Petit Four: Der langersehnte Traum & Amelies schönste Neuzugänge

12. Juli 2019 von in

Juni und Juli waren ertragreiche Monate, wenn es um meine Garderobe geht. Da hat man sich monatelang um keine Neuzugänge geschert und ist als Modeliebhaberin wie mich schon fast frustriert, weil einem nichts gefällt. Aber dann kommt es Schlag auf Schlag: Ein Spaziergang zum Flohmarkt, ein Schnapper auf Vestiare Collective und zwei Geschenke, die mich ganz besonders erfreuen und die sozusagen zu meinem täglich Brot in der Anwendung geworden sind.


Aber fangen wir gleich mal mit meinem langersehnten Shopping-Traum an. Eine geräumige Fendi Vintage Tasche wünsche ich mir schon seit über einem Jahr, aber habe mich nie dazu überwinden können, sie zu kaufen. Bis ich neulich auf Vestiare Collective über ein Schnäppchen stolperte, bei dem ich einfach nicht nein sagen konnte. Vor wenigen Tagen dann stand das Paket auch schon auf meinem Küchentisch und ich könnte nicht glücklicher über meinen neuesten Kauf sein!

Ich erinnere mich, dass ich schon kurz nach der Gründung von amazed – wohlgemerkt im Jahre 2013 – einen Artikel veröffentlichte zum Thema Loafer. Ich habe das Schuhmodell für mich entdeckt und es seither so häufig getragen, dass es fast schon eine Art „Amelie-Modell“ geworden ist. Umso mehr freue ich mich über die wunderschönen Schuhe von Flattered, dem nachhaltigen Schuhlabel aus Stockholm. Den skandinavischen Einschlag sieht man an meinen Valery Loafern. Von dem butterweichen Leder und dem absurd hohen Tragekomfort kann ich euch nur erzählen.

Ich bin eine Brillenschlange. Schon im zarten Alter von acht Jahren rannte ich halb blind mit einer getigerten runden Brille durch die Gegend und auch heute bin ich nicht vor den Gläsern auf der Nase gefeit. Gerade an Homeoffice-Tagen ist die Brille pflicht und da ich gerne Abwechslung in meine Garderobe bringe, besitze ich auch mehr als nur ein Modell. Das neueste von Ace & Tate jedoch ist das wahrscheinlich schönste, das ich je besaß. Die Brille „Stan“ sitzt so selbstverständlich in meinem Gesicht, als wäre sie nie weg gewesen. Als hätte ich sie schon immer getragen. Also greife ich momentan nur noch nach meiner neuen Lieblingsbrille!

Ein neuer Flohmarkt hat in der Nähe von mir eröffnet und als wäre Neukölln nicht schon genügend zugepflastert mit Vintage Boutiquen, Humanas und Flohmärkten, glänzt auch diese Neueröffnung mit Qualität und Charme. Um genau zu sein: Ich war schon zwei mal auf dem Flohmarkt am Kranoldplatz, weil er noch nicht so überlaufen ist wie manch anderer, von sympathischen Leuten betrieben wird, leckere Essenstände bereit hält und wunderschöne Fundstücke mein Eigen sein lässt. Zum Beispiel diese transparente Perlenkette, die ich für einen Euro mit nach Hause nehmen durfte!

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.