artdeco

Girlygirly: Roségoldener Herbstlook mit Artdeco

16. September 2014 von in

Wenn es um Roségold geht, dann bricht das Girlygirl in mir hervor: Ich stehe dazu, ich finde die Mischung aus Gold und Rosa wunderbar und verfalle regelmäßig in Verzückung, wenn ich roségoldene Dinge sehe. Die Uhr von Nixon und die Kette von Stadtelster in dem schönen Ton sind in diesem Herbst quasi an mir festgewachsen, und die schimmernden Rosatöne weiten sich auch auf meine Makeup-Vorlieben aus. Zusammen mit Artdeco haben wir unsere zwei liebsten Herbst-Makeups für euch – ich starte natürlich mit dem roségoldenen Girlygirly-Look.

artdeco

Tatsächlich zieht mich rosé- bis bräunlich schimmerndes Makeup seit einer ganzen Weile schon ziemlich magisch an. Schon im Sommer habe ich braunen Lippenstift für mich wiederentdeckt, nun war ich ewig auf der Suche nach einem altrosafarbenen Rouge, das zu meinem Teint passt und die braunen Lippenstifttöne aufgreift. Fündig geworden bin ich bei Artdeco mit dem Glam Vintage Blusher – die drei Farben verlaufen von rosé über rosa zu hellbraun und die Farbe ist genau, was ich gesucht habe. Als Grundlage habe ich die Rich Treatment Foundation in „light porcelain“ gewählt, ein gut deckendes und gleichzeitig feuchtigkeitsspendendes Creme-Makeup. Weiter geht es mit einem Artdecoprodukt, was ich schon seit meiner Teeniezeit ausprobieren wollte: die Camouflage Cream – ein Concealer oder eine Abdeckcreme, mit der man wirklich jeden Fleck, jede Unreinheit, jede Rötung und jeden Augenring wegkriegt. Sie ist, wie der Name schon sagt, von fester Konsistenz und hält dadurch aber sehr gut, ich bin begeistert.

artdeco

Für die Augen habe ich, um dem Girlylook ein Krönchen aufzusetzen, die Glam Vintage Shimmer Cream in „moonlight“ genommen – eine Glitzercreme, die man als Highlighter definitiv nicht verwenden sollte. Auf den Augenlidern zaubert sie aber den 90er-Carrielook herbei und sorgt für eine kleine, unterschwellige Glitzerportion, die aber nicht zu aufdringlich ist. Ein Eyeliner sollte bei so einem insgesamt doch recht nudefarbenen Look außerdem nicht fehlen.

Die Lippen habe ich mit dem Invisible Lip Liner umrandet, ein spannendes Produkt für jeden, der seinen Lippenstift vor Verwischen und Auslaufen bewahren möchte. Bei den Lippenstiften konnte ich mich schließlich nicht so ganz entscheiden – die High Performance Lippenstifte sind cremig und geben mehr Farbe ab als die Color Lip Shines, die sich dafür angenehm wie eine Mischung aus Lippenpflege und Lipgloss tragen. Auf den Bildern trage ich den High Performance in „rosy starling“, ein schöner, kühler Rosébraunton. Und weil ich noch nicht genug von Rosé hatte, trage ich dazu meine Jacke von DAY by Birger et Mikkelsen. Wie gefällt euch der Look?
Knalliger wird es dann bei Antonia und Amelie – nächste Woche mehr!

artdeco

In Zusammenarbeit mit Artdeco

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

7 Antworten zu “Girlygirly: Roségoldener Herbstlook mit Artdeco”

  1. der Lippenstift steht dir sehr gut. Ich würde noch ein bisschen mehr Rouge auftragen, nur ganz dezent, aber vielleicht liegt es auch nur an den Fotos, da sieht man ja schnell mal „bleich“ aus, hast du einen Tipp für uns wie das nicht passiert?

  2. […] Roségold angeschafft habe. Aber ich dachte mir dann eben wenn schon, denn schon, und das Girlygirl kam wieder einmal heraus. Nach drei Jahren mit dem iPhone 4 bin ich jetzt unglaublich begeistert […]

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.