Outfit: Wenn nichts so läuft wie es soll

31. März 2019 von in ,

Jacke – H&M (alt, ähnliche hier), Tshirt – & other stories, Rock – thanks to & other stories, Tasche – thanks to Hvisk, Sneaker – Puma, Sonnenbrille – thanks to & other stories

Der Bayer würde wütend „Kruzifix, was soll das denn?“ ins Bergpanorama brüllen, ich klopfte nur schwach mit meiner Faust ins weiche Kissen. Diese Woche war – um es mal gelinde auszudrücken – für die Mülltonne. Eigentlich wollte ich extrem viel am Buch arbeiten, allerhand Artikel für amazed vorbereiten, Bürokram erledigen und im besten Falle noch Sport machen und Freunde treffen. Geschafft habe ich nichts davon. Ich habe geatmet, und das war gefühlt meine einzige größte Leistung.

Schuld daran waren Schwindel-Anfälle, die – wie ich dann wenige Tage später feststellen musste – meine verhasste Migräne einläuteten. Dass ich es überhaupt die Woche mal vor die Tür geschafft habe, gleicht einem Wunder. Anfang der Woche fühlte ich mich nämlich wie in einer Achterbahn gefangen. Und ich hasse wirklich alle Fahrgeschäfte dieser Welt.

Mein innerer Anspruch ist an solchen Tagen mein Feind. Ich tue mir so schwer, dann alles sein zu lassen und einfach nur auszuruhen. Dabei bin ich eigentlich Selfcare-Profi. Nur gerade jetzt, in der heißen Phase der Erstfassung und so viel anderen Pflichten, verfalle ich in alte Muster und mein schlechtes Gewissen packt mich. Diese Woche war wieder einmal das Lehrstück, dass in solchen Situationen nichts hilft: außer die Dinge zu akzeptieren, wie sie sind, und liebevoll mit sich umzugehen. Auch wenn das heißt, dass die Arbeit erstmal Arbeit bleibt.

Also habe ich die Beine hochgelegt, ausgeruht und viel geschlafen. Zum heutigen Sonntag kann ich sagen: Das Schlimmste ist überstanden, und ich konnte tatsächlich in normalen Klamotten das Haus verlassen. Vitamin D tut ja bekanntlich gut. Mit meinem neuen Pünktchen-Rock bei 17 Grad fühlte ich mich fast wie neugeboren, dieser Maxi-Mini-Rock ist ein absoluter Liebling. Grundsätzlich gilt für diesen Frühling: wieder mehr Weiblichkeit. Und bitte weniger Migräne.

Wer von euch gehört auch zu den Leidgeplagten?
Was sind eure Tipps – außer die liebe Akzeptanz der Situation und Ruhe für das Köpfchen?

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

10 Antworten zu “Outfit: Wenn nichts so läuft wie es soll”

  1. Eine Freundin von mir schwört, ihre Migräne mit Akupunktur (TCM) in den Griff bekommen zu haben. Hast Du das schon mal probiert? Ich selbst habe nur ca. 1 Mal im Jahr einen Anfall, der aber nur 1 Tag dauert und mit Triptanen erträglich sind.

  2. Hi Antonia,
    mein Mann leidet seit seiner Kindheit an Migräne und hat neulich deshalb Botox gespritzt bekommen an Kopf, Nacken, Schläfen, Stirn etc.
    Einmal pro Quartal, nach 2 Jahren ist die Migräne im besten Fall für immer überstanden, da die Muskeln sich dauerhaft entspannt haben. Wenn du bei dir z.B. öfter eine Zornesfalte beobachten kannst, könnte es was für dich sein. Alles Gute für dich!

    • Hi Hanna!
      Danke dir für den Tipp! Tatsächlich hab ich gar keine Zornesfalte, habe aber schon öfter von der Hilfe von Botox gehört :) Das sollte allerdings mein allerletzter Schritt sein :)
      Danke dir <3

  3. Liebe Antonia, das Outfit gefällt mir sehr gut. Ich bin auch migränegeplagt und es hilft eigentlich nichts – außer viel schlafen. Aber natürlich probiere ich herum: Regelmäßig Entspannungsyoga und abends vor dem Schlafengehen ein Glas „Heiße Sieben“ – das ist das Schüsslersalz Magnesium phosphoricum. Keine Ahnung, ob das nur esoterisch ist und ich mir einbilde, dass erleichtert – ich denke aber schon, Entspannung ist der richtige Weg. Das was Hanna über Botox schreibt, ist superinteressant – werde ich gleich mal recherchieren.
    Lieben Gruß und eine bessere Woche …

    • Danke dir!

      Ja, Entspannung und Schlaf helfen mir bei akuten Migräne-Attacken auch am besten. Von den Schüssler-Salzen habe ich auch schon gehört, das werde ich demnächst mal ausprobieren :)
      Ansonsten hoffe ich einfach, die Migräne kommt nicht so schnell wieder!
      Liebe Grüße!

  4. Liebe Antonia,
    das Outfit ist richtig super! Ich bin auch so leidgeplagt von dieser doofen Migräne :( Ich habe es jetzt mal mit Heilfasten probiert und auch einige Tage Ruhe gehabt, letzte Woche mit einer aufkommenden Erkältung dann aber auch gleich wieder die Migräne. Gerade in München mit dem Fön merke ich oft jede Temperaturschwankung. Ich muss das Thema auch mal ganzheitlicher Angehen den Tipp mit der Akkupunktur habe ich nun auch schon öfter gehört…muss mich mal informieren, wie man sowas als Kassenpatient angeht…wahrschl. erstmal über Hausarzt mit Überweisung? Liebe Grüße und toi toi toi für deine Projekte! Thea

    • Liebe Thea!
      Vielen lieben Dank!

      Ja, ich bin auch total wetterfühlig, und gerade hier in München mit dem Fön und den Temperaturschwankungen der letzten Wochen hat mein Kopf sehr gelitten. Nur schlimmer war es eigentlich im hohen Norden – da war der Klimawechsel schuld :)

      Akupunktur steht jetzt auch auf meiner Liste, das werde ich demnächst auch mal angehen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht. Was auch gut ist: Beim Physiotherapeuten fragen, ob vielleicht irgendwas am Halswirbel falsch ist. Oftmals hängt ja alles irgendwie ein bisschen zusammen!

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.