haut ist ein Organ. Auch die Ernährung spielt eine Rolle, Bewegung, frische Luft. Ein ungesunder Lifestyle zeichnet sich gerne mal in Unreinheiten im Gesicht ab. ABER natürlich nicht immer. Jede Haut ist anders und wer wirkliche Probleme mit der Haut haben sollte, sollte eine Hautärztin aufsuchen oder eine Analyse machen. Ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen – die Produkte, die ich empfehle, sind mir teilweise unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden, aber meine Erfahrungen mit den Produkten ist nicht gesponsert. Es gibt neben diesen Produkten natürlich noch tausende andere Produkte, die wahrscheinlich mindestens ebenso gut sind.

AHA Peeling von Mádara

Wenn schon verhältnismäßig viele Pickelchen auf der Stirn zu sehen sind, hilft mir das AHA Peeling von Mádara. Es ist wahrscheinlich bisher mein allerliebstes Peeling überhaupt, weil man so einen unmittelbaren Effekt sieht. Es ist ziemlich hoch dosiert und sollte nur für allerhöchstens 10 Minuten aufgetragen werden. Danach ist meine Haut minimal gerötet, aber sie sieht schon viel besser aus. Es ist also mein „Notfall-Peeling“. Für diejenigen mit empfindlicher Haut kann ich es jedoch nicht empfehlen, da die Haut dadurch stark arbeitet – was ich persönlich mag.

AHA Fluid von Reviderm 

Wenn meine Haut fahl aussieht und sich ein paar Unreinheiten bilden, benutze ich gerne das AHA Fluid von Reviderm über Nacht. Mein Gesicht sieht am nächsten Tag meistens schon viel besser aus. Das Leave-On-Fluid benutze ich übrigens ohne einer Kombination. Ich reinige also mein Gesicht, und trage nur dieses Peeling über Nacht auf, da eine Kombination den Effekt schwächen könnte.

2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice

Das 2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice habe ich anfangs überhaupt nicht verstanden. Ich hatte sogar teilweise das Gefühl, von dem Peeling noch schlechtere Haut zu bekommen. Jetzt habe ich aber den Dreh raus: Ich benutze es jetzt nur noch einmal die Woche und auch nur dann, wenn ich gute Haut habe und diesen Zustand beibehalten möchte. Wenn ich wenige Tropfen auf das gereinigte Gesicht auftrage, lasse ich sie erst einmal für 10 Minuten wirken, bevor ich ein Öl und SPF50+ auftrage. Was ich besonders an dem BHA Peeling von Paula’s Choice liebe, ist der maximale Glow. Mein Gesicht strahlt förmlich.

Gentle Serum PHA von M Picaut

Das M Picaut Serum ist das einzige Produkt, das ich tatsächlich täglich benutze. Es ist ein sehr sanftes AHA & PHA Serum, das schon bei minimaler Menge (die ich nur benutze) sehr viel Feuchtigkeit spendet und dabei auch Unreinheiten reduziert. Ich liebe es. In meiner Skincare-Routine ist dieses Serum fester Bestandteil und erster Schritt auf darauffolgende Schritte. Ich bin mir aber sicher, dass es auch andere tolle PHA Seren für einen kleineren Preis gibt, die einen ähnlichen Effekt haben.

2% BHA Aktivkohle Maske von Colibri Skincare

Die Aktivkohle Maske von Colibri Skincare habe ich mir gekauft, weil ich von @xskincare geinfluenced wurde und auf seine Empfehlung hin nicht widerstehen konnte. BHA, Totes Meer Salz und Kaolin sollen porentief reinigen und Hautunreinheiten vorbeugen. Ich mag sie sehr gerne, muss aber die jenigen enttäuschen, die sich von der Maske einen Effekt wie von einem Peeling erhoffen. Die Maske kann eine halbe Stunde oder länger aufgetragen werden, und sie ist eher für „Me-Time“ da, sich Zeit für sich nehmen und zum entspannen. Die Haut fühlt sich geglättet an, aber nicht wie neu oder ausgewechselt. Wer eine gute Aktivkohlemaske sucht, ist aber bei dieser hier sehr gut aufgehoben!

Zu guter Letzt die übliche Warnung, die bei allen Säuren – und auch unabhängig davon – dabei ist: Den Lichtschutzfaktor nicht vergessen! Es ist wichtig – egal ob die Sonne scheint oder nicht – tagsüber einen Lichtschutzfaktor zu tragen, da die Peelings Hautschichten abtragen und die Haut somit noch angreifbarer bei UV Strahlen machen können. Wer keine Säuren verwendet, sollte allerdings ebenfalls SPF tragen!

 

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Funktioniert AHA, BHA und PHA wirklich? Meine Favoriten gegen unreine Haut im Test”

  1. Also irgendwie frage ich mich schon immer ob es wirklich dauerhaft gut und gesund sein kann, seine Haut mit chemischer Säure zu behandeln… Hab selber keine Erfahrung damit, aber es klingt für mich irgendwie so ungut

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.