Paris Fashion Week: Die Favoriten Teil #2 mit Trendprognose

29. September 2014 von in

Isabel Marant
Zugegeben, die letzte Kollektion von Isabel Marant war irgendwie so naja. Ich dachte, nett. Mehr nicht. Und hatte wirklich Angst, meine große Liebe für die Entwürfe der französischen Designerin würde abflauen. Aber hiermit kann ich sagen: Nein, die neuste Kollektion gefällt wieder so sehr. Warum? Ich sehe Isabel Marant. Das ist die Mode der Designerin. Nicht zwingend neu oder anders, als zuvor, eine wirkliche Weiterentwicklung ist meiner Meinung nach nicht zu erkennen. Komischerweise stört mich das aber gar nicht. Ich liebe die Boho-Kleidchen, die übergroßen Jacken, die verspielten Gürtel, Rüschen und Jacken. Die Kollektion schreit geradezu Isabel Marant – und ich möchte am liebsten jedes Outfit zumindest einmal probetragen – wenn gleich ich eigentlich kein Rüschenmädchen bin. Auffällig: Auch bei Marant entdecken wir die Taillengürtel! Ob als Tau oder als Boho-Ledergürtel – ich schätze Taillengürtel werden nächstes Jahr ganz groß. Dank der französischen Designerin will ich mir jetzt schon einen umschnüren. Übrigens: Sie sieht uns auch nächstes Jahr in flachen, groben Sandalen. Bleibt nur die Frage: Muss sich eine Designerin weiterentwickeln? Oder setzt Marant nach dem Ausreißer letztes Jahr wieder auf altbewährtes?
Die ganze Kollektion seht ihr hier.

chloe
Chloé
Oh, well, Chloé! Wäre ich nächstes Jahr auf einer Hochzeit eingeladen und hätte zu viel Geld, würde ich definitiv eines der Kleider von Chloé für eine Sommerhochzeit wählen. Wie wunderschön leicht sind die Entwürfe. Die Kleider flattern um die Beine, umspielen den Körper und selbst die Cutouts wirken an der richtigen Stelle edel statt sexy. Chloe feiert die Weiblichkeit ohne zu aufreizend zu sein. Selbst der tiefe Ausschnitt bei den Mini-Kleidern wirkt an der richten Stelle platziert, das Kleid dadurch mega elegant und erst auf den zweiten Blick relativ freizügig. Die Tasche trägt frau hierzu locker in der Hand. Ich sehe hier viel 70er-Jahre-Einfluss, lockerer Hippie-Einschlag mit Boho-Gedanken. Einziger Wehmutstropfen: die hochgeschnürten Heels. Das könnte bei so manchem Outfit dann doch einen Tick zu viel sein (hier zu sehen). Dann lieber normale hohe Sandalen. Dann ist das elegante Outfit perfekt. Ich bekomme dank Chloé extreme Lust, hin und wieder ein bisschen das Frau-Sein zu zelebrieren. Wer noch?
Die ganze Kollektion seht ihr hier.

lanvin

Lanvin
Seidige Materialien, die den Körper umspielen, gepaart mit minimalistischen Designs. Das ist die Sommerkollektion von Lanvin – zumindest zum Großteil. Ein paar Spitzen-Kleider sind der Ausreißer, die ich hier jedoch vernachlässigen will, denn dafür ist der Rest der Kollektion zu schön. Simple Schnitte, cleane Farben: Dazu wird die Handtasche nicht mehr praktisch über die Schulter geworfen, sondern wie auch bei Chloé in der Hand getragen. Taillengürtel und tiefe Ausschnitte sowie Cutouts sind auch hier ein Thema, scheint fast, als hätten sich die Designer abgesprochen. Spitze High Heels und Slingpumps vervollständigen den Look. Beautytechnisch bleibt es hier sehr sleek: zurückgekämmte Haare, Nude-Make-Up.
Die ganze Kollektion gibt es hier.

So wird der Sommer 2015:
– tiefe Ausschnitte sind wieder en vogue (gesehen bei Marant und Chloe)
– Cutouts in Kleidern und Hosen
-Taillengürtel werden jetzt über Kleider, Mäntel und und und  getragen
– High Heels oder flach, beides geht
– die Tasche wird locker in der Hand getragen
– Spitze Heels bleiben
– Schulter zeigen!

Alle Kollektionen findet ihr hier.

Alles zum Thema Fashion Week.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

2 Antworten zu “Paris Fashion Week: Die Favoriten Teil #2 mit Trendprognose”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.