Petit Four: Amelies Lieblinge im April

4. Mai 2018 von in

Da ist es mal wieder: Ein Petit Four von mir! In unseren Petit Fours stellen wir euch vier Teile vor, die uns in der letzten Zeit besonders viel Freude bereiteten. Nach meinem Umzug nach Berlin kristallisierte sich für mich schnell heraus, welche Produkte mich momentan besonders glücklich machen und mir jeden Tag aufs Neue mein Herz erwärmen. Mit dabei ist der Duft eines Start-Ups, der sich jetzt schon zu meinem Lieblingsduft heraufkatapultierte, einer neuen, edlen Tasche, meinen Traumschuhen und der neuen Ausgabe von Die Epilog.

Solitude von Laborynthia

Ihr wisst, Düfte sind das absolut Größte für mich. Ich liebe sie und freue mich umso mehr, Solitude von dem neuen Fragrance-Label Laborynthia besitzen zu dürfen. Laborynthia hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine kleine Auswahl an qualitativ extrem hochwertigen und fein ausgeklügelten Düften, nicht anhand von Inhaltsstoffen zu beschreiben, sondern als Lebensgefühl. Denn Parfums sind doch eigentlich das: Sie verkörpern ein Lebensgefühl und sie beschreiben Emotionen und das ist es, was sie so beliebt macht und meine Faszination für sie hegen lässt.

Solitude beschreibt ein leises und zurückhaltendes Gefühl von Freiheit und Eleganz. Florian, die Nase hinter dem Start-Up Laborynthia, beschrieb in einem kleinen Interview den Duft, als wäre er eine Liebeserklärung. Ich möchte euch diese Traumreise von Solitude, meinem neuen Lieblingsparfum, nicht vorenthalten:

„Ich bin vor vielen Jahren von den West Indies in der Karibik über St. Vincent, Bequie, Mustique und die Grenadines nach Trinidad und Tobago gesegelt. Auf einer wunderschönen Holzyacht, und in den Bars, den edlen Clubs und kolonialen Hotels, auf den Veranden und den Innenräumen dieser Villen duftete die warme Luft nach Rum, tropischen Früchten, vor allem aber nach diesem uralten, gepflegtem Holz. Wenn die Sonne nachmittags das Teakdeck des Schiffes erhitzte und die salzige Brise in den Segeln durch die Planken drang, dann war das für mich der Geruch von Freiheit, und die Einsamkeit des Ozeans um einen herum war Teil dessen. Wenn Nachts die Wärme des Meers aus den Bohlen aufstieg, war sie durchdrungen von diesem zarten Duft nach Stille, dem leisem Plätschern der Dünung, und diesem Gefühl der sanften Vollkommenheit des Augenblicks.“

Ich wurde schon mehrmals auf ihn angesprochen und kann wirklich nicht genug von ihm bekommen. Vielen Dank für dieses fantastische Geschenk!

Die Epilog 2018

Besser spät als nie: Schon vor einigen Monaten ereilte mich Post von Die Epilog, eines meiner Lieblingsmagazine, mit dem Thema Irrelevanz. Aufgrund meines Umzugs und dem ganzen Durcheinander, schaffe ich es jetzt erst, euch davon zu berichten. Denn eines war klar für mich: Die Epilog sollte von München nach Berlin mit umziehen und wird jetzt mit intensiver Leidenschaft gelesen und studiert!

Loafer von Joseph

Die Loafer von Joseph haben es mir letztes Jahr angetan. Sie sind von der vergangenen Sommersaison und bestechen mit strahlendem Gold aus glänzendem Satin. Sie sind der Inbegriff von Eleganz und erinnern mich an pompöse Prinzen-Schuhe. Ich musste sie haben, doch schreckte mich der Preis über 500 Euro ab. Jetzt, knapp ein Jahr später, allerdings ist es so weit und sie konnten endlich bei mir einziehen!

Tasche von Tara Jarmon

Die wunderschöne Tasche ist ein Geschenk der französischen Marke Tara Jarmon. Ich habe zuvor noch nie etwas von dem Label gehört, doch habe mich bei dem Durchstöbern des Onlineshops in einige Teile verliebt. Wunderschöne, französisch verspielte Teile, die mich in die Provence träumen lassen. Den ganzen Tag Croissants essen in Tara Jarmon Kleidern und meiner neuen Tasche? Oui, s’il vous plaît!

Sharing is caring

3 Antworten zu “Petit Four: Amelies Lieblinge im April”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.