Petit Four: Herbstboten

26. September 2019 von in

Mein Geldbeutel schreit schon Stop, aber ich kann mir nicht helfen. Dieses Jahr hat mich die Modelust im September so gepackt wie nie. Ich habe mir eigentlich ein Shoppingverbot auferlegt, denn nur so komme ich durch den Herbst. Denn wenn ich ehrlich bin, möchte ich gerade meinen Kleiderschrank um sehr, sehr viele Teile ergänzen, mit der Mode spielen und am liebsten jeden Tag ein bisschen anders aussehen.

Jedes Mal, wenn ich meine neuen Errungenschaften derzeit ansehe und ausführe, hüpft mein Herz. Ein Gefühl, das lange Zeit gewichen war. Die Modelust ist merklich zurück, und ich könnte nicht glücklicher sein.

Passend dazu kam ein wunderschönes Geschenk des Berliner Taschenlabels Agneel bei mir an. Ich folge Agneel und der Gründerin Yesim schon lange. Ihre boxigen Taschen mit Kettenhenkel waren ihr Markenzeichen, jetzt erobert das Modell Nora die Welt. Ich bin verzückt von so viel Schönheit, trage die Tasche auf und ab und weiß, dieses Stück Zeitlosigkeit wird mich lange begleiten. Danke Yesim, danke Agneel – ihr habt mich mehr als glücklich gemacht.

Mein Buch neigt sich dem Ende zu, ich kann es kaum erwarten, die Schlussfassung an den Verlag zu schicken. Wenn ich etwas gelernt habe in dieser Zeit: Es macht wahnsinnig Spaß, aber der tägliche Workload von anderen Jobs hemmt die Muse. Ich bin in Verzug und das liegt vor allem daran, dass sich auf meinem Schreibtisch so allerlei weitere Aufgaben tummeln, die ich genauso liebe und nur schwer hintenanstellen kann. Aber für den Endspurt flatterte mir pünktlich noch einmal ein Stückchen Motivation in Form eines Buches ins Haus: Doris Dörrie hat über das autobiographische Schreiben ein Buch verfasst. Passender könnte meine Abendlektüre nicht sein. Für alle, die ebenfalls gerne schreiben oder einfach nur einen Blick für das Autorenleben bekommen wollen, empfehle ich Leben, Schreiben, Atmen.

Die Badewanne ist mein heiliger Ort. Nirgendwo anders entspanne ich so schnell und gut. Nach einem anstrengenden Tag hüpfe ich in die Badewanne, füge meinen liebsten Badezusatz hinzu und atme die heiße Luft ein. Susanne Kaufmann macht die schönsten Badeöle. Einen Hauch Luxus gibt’s für den Herbst jetzt auch bei mir mit dem Hamamelis Badeöl. Der Duft ist betörend, die Haut fühlt sich danach wahnsinnig weich und gepflegt an. Ich liebe es und werde es den ganzen Herbst und Winter über wertschätzen. Welch ein Glück!

Wenn ich etwas wirklich kontinuierlich in meinem Beautyschrank benutze, ist es Augencreme. Auch hier gab’s von Susanne Kaufmann eine neue Creme für meine Sammlung und ich liebe sie schon jetzt. Das leichte Fluid zieht schnell und gut in die Haut ein, hinterlässt eine weiche Haut und meine Augen strahlen.

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.