Shopping: Natural Tones

2. April 2019 von in

Kleid, Hose, Bast-Tasche, Sonnenbrille, Ballerinas,
Gefäß, Ohrringe, Rock, Hocker

Heimlich träume ich von einem Urlaub in Kenia. Ich sitze in einer Lodge fernab von jeder Zivilisation, eingehüllt in ein Leinenkleid und bequemen Sneakern und blicke im Abendlicht auf die weite Steppe vor mir. Hin und wieder trabt ein Zebra vorher, aus der weiten Ferne hört man die Löwen nach ihren Jungen schreien, als plötzlich eine Herde Elefanten an die Wasserstelle kommt. Beim Zirpen der Insekten beobachte ich die friedlichen Tiere, dann falle ich glücklich in mein Bett.

Natur macht mich glücklich, und ich würde jeden Urlaub in der Einsamkeit einem wilden Städtetrip vorziehen. Statt türkisblauem Meer fasziniert mich die Weite und Eintönigkeit, ich liebe Pflanzen und Bäumen, wilde Tiere und gerne auch mal Wolken. Dürfte ich mich an einen Ort wünschen, dann wäre ich genau da – unter afrikanischen Himmel, gemeinsam mit der Familie.

Da aber ein Urlaub in weiter Ferne ist, die Steppe Kenias noch viel weiter weg, hole ich die Natur eben zu mir. Beige-Töne sowie verschieden Braun-Färbungen haben es mir angetan. Nicht nur auf der Kleidung, sondern auch in den eigenen vier Wänden.

Das braune Kleid aus der H&M Studio-Kollektion steht schon auf meiner Wunschliste, auch um die Bast-Tasche schleiche ich herum. Wenn gleich ich ihre Praktikabilität sehr anzweifle. Bernstein kommt ebenfalls zurück, in den Tiefen meiner Schubladen sollte ich eigentlich noch echte Bernstein-Ohrringe, ein uraltes Geschenk von meinem Vater haben. Ich bin quasi schon am Durchwühlen, während ihr diese Zeilen lest. Die Ballerinas mit Fransen passen perfekt zum Kleid – mein Natural-Tones-Outfit steht also bereits.

Für meine vier Wände wünsche ich mir noch mehr Holz, mehr Bast und allerlei Leinen- und Baumwoll-Accessoires. Vielleicht eine neue Lampe? Ein neuer Teppich? Oder nur ein paar Kissenhüllen? Neben dem Hocker gibt es übrigens einen sensationellen Lounge-Stuhl von H&M, der gerade in meinem Schlafzimmer einen Hauch Natur hereinwehen würde.

Wer es ebenfalls nicht allzu bald in die einsame Steppe schafft, findet hier vielleicht noch ein paar mehr Trostpflaster:

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.