München: 5 Lieblings-Cafés und Restaurants in Haidhausen

2. Juli 2021 von in

Die Restaurants und Cafés haben wieder geöffnet, und nach langer Zeit der zusammengeklappten Stühle und der geschlossenen Türen ist endlich wieder Leben auf den Straßen meines Viertels. Haidhausen ist berühmt für seine vielen schönen Cafés und Restaurants, die das Viertel erst zu dem machen, was es ist. Zwischenzeitlich hatte ich schon fast vergessen, wie schön es hier sein kann, wenn keine Pandemie alles verrammelt – und in den letzten Wochen habe fast nie zu Hause gegessen. Sondern mir Hummus bei Nana geholt, mich im Paros wie im Griechenlandurlaub gefühlt oder Bayernurlaub in der Preysingstraße gemacht. Hier kommen 5 meiner liebsten Café und Restaurants in Haidhausen – Fortsetzung folgt!

Paros

Das Paros ist eigentlich ein „Partygrieche“, bei dem zu späterer Stunde die Servietten fliegen und ein Publikum sich hingezogen fühlt, das man sonst am ehesten im P1 trifft. Trotzdem gehe ich hier gerne hin – allerdings sehr viel früher als die Partymenschen und am liebsten draußen. Denn gegen fünf Uhr nachmittags kann man sich hier auf der großen Terrasse wirklich wie im Griechenlandurlaub fühlen und fantastisches Essen bekommen.

Fortuna

Das Lieblingscafé in meiner Straße heißt Fortuna: An den kleinen Tischchen, die auch diesen Sommer um einen großen Schanigarten ergänzt wurden, kann man wunderbar Kaffee trinken, Zeitung lesen und die Leute beobachten. Denn mit dem Nana direkt gegenüber ist das Fortuna-Eck ein kleiner Haidhausen-Hotspot, an dem man immer bekannte Gesichter trifft.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Tatjana (@tatjana.tp)

Nana

Das Nana ist direkt gegenüber vom Fortuna-Café und ein israelisches Restaurant mit dem besten Hummus weit und breit. Ich wusste wirklich nicht, wie gut Hummus schmecken kann, bis ich hier den Zatar-Hummus probierte – dazu kann man Shakshuka und verschiedene Mezze bestellen.

Zum Kloster

Der Klosterwirt hat wohl die schönste Lage in ganz Haidhausen, denn er befindet sich mitten in der kleinen Preysingstraße mit ihren alten Häuschen und alten Bäumen, durch die kein Auto fährt. Vor dem Kloster gibt es eigentlich immer genug große Tische, um einen Platz zu finden, und an kalten Tagen ist es auch innen sehr gemütlich. Hier wird sogar Schafkopf gespielt und auch andere Karten dürfen mitgenommen werden.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by • stulle_stoff • (@stulle_stoff)

Stulle & Stoff

Ganz neu hat das Eckcafé in der Preysingstraße mit neuer Besitzerin wieder aufgemacht. Es heißt jetzt Stulle & Stoff und ist vor allem mittags eine wunderbare Anlaufstelle für kreativ belegte Sandwiches und Tagesgerichten wie selbstgemachten Knödeln. Eine Stullen-Kreation von Julia: Pulled Pork, Aioli, Pfifferlinge und Radieschen – oh mein Gott.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by • stulle_stoff • (@stulle_stoff)

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.