Outfit: Zen und keine Pläne

3. April 2019 von in

Bluse: Ivy&Oak / Rock: Edited / Trenchcoat: Mango (Ähnlicher hier, hier) / Schuhe: &other stories / Tasche: Bally (Ähnliche hier) / Haarspange: Asos (Ähnliche hier)

Keine Pläne zu haben ist mein aktueller Dauerzustand, den ich seit Jahren überhaupt nicht mehr kannte. Schließlich gehöre ich zur Planungs- und Perfektionierungs-Front, was mir regelmäßig den Stress zu Kopfe steigen lässt, aber wohl auch das ewige Feuer meines Lebensantriebes sein wird. Wenn aber dann eben einmal etwas absolut gar nicht nach Plan läuft, und man auch nichts daran ändern kann, dann stellt sich unweigerlich eine neue Ruhe ein, und aus Lähmung und Leere wird mit der Zeit ein meditativer Zustand, der den sonst so präsenten Stress ganz weit wegschiebt.

Gerade denke ich tatsächlich nicht weit in die Zukunft, befand mich mental schon ewig nicht mehr so im Moment, und mache eine Sache, für die ich in den letzten Jahren gefühlt nie Zeit hatte: Ich lese ein Buch nach dem anderen, vertiefe mich darin und finde zu einem ganz neuen, zen-haften Zustand. Auch Yoga spielt gerade wieder eine große Rolle, genau wie Achtsamkeit, mir selbst und all dem gegenüber, was da gerade so um mich ist.

Ich könnte ewig putzen und ausmisten, dabei Podcasts hören und Tee trinken, und finde gerade immer wieder neue Schätze in meinem Kleiderschrank. Zum Beispiel die Bally-Tasche, die mich schon seit Jahren begleitet, oder den dunkelblauen Trenchcoat, der die Frühlingstage einläutet. Neu eingezogen ist die Rüschenbluse von Ivy&Oak, denn Rüschen machen jeden Tag ein bisschen besser – vielen Dank dafür!

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.