New In: Sneaker-Mania

25. August 2014 von in

So kam es zu meinem ersten neuen Sneakerpaar vor ein paar Tagen. Ein Spontankauf, den ich im Sprout Store getätigt habe. Den Rod Laver verkaufen wir schon seit geraumer Zeit im Sprout, allerdings habe ich mich erst so richtig verliebt, als eine Kundin mit genau diesen Schuhen den Laden betrat. Altweißes, strukturiertes Wildleder und dunkelgrünes Fell an der Rückseite – der perfekte Herbstsneaker, wenn ihr mich fragt. Danach war klar, dass das vorletzte Paar dieser hübschen Rod Lavers für 90 Euro an mich gehen würde. Gesagt, getan.

Sneaker-Mania_02

Zwei Tage später besuchte ich dann mit meinem Papa nach gefühlten tausend Jahren meinen Lieblingsflohmarkt in Daglfing. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich dort fündig würde – der Flohmarktstil ist für mich seit mehreren Jahren nicht mehr interessant. Aber Flohmärkte bleiben trotzdem einzigartig und sie sind weiterhin ein wunderbarer Ausflug; alleine oder zu mehreren. Und wie es eben so ist, wenn man mit keinem Fund rechnet, ist er dann doch da. Dieses Gesetz vom guten Herrn Murphy lässt sich auf so ziemlich alle Lebenslagen beziehen. Jedenfalls stolperte ich über diese Vintage Sneaker von Adidas aus den 90ern, die ich für fünf Euro ohne mit der Wimper zu zucken eintütete und die an meinem Fuß so gut sitzen, wie der Glasschuh an Cinderella.

Alle unsere Neukäufe hier auf einen Blick

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

11 Antworten zu “New In: Sneaker-Mania”

  1. amelie, da hast du dir ja zwei wirklich feine sneaker ausgesucht. vor allem der rod laver gefällt mir sehr gut. leider fängt der auch erst wieder bei gr. 38 an. da hat man mit kleinen fußen echt pech. bin auch erstaunt, wie gut der 90er schuh in form ist. echter glückstgriff, würd ich mal sagen.
    eine frage hab ich dann aber doch noch. was bitte, ist für dich denn ‚der flohmarktstil‘? ist da modisch was an mir vorbeigegangen? (;
    liebe grüße

    • Hihi, das hab ich mich beim Lesen auch gefragt… ich denke mal, Amelie meint damit den zusammengewürfelten Vintage-Stilmix, wie er vor fünf Jahren noch in jedem zweiten Blog zu finden war.
      Übrigens: Liebe Amelie, ich mag deine lockere Schreibe wirklich gerne, ohne sie würde das Ganze hier um einiges weniger Spaß machen. Weichgespülte Modeblogs gibt es ohne Ende, also lass dir da bitte nicht reinreden.

      • ah, ja. danke für die erläuterung, ihr beiden. jetzt bin ich im bilde. das wäre dann ja schon fast das menschgewordene pendant zum shabby chic. (:
        bin einfach zu selten auf flohmärkten, scheint mir. wird sich ändern.

  2. Vor einiger Zeit (letzten Winter, glaube ich), hast Du noch über die runde Form des Stan Smith gelästert…tja, so kann man seine Meinung eben doch ändern. Der Rod Laver ist doch auch rund geformt ;-) Deswegen sollte man vielleicht vorsichtiger sein, einzelne Modedinge vollkommen zu verneinen. Viel Spaß mit Deinen neuen Schuhen!

    • Liebe Nana – lästern trifft es nicht ganz, da ich lediglich gesagt habe, dass der mir der Schuh AN MIR nicht gefällt.

      „Aber halt: Seit wann nochmal ist der Adidas Stan Smith zeitlos? Wenn ich mich recht erinnere, waren klobige, breite Sneaker mit einer komplett runden Spitze bis vor einigen Monaten das Uncoolste überhaupt.“ (diese Meinung vertrete ich übrigens immernoch) „Die Frage ist, ob sich der “Klassiker” tatsächlich langfristig durchsetzen wird, schließlich ist das Superstar Modell von Adidas momentan auch sehr gefragt, oder ob er in einem halben Jahr Geschichte sein wird. Ich hatte ihn schon an und er gefällt mir an mir überhaupt nicht. Irgendwie schade, aber naja – ‘n Hunni gespart.“

      Mittlerweile mag ich ihn an mir. Geschmäcker ändern sich und das Auge muss sich öfter mal an neue Trends gewöhnen. Vor tausend Jahren habe ich auch mal auf Wind Cries Amy geschrieben, dass ich Sneaker scheiße finde, die Hallenschuhen ähneln. Das sehe ich mittlerweile auch anders. Wenn mein Geschmack starr bleiben würde, würde ich aussehen wie noch damals mit 15 und ich bin verdammt froh, dass dem nicht so ist und sich Meinungen ändern. Wie Lagerfeld schon sagte „Nur Dummköpfe ändern ihre Meinung nicht“ – und da bin ich ganz bei ihm.

      Liebe Grüße!

      • Ich habe nichts anderes geschrieben…mich stört einzig und allein, dass es bei Dir manchmal etwas überheblich rüberkommt, wenn Dir etwas nicht gefällt. Das bekommen Deine Bloggerkolleginnen eben besser hin.

        • Wenn ich sage, dass eine Sneakerform bis vor kurzem uncool war und durch den Stan Smith und einer ausgeklügelten Marketingstrategie in der Modeszene plötzlich wieder en vogue ist, ist das meiner Meinung nach nicht überheblich. Es stimmt natürlich, dass meine Artikel öfters mal einen schärferen Unterton haben als die der anderen beiden, aber sie sind in den aller seltesten Fällen ernst gemeinte Bosheiten. Meistens zähle ich mich zu den Menschen, die ich etwas auf die Schippe nehme, dazu, insofern sollte es eigentlich alles andere als Arrogant oder Überheblich sein, sondern zum Nachdenken anregen und vielleicht auch ein bisschen amüsant sein, da ich mich wie gesagt selbst oftmals nicht ausnehme. Aber wenn das nicht dein Stil ist oder du das nicht magst, kann ich leider nix tun, außer dir zu erklären, dass es so nicht gemeint ist.

          Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.