Modelust: 7 Mini-Trends, die ich ausprobieren will

28. März 2019 von in

Photocredit: Lucy Williams, Florencefordamoy, Pernille Teisbaek, Constance_d

Vielleicht sind die Prokastrination sowie der Shopping-Ban dran schuld, aber selten hatte ich so Lust, neue modische Sachen auszuprobieren und meinen halben Kleiderschrank neu zu bestücken. Mache ich natürlich nicht einfach so hopplahopp, aber Julia von den Janes hat mich dazu inspiriert, mal wieder ein bisschen abseits meiner ausgetretenen Pfade zu wandern und modisch ein paar kleine Experimente zu wagen. Oder sie zumindest einmal in Betracht zu ziehen. Denn noch ist März, noch gilt mein Shopping-Ban. Klein sind sie wirklich, meine 7 Mini-Trends, denen ich die nächsten Wochen eine Chance geben will. Aber wer weiß, vielleicht schwappt ja doch die Liebe über.

Haarspangen & Scrunchies

Milli trägt sie rauf und runter, auch Amelie hat schon Haarspangen für sich entdeckt. Ich bin noch ein wenig zögerlich, denn mein feines Haar, das gar nicht mal so fein ist, wie mir letztens auf einem Beauty-Pressday eine Haarexpertin verriet, ist dafür bekannt, dass Haarspangen gerne mal eine Sekunde oben bleiben, bevor sie in einer lustigen Rutschpartie in die Spitzen gleiten. Wer kennt’s? Vielleicht liegts aber auch an den falschen Haarspangen, eine neue Hoffnung liegt gerade vor mir, und sie wird ausprobiert! Wenn die Haarspangen aber nicht an Ort & Stele bleiben wollen, greife ich auf die wieder auferlebten Scrunchies zurück. Auch diesen Trend will ich für den Sommer endlich ausprobieren, ein hoher Dutt bei 30 Grad mit Scrunchie – mehr braucht es nicht!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jolielot I Marlot | Amsterdam (@jolielot) am

Weiße Boots

Wer zu meiner Schulzeit noch weiße Boots trug, war der modische Verlierer. Nichts war mehr verpönt, als in weißen Schuhen, die keine Sneaker waren, durch die Gegend zu laufen. Fast 20 (!!) Jahre später melden sich die weißen Booties zurück, und ich komme nicht umhin zu sagen: Ja, das könnte mir gefallen. Ich sehe mich hier in einem lockeren Mini-Kleid, hippiesk angehaucht, mit gebräunten Beinen und coolen weißen Boots mit Absatz. Kann das was? Ich werd’s ausprobieren!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von C h e l s e a ☾ (@toasttostyle_) am

Goldene Creolen

Wieder ein Trend, den Amelie und Milena schon in der Perfektion tragen, ich wiederum mich nur langsam heranwage. Die Rede ist von goldenen Creolen, die größer sind als mein Fingernagel. Bislang trage ich nur kleinere unauffällige Ohrringe, langsam bekomme ich aber Lust, eine Runde größer zu gehen. Ich stelle mir eine hellblaue Mom-Jeans, ein weißes Tshirt und große goldene Creolen vor. Machen oder sein lassen?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lucy Williams | Fashion Me Now (@lucywilliams02) am

Die Farbe Braun

Vor ein paar Wochen trug ich einen dunkelbraunen Mantel und schickte Amelie und Milena ein Foto „Ist die Farbe gut?“. Beide bejahten, ich kniff trotzdem und schickte den Mantel zurück. Nichtsdestotrotz bleibt die Farbe Dunkelbraun in meinem Kopf, und ich überlege, wie ich meinen kleinen Flirt mit der Farbe und meine Ehe mit den Farben Schwarz, Weiß und Grau zusammenbringen kann. Vielleicht mit etwas weniger auffälligen wie einem Mantel? Ich bin noch unschlüssig – am ehesten kann ich mir einen Rock vorstellen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sophia Roe (@sophiaroe) am

Weiße Tasche

Wer weiße Boots ausprobieren will, kann auch diesen Trend mitmachen: eine weiße Tasche. Ich favorisiere ja in der Regel schwarze Taschen, aber aus irgendeinem Grund finde ich eine weiße Tasche gerade sehr verführerisch. Am liebsten würde ich diese zu All-Black-Outfits als Kontrast stylen oder sie mit einer blauen Jeans, einem groben beigefarbenen Strickpullover und Goldschmuck kombinieren. Könnte gut aussehen, oder?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am

Glitzergürtel

Die liebe Karo von Frollein Herr ist meine Glitzer-Queen, sie schwört schon seit Längerem auf den Trend der Glitzergürtel. Auch mich hat es jetzt erfasst, als ich jenes Bild sah. Die 90er sind zurück, und ich möchte unbedingt eine Blue Jeans und ein Oversized-Shirt samt Blazer zu einem silberfarbenen Glitzergürtel kombinieren. Ein absolutes Experiment, möglicherweise auch völlig daneben, aber sieht das nicht fabelhaft aus?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) am

Haarband für den Pferdeschwanz

Der am einfachsten umsetzbare Trend. So wunderschön, so französisch und so einfach. Haarbänder. Während die Modewelt gerade auf Haarreifen schwört, muss ich hier leider passen: Schon als Kind drückten die Haarreifen so auf meinen Kopf, dass ich meinen Migräne geplagten Kopf nicht noch mehr herausfordern will. Haarbänder im Ponytail hingegen könnten diesen Sommer mein Haar-Trend werden. Es sieht doch wunderschön aus, nicht?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Constance (@_constance_d) am

Sharing is caring

2 Antworten zu “Modelust: 7 Mini-Trends, die ich ausprobieren will”

  1. Hallo liebe Antonia,
    ein weißes Shirt mit einer Bluejeans und goldenen Creolen?
    Unbedingt! Die Kombination ist super und schafft einen absolut stimmigen Look :)
    Ein paar deiner Trends werde ich auch noch ausprobieren, ganz oben steht bei mir dabei das
    Haarband für den Pferdeschwanz!
    Ganz liebe Grüße wünscht Marie von HoseOnline.de

  2. Ich sag ja zu fast allen Trends. Besonders den mit den Creolen. Unbedingt machen. Auch der Glitzergürtel gefällt mir. Aber die Sache mit den weißen Stiefeln und Handtaschen? Ich find´s gruselig und sehr gefährlich. Das sieht doch schnell billig aus.
    Viel Spaß beim Ausprobieren und einen lieben Gruß
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.