Petit Four: Pink und Schwarz

3. April 2013 von in ,

In unserer Reihe Petit Four stellen wir euch unsere liebsten vier Kleinigkeiten vor, die uns in der letzten Zeit besonders viel Freude bereiteten.

Ich lese so gut wie keine Beauty-Blogs. Eine Zeit lang habe ich abundzu YouTube-Videos zum Thema Beauty geguckt und mich durch ein paar Blogs geklickt, aber oft fehlt mir einfach die Zeit. Ein Trend, der aber auch an mir Nicht-Beauty-Guru nicht vorbeigegangen ist, ist der sogenannte Beauty-Blender. Als die ersten dieser kleinen Schwamm-Eier auftauchten, dachte ich mir noch: Was? 15 Euro für nen Beauty-Schwamm? Jetzt stolperte ich aber bei einem kurzen Klick auf Innen & Aussen über den pinken Beauty-Blender von Ebelin. Der kostet nur 2,45 Euro und soll genauso gut sein. Und ich hab ihn einfach mal mitgenommen. Da ich kaum Make Up trage, benutze ich ihn hauptsächlich für Concealer oder abundzu meine Benefit-Foundation. Und ja, dieser kleine Schwamm ist echt ganz gut.

Vor ein oder zwei Saisons hat Jil Sander die Brotzeit-Bag vorgestellt. Eine Tasche, die aussieht wie ein Lunchpaket. Zara hat sich davon mal wieder inspirieren lassen und eine kleine ähnliche Tasche auf den Markt gebracht. Mich begleitet diese schwarze Tasche von Zara seit ein paar Wochen – vor allem im Alltag. Sie ist nicht zu groß, praktisch zum Umhängen und bietet genügend Platz für Kalender, Geldbeutel und Co.

Der Winter will nicht gehen – und so braucht meine Haut abundzu ein wenig Pflege gegen die Kälte. Hier ist mein absoluter Geheimtipp: die Weleda-Mandel-Gesichtscreme. Sie spendet der Haut sofort wahnsinnig viel Feuchtigkeit und riecht sehr gut.

Und zu guter Letzt: der Ebay-Twisted-Skirt. Endlich ist er da – und es ist große Liebe. Jetzt muss es nur noch warm werden, damit ich ihn tragen kann. Die Farben Hellgrau und Schwarz sind auch noch auf dem Weg zu mir. Mein Rock-Sortiment ist somit aufgefüllt.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

32 Antworten zu “Petit Four: Pink und Schwarz”

  1. Die Zara Tasche sieht ja echt schon aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie im Alltag praktisch ist. Ja, ich weiß, in der Mode sind Teile oftmals nicht wirklich praktisch.
    Schön ist sie trotzdem! ;)

    • Nico, die Tasche hat auch noch einen Umhängeriemen, so dass man sie schon praktisch im Alltag als Umhängetasche tragen kann. Nur so als Clutch wäre mir das auch VIEL zu unpraktisch :) – und im Gegensatz zu manch anderen ist es mir schon wichtig, dass Mode zwar schön ist, aber auch bequem haha :)
      Liebe Grüße!

  2. darf ich dich fragen welche größe du normalerweise trägst und in welcher du letztendlich den rock bestellt hast?
    habe eine relativ breite hüfte (ca 38), dafür aber schon schlankere beine,…
    hab noch nie bei dieser art china shops bestellt und bin mir unschlüssig ob M oder doch lieber L
    unten an den beinen scheinen die ja eine art gummizug zu haben und man muss nur aufpassen dass es hüftmäßig nicht einschneidet?

    grüßchen! :)

    • Hallo Jessie,
      also ich hab den Rock in M genommen – trage normalerweise 34/36. Der Rock in M sitzt gut, aber enger dürfte er nicht mehr sein. Nimm ihn lieber eine Nummer größer als normal. Die chinesischen Größen fallen immer relativ klein aus.
      Und ja, er sitzt oben rum bequem, eher unten ist er recht eng :)
      Liebe Grüße!

  3. Danke für diesen Post, alle Produkte sind quasi fast gekauft! :-)
    Nur die Tasche nicht, finde es schade, dass sie nicht aus Leder ist. Wie sieht das Lederimitat denn so aus?

    Der Rock ist nun in hellgrau und Burgundy auf dem Weg zu mir, der ist aktuell sogar etwas reduziert. Deine Farbe ist leider ausverkauft, schade!

    Weiter so, ich liebe eure Petit Four Serie!

    • Hallo Tina,
      haha zu gut :) Ja, sie ist leider nicht aus Leder, aber für den Alltag und so ist es echt okay. Ich finde, sie wirkt nicht zu billig – aber ich bin da auch nicht SO kritisch :)

      Der Ebayverkäufer füllt immer wieder auf – ich hab auch erst dunkelgrau bestellt und dann die anderen Farben :) ansonsten gibt einfach mal twisted draped skirt ein, da kommen einige Anbieter :) mit den selben Bildern. haha. Burgundy wäre auch noch was… :)

      und vielen lieben Dank :)

  4. Hallo Antonia! Sag mal in welcher Größe hast du denn den Rock bestellt? Ich habe nämlich eigentlich M, muss mich jetzt aber zwischen S und L entscheiden. Fällt der Rock eher größer oder kleiner aus?

    Danke schon mal für deine Hilfe!

    • Hey! Also ich trage normalerweise S/M und habe ihn in M und er dürfte nicht enger sein, nimm ihn dann lieber in L. Oder guck nochmal unter Twisted Draped Skirt – es gibt mehrere Anbieter mit dem selben Rock, vl hat ihn ein anderer noch in m;)
      Liebe Grüsse!

      • hm, also so wie du schon oben geschrieben hast, mit den chinesischen größen, das ist schon sehr einleuchtend. zudem habe ich vermutlich eine ähnliche statur wie du… nun ja. aber danke für die nette antwort :)
        mal schaun. so teuer war er nun ja zum glück auch nicht. schönen abend noch.

        • :) Stimmt, aber vl. fällt S ja auch nicht SO viel kleiner wie M aus. Und wie gesagt, den bekommst du sicher auch los :) Wart erstmal ab, bis er da ist :) Schönen Abend dir!

  5. Hey Antonia, glaubst du, die Tasche ist für die Uni geeignet? Kann das nicht so ganz einschätzen, von der Größe her. Es muss nicht viel rein, Stifte natürlich, das Übliche, und ein Collegeblock (keine Bücher o.Ä.).. passt das? :D
    Tolle Review und toller Blog hier. Mädels, ich liebe es! Weiter so! Jeder Post ist wundervoll, hört bloß nie auf!

    • Hey,
      Erstmal vielen lieben Dank, das freut uns sehr!
      Also Stifte und ein kleiner Block passen schon rein, aber sobald die Tasche zu voll ist, halten die Magnete nicht mehr richtig. Für mich wäre sie für die Uni zu klein! Da würde ich an deiner Stelle lieber eine andere nehmen!:)
      Lg!

  6. Ich mag die Farbkombi ja schon total gerne!! :) Aber wie eine Vorrednerin hab ich jetzt etwas Angst, den Rock (ebenfalls in dunkelgrau) zu klein bestellt zu haben… Bin mal gespannt, wann er hier ist, und sooo ein riesiger finanzieller Verlust ists auch nicht. Aber das nervt mich so am Bestellen, hab die Tage auch ein Tunika-Kleid gekauft, mich an den Shopangaben bzgl des Models orientiert, und jetzt ist mir das Teil viel zu groß, das haben die an ihr sicher irgendwie fürs Foto festgetackert… Das Make-up Ei werd ich mir auch mal anschauen, hatte damals auch kurz überlegt, mir das Original zu kaufen, aber für zu teuer befunden. Und Weleda ist eh immer toll! :) Nur die Tasche hatte ich mal in der Hand, und fand sie live nicht sooo toll (auch nicht schlecht, aber nicht unbedingt notwendig…). Trotzdem gefällt sie mir auf Blog Bildern immer sehr! LG

    • Cato, da ich ja nicht weiß, wie S ausfällt, kann es auch wirklich sein, dass der Unterschied nicht SO groß ist ;) aber ich hab vorsichtshalber größer bestellt – und war dann auch ganz froh haha.
      Das ist beim Bestellen echt immer so ärgerlich :(
      Ja, die Tasche ist definitiv nicht notwendig haha – aber ich brauchte so nen gutes Mittelding ;) und für den Preis war sie okay :)

      • Ich bin mal gespannt auf die Größe. Falls er nur knapp zu klein ist, wird er mich dazu motivieren, mein Sportprogramm schnell wieder anzufangen (ich war grad 4 Wochen lang dauererkältet/krank). Und schwarz wollte ich sowieso noch bestellen, dann evtl in der anderen Größe.
        Gegen die Tasche sprach bei mir auch, dass ich mir ca. eine Woche vorher eine grob ähnliche bei h&m gekauft hab – auch weil ich grad so ein Mittelding wirklich brauche! Gute Nacht!

  7. Deine Mitbloggerin kritisiert die Produktion in Billiglohnländern und du bestellst für ein paar Euro und dann auch noch versandkostenfrei aus China (man kann ungefähr ausrechnen, wie sich das für die Betreiber lohnen kann..), und dazu eine Tasche von Zara, alles klar >.<

    • Liebe Marta,
      Natürlich hast du Recht. Dass die Produktion dieses Rockes keineswegs in Ordnung ist, bin ich mir (leider) bewusst. Und dass Zara auch unter schlechten Produktionsbedingungen arbeitet, auch. Wenn du Amelies Text gelesen hast, wirst du auch gelesen haben, dass auch sie nicht frei von Fehlern ist (wie keiner der Autoren dieses Blogs). Wir denken über diese Dinge nach, tappen aber auch in die Konsumfallen – wie jeder andere hin und wieder auch.
      Ich versuche dem ganzen entgegenzuwirken, in dem auch ich versuche, weniger zu konsumieren. Genauso wie ich bspw. bei Lebensmitteln sehr darauf achte, woher sie kommen, wann sie welche Saison haben und dass ich nicht den Billigfisch esse.
      Zudem: Jeder fängt bei sich an – wie bleibt ja jedem selbst überlassen. Hauptsache, man ist sich der Dinge bewusst und fängt im Kleinen an. Dass der Rock natürlich grenzwertig ist, weiß ich. Und er ist auch eine Ausnahme. Normalerweise versuche ich es zu vermeiden, solche Dinge zu kaufen. Nichtsdestotrotz bedeutet es nicht, dass ich gedankenlos konsumiere und mir dem nicht bewusst bin.
      Schönes Wochenende.

      • Ich weiß nicht, ob es mir zusteht, mich dazu zu äußern, aber das ist grad so ein Beispiel dafür, warum man als Blogger ggf Abstand von diesen ernsten Themen nimmt… Natürlich hat marta mit ihrem Kommentar völlig recht (ich hab den Rock ja auch bestellt…), aber ich finde es auch irgendwie ungut, dass man (als Blogger, sowie in Gesprächen im richtigen Leben), sobald man anfängt, sich zu diesen Themen zu äußern, so in die Rolle des Möchtegern-Unfehlbaren gedrängt wird. Bei Leuten, die mahnend den Zeigefinger erheben aber selbst Fehler machen, so wie Amelie es ja gerade nicht getan hat, find ich diese Kritik dann auch berechtigt, aber nicht, wenn es einfach nur darum ging, allgemein zum Nachdenken anzuregen…

        • Cato, natürlich darfst du dich dazu äußern :) und ich gebe dir und Marta recht. Natürlich ist der Rock grenzwertig, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit/gute Produktionsbedingungen geht. Aber: Niemand ist – wie du sagst – unfehlbar. Und nur weil wir ernste Themen ansprechen, heißt es nicht, dass wir die Paradebeispiele für Unfehlbarkeit sind.
          Ich denke über das Thema schon lange nach, aber mir passiert es auch mal schnell, ein Moment der Begierde – und ich bestelle dann wie du diesen Rock. Und finde ihn auch noch toll. Moralisch gesehen ist das höchst verwerflich, aber das sind viele viele andere Dinge, die ich tue womöglich auch. Aber: Ich versuche auch viele Dinge richtig zu machen – und darauf kommt es eben an. Das Bewusstsein zu haben, was vielleicht eher ungut ist und was gut. Nicht blind einfach darauf los zu konsumieren.
          Und ich finde es schade, wenn Blogger wie wir (oder wie du sagst im richtigen Leben) plötzlich uns nicht mehr zu ernsten Themen rund um die Mode äußern könnten. Klar, wer mahnend seinen Finger hebt und sagt: Seht her, so mache ich es richtig, muss aufpassen, dass er nicht schnell auf die Nase fällt. Wer aber wie wir versucht, zum Nachdenken anzuregen, keine Allgemeingültigkeit beansprucht und Diskussionen anregen will, büßt doch nicht an Glaubwürdigkeit ein. Es zeigt eben nur, dass wir alle Menschen sind. Die eben nicht unfehlbar sind. :)
          Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.