Berlin FW: Vladimir Karaleev A/W 2014

17. Januar 2014 von in

Ziemlich clean und ohne Mustermix kommt die neue Kollektion von Vladimir Karaleev für den Herbst/Winter 2014 daher. Gekonnt kombiniert der Designer Farben und Materialen miteinander und knüpft so erfolgreich an seine vorangegangenen Kollektionen an. Wir sehen Midi-Mäntel in Kombination mit ausgestellten Röcken, längere Midi-Röcke sowie umschmeichelnde Hosen. Fließende Stoffe treffen hier und da auf Strick, meistens aber bleiben sie unter sich. Typisch für Vladimir Karaleev: grob abgeschnittene Säume, Drapierungen sowie hier und da unvernähte Abschlüsse. Der perfekte Stilbruch zu den edlen Materialien. Wir sind verliebt, Vladimir!

vladi3vladi2

Was wir von Vladimir Karaleev lernen können:
– Weiße und cremefarbene Kleidung geht nicht nur im Sommer
– Die Regel „Blau und Schwarz dürfen nicht miteinander kombiniert werden“ gehört spätestens jetzt der Vergangenheit an
– Die Midi-Länge ist das neue kurz – bei Mänteln und Röcken
– Spitze Schuhe bleiben auch im Herbst/Winter ein Thema
– Kombiniert Farben aus der selben Farbfamilie miteinander – es sieht gut aus!
– Haartechnisch bleibt es natürlich – ein einfacher Pferdeschwanz und natürliches Make-Up zum cleanen Look

vladi1

Alles zum Thema Fashion Week.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

11 Antworten zu “Berlin FW: Vladimir Karaleev A/W 2014”

  1. Wow, wunderschön. Creme mit Grau hätte ich auch nicht unbedingt kombiniert und es sieht wunderbar aus. Noch ein Kompliment an euch: Meine Meinung nach habt ihr dieses Mal die beste Berichterstattung: Schnell, gute Bilder und mit eigener Meinung.

  2. Vielen Dank für eure Berichterstattung von der Fashion Week :)
    Während ich bei anderen Blogs diese Artikel nie lese, und nur die Bilder überfliege, verschlinge ich eure Beiträge geradezu und freu mich, wenn ihr einen neuen Beitrag dazu online gestellt habt.
    Besonders toll finde ich das „was wir von … lernen können“, schöne Zusammenfassung und wirklich alltagstauglich.
    Spätestens diese Berichte haben euch, für mich, über jede Modezeitschrift erhoben, Lieblingsblogger seid ihr eh schon seit je her…
    *schleimen ende*

  3. Hi Amazed-Girls,
    am Anfang mochte ich euch so gerne, aber ich muss heute Kritik üben die ich schon länger loß werden wollte…
    Ich fände es gut, wenn ihr euch treu bleiben würdet. Alles was ich hier sehe hatte irgendwann This is Jane Wayne schon oder auch I love Ponys… Manchmal lange vorher und manchmal auch nicht so lange vorher… „was wir von der kollektion lernen können“ ist nur ein beispiel aber auch marken und bestimme shops und trends konnte man bei den anderen beiden schon viel länger früher sehen und lesen also fast das gleiche… zeigt doch wieder mehr von euch, das wäre schön…
    Grüße, Alix

    • Liebe Alix,

      es ist sehr schade, dass du denkst, wir würden von TJW oder I love Ponys kopieren. Wir haben nicht den Anspruch wie die Janes, Fashion News zu bringen (mit Ausnahmen wie Fashion Week oder vereinzelten Berichten, die uns besonders wichtig sind) und versuchen uns thematisch an keinem anderen Blog zu orientieren (obwohl ein gewisser Einfluss bei jedem Blogger nie ausgeschlossen sein kann). FW Berichte ähneln sich nun mal, das liegt daran, dass jeder von uns die gleiche Show erlebt und dadurch ähnliches zu erzählen hat – jeder versucht zwar, etwas Eigenes einzubringen, aber bei Showberichten kann das Rad leider nicht neu erfunden werden.

      Dass sich bestimmte Marken, Shops und Trends auf Blogs wiederholen, kann gut sein, doch in dem Fall können wir versichern, dass wir bei keinem abschauen. Es ist uns und allen anderen Bloggern wichtig, eigenen Content zu bringen und sich selbst treu zu bleiben. Wenn Überschneidungen da sind, dann ist es nicht beabsichtigt, aber auch kaum umgehbar, da Laufsteg- und Streetstyletrends nun mal nicht nur einer Person auffallen. Zwar wissen wir nicht, von welchen Trendberichten du genau sprichst, da wir eigentlich besonderes Augenmerk darauf legen, keinem Blogger zu sehr zu ähneln, aber an dieser Stelle ist uns wichtig, dass sich ebenso Geschmäcker und Stilrichtungen überschneiden und es demnach passieren kann.

      Vielleicht verstehs du’s ja!

      Liebe Grüße,
      Amelie, Antonia und Milena

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.