Rezept: Bloody Mary mit saisonalen Pflaumen und Roter Bete

31. Oktober 2018 von in ,

Ihr habt noch niemals Bloody Mary getrunken? Da seid ihr nicht alleine, denn so groß meine Leidenschaft für ausgefallene Drinks auch sein mag, um Bloody Marys habe ich bislang immer einen Bogen gemacht. So sehr ich Tomaten auch liebe, der Tomatensaft macht mich auch im Flugzeug nicht an, und auch in der würzigen Kombi mit noch so gutem Wodka und Pfeffer war ich mir nie sicher, ob mir das denn nun schmecken könnte.

Einen neuen, ganz anderen und erstaunlich begeisternden Anlauf an Bloody Marys habe ich nun aber doch gestartet. Der Grund ist der Premium-Wodka Ketel One aus Holland, das Thema Saisonalität und mal wieder mein geliebter Herbst, besser gesagt die Erntedankzeit. Jetzt, wo die Äpfel reif sind, die Pflaumen lila leuchten und wir uns an Wintergemüse wie Rote Bete herantasten, hat Ketel Vodka dazu aufgerufen, alles, was wir über Bloody Marys wissen, über den Haufen zu werfen und den würzig-fruchtigen Drink neu zu erfinden. Um das Thema Bloody Mary neu zu erfinden, hat sich Ketel One Yvonne Rahm aus der Schwarzen Traube in Berlin ins Boot geholt. Sie ist nicht nur 2018 offiziell die beste Bartenderin Deutschlands, sondern auch unter den Top 20 der World Class Global Finals, und hat ein ganz besonderes Bloody-Mary-Rezept kreiert, das weitaus verführerischer klingt als nur Tomatensaft mit Wodka. Angelehnt an dieses Expertise-Rezept kommt hier nun unsere Version des Erntedankdrinks, voll mit saisonalen Herbstzutaten und so lecker, dass ich mich frage, wie ich mich so lange nur mit schnöden Standarddrinks abgeben konnte!

Saisonale Lebensmittel und Nachhaltigkeit spielen auch für Ketel One eine große Rolle: Der Premium-Wodka wird in Holland von einem Familienunternehmen in elfter Generation von Hand im traditionellen Kupfer-Destilliergefäß hergestellt, die Grundlage bildet feinster Qualitätsweizen. Für mehr Bewusstsein in Sachen Lebensmittelverschwendung engagiert sich Ketel One für den Sustainable Bar Award und hat sich verpflichtet, den Wasserverbrauch in seiner Produktion massiv zu reduzieren. Je mehr wir darauf achten, nur die Lebensmittel zu konsumieren, die saisonal und regional verfügbar sind, desto nachhaltiger wird unser ökologischer Fußabdruck. Zur Erntedankzeit kommt nun also unsere Version des Ketel-One-Bloody Marys – mit saisonalen Pflaumen, Roter Bete, naturtrübem Apfelsaft und mehr!

Zutaten

4,5 cl Ketel One Wodka
14 cl Rote-Bete-Saft
1,5 cl Balsamico di Modena
3 cl naturtrüber Apfelsaft
2 Teelöffel Pflaumenmus
1/2 Teelöffel Zimt
eine Prise Pfeffer und Salz
Deko: Zitronenzeste, Basilikum

Alle Zutaten zusammen in einen Shaker füllen, pfeffern und salzen. Wenn das Pflaumenmus fest ist, es mit einem Löffel auflockern. Den Shaker fest verschließen und für 20-30 Sekunden gut mixen. Ein Glas mit Eiswürfeln oder Crushed Eis füllen und den Inhalt des Shakers durch ein Teesieb in das Glas füllen. Die Zitronenzeste über dem Drink zusammendrücken, damit die ätherischen Öle herauskommen. Mit der Zeste und dem Basilikum garnieren!

Cheers!

Übrigens: Wer sich zu Hause noch in Sachen wirklich gute Drinks inspirieren lassen will, der sollte sich die Amazon-Serie World Class List merken. Sie porträtiert die Barszenen in Metropolen weltweit, und internationale Bartender empfehlen jeweils ihre Lieblingsspots für stilvolle Trinkkultur, Essen und Trinken. In Berlin sind das zum Beispiel die Markthalle 9, Monkey Bar, Herr Lindemann und auch die Schwarze Traube!

– in Kooperation mit Ketel One –

 

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.