München: Coffeemamas

25. Mai 2014 von in

Wer vom Land in eine Großstadt zieht, denkt an coole Clubs, hippe Restaurants und Starbucks. Zugegeben, bevor ich in München lebte, war Starbucks das Wahrzeichen für mich für eine Großstadt. Obwohl ich nicht mal Kaffee trinke. Trotzdem verschlug es mich bei jedem Großstadt-Besuch in eine dieser Coffeeshop-Filialen. Nirgendwo anders fühlte ich mich großstädterischer und im Trubel der Stadt.

Lebt man einmal in der Großstadt weiß man schnell: Es gibt mehr, viel mehr. Trotzdem zieht es einem am Anfang in die angesagten, hippen Cafés, dort wo alle sitzen. Bis man schließlich bemerkt: Das unbekannte, kleine Café, das zufällig am Weg liegt, hat genauso seinen Charme, wenn nicht mehr.

So ging es mir mit Coffeemamas. Eigentlich eher unschön gelegen an der Lindwurmstraße, ist es eine Oase fernab vom nahegelegenen In-Viertel Glockenbach. Einmal eingetreten, befindet man sich in einem kleinen, sehr schönen Café mit hauseigener Kaffeerösterei. Hier gibt’s für alle, die Kaffee lieben, guten Kaffee in allen Variationen und aus der ganzen Welt. Ob Guatemala, Kenia oder Indonesien: Kaffeeliebhaber können sich geschmacklich freuen. Übrigens: „Coffeemamas“ sind große Bäume auf Kaffeeplantagen, die gepflanzt werden, um den kleinen Kaffeepflanzen Schatten zu spenden. Kein Wunder, dass man sich im Cofeemamas so beschützt fühlt.

Ich verspeise gerne einen Bagel und sitze zwischen Bauarbeiter, Studenten oder Rentner und lese Zeitungen. Das Coffeemamas ist so liebevoll eingerichtet, die Mitarbeiter so nett und hilfsbereit und die Gäste so offen, wie in nur wenigen Cafés in München. Von Stress und Trubel keine Spur. Ob zum Frühstück, zur Kaffeepause oder für eine kurze Rast zwischendrin: Im Coffeemamas fühlt man sich sofort wohl. Die Besitzer eröffneten vor ein paar Jahren in Berlin das erste Coffeemamas, zogen dann aber weiter nach Kalifornien und landeten dann in München. Zum Glück! Neben den Leckereien und guten Kaffee gibt’s natürlich auch den hauseigenen selbstgerösteten Kaffee zu kaufen.

Mein Touristentipp (weil man nicht zwingend an der Lindwurmstraße so vorbeikommt): Von der Isar durch das Glockenbachviertel in Richtung Lindwurmstraße spazieren, einen Halt bei Coffeemamas machen und dann weiter Richtung Theresienwiese und Bavaria.

Lindwurmstraße 46
Geöffnet Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr, Samstag von 9 bis 20 Uhr

Alles zum Thema München

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

Eine Antwort zu “München: Coffeemamas”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.