Shopping: Die Ich-schlüpfe-schnell-rein-Kleider

25. Mai 2020 von in

Hemdblusenkleid – Arket, Tshirt-Kleid – Weekday, hellblaues Sweatkleid – Monki, grünes Hängerchen – Weekday, weißes Kleid – Weekday, rostrotes Kaftan-Kleid – Monki

In der Mode muss es bei mir unkompliziert sein. Sobald ich ein Schnürtop sehe, bei dem ich nicht mehr weiß, welche Schnur jetzt um meine Schulter, welche um den Rücken und welche am Ende um den Hals muss, bin ich raus. Ich will die Sachen auch im Halbschlaf an- und ausziehen können, ohne Gefahr zu laufen, mich dabei zu erwürgen oder in der Mitte steckenzubleiben. Während ich im Winter vielleicht noch ein bisschen gewillt bin, etwas Aufwand in der Mode zu betreiben, weil man sich ja eh mehr Lagen anziehen muss, hört es spätestens ab Mai und Juni auf.

Dann will ich einfach nur noch Kleidung, die ich aus dem Schrank ziehe und mir überwerfe. Bitte kein Anstrengung, keine minutenlangen Reinzwängereien und das Gefühl, nochmal eine Dusche vertragen zu können. Meine „Ich-schlüpfe-schnell-rein“-Kleider sind hier die ultimative Lösung.

View this post on Instagram

Being your mama is my favorite thing. 🖤

A post shared by T H É R È S E (@craftandcouture) on

Weit genug, sodass man sie einfach überwirft und nicht in der Mitte des Kleides mit Armen, Brust und Kopf steckenbleibt. Luftig genug, dass sie auch bei 30 Grad im Schatten noch Freiraum bieten. Und: Modisch genug, sodass ich immer noch angezogen, aber nicht wie ein Modefrettchen ohne Ahnung aussehe.

Ob als Hängerchen mit Spaghettiträgern, Kaftane für die richtigen heißen Tage oder Oversized-Kleider für Termine, die einen etwas angezogeren Look verlangen: Zum Glück gibt es jede Menge Reinschlüpf-Kleider für diesen Sommer.

View this post on Instagram

🌿🌼🐝

A post shared by ELLEN CLAESSON (@ellenclaesson) on

Eigentlich habe ich schon meine 2-3 kurzen Überwerf-Kleider, jetzt suche ich noch ein weißes und schwarzes Oversized-Maxikleid, das ich an den Übergangstagen tragen kann. Für die Tage, an denen der Wind ein bisschen mehr weht, die Sonne sich hin und wieder mal hinter den Wolken versteckt und ich trotzdem ein bisschen das Riviera-Sommer-Gefühl durch München tragen will. Vielleicht wird es am Ende aber auch einfach ein langes Tshirt-Kleid. Denn am Ende entscheide ich immer Praktikabilität über Fashion. Sorry.

– Anzeige wegen Markennennung –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.