Shopping: Verliebt in Lavendel- und Sonnenblumen-Farben

23. Juni 2020 von in

Tshirt-Kleid – Weekday, Hoodie – Weekday, Kleid – H&M, Rock –H&M / Blumenfeld-Fotos: Unsplash

Manchmal kommt in mir der kleine Kreativling heraus, der so knapp an der Malerin vorbeigeschrammt ist, ein bisschen Grafik-Interesse hat und ein Faible für Farben. Vielleicht gab es Momente in meinem Leben, an denen ich die Schreib-Richtung eingeschlagen habe, und die Kurve zur Kunst und Farbenlehre übersehen habe. Anders kann ich mir meine Faszination für Farben, für Farbkombinationen und den großen Wunsch nach Inspiration gar nicht anders erklären.

Denn auch wenn ich die Farben an mir so gut wie nie trage, machen sie etwas mit mir. Wie dieses helle Lila des Lavendels und sein Duft – oder auch das kräftige Gelb der Sonnenblume und des Raps. Beides erinnert mich an Sommer, an das Radfahren durch die Felder in der Einöde des oberbayerische Voralpenlandes. Es erinnert mich an Tage des Glücks, der Freiheit und dem Traum von der großen Stadt – die auch ziemlich öde sein kann. Wie ich heute weiß.

Vielleicht ist es die Unbeschwertheit und Leichtigkeit, die diesen Sommer die Farben Lila und Gelb in mir auslösen. Keine Angst, ich besitze bislang weder ein lilafarbenes Kleid noch einen gelben Rock. Und ich habe es auch nicht vor. Aber ich sehe es mir gerne an. Zum Träumen und Inspirieren.

Angezogen sieht es an anderen Blogger*innen wie der lieben Karo viel besser aus. Wer sich dann noch in die Nähe eines Feldes platziert, schafft die wunderbare Verbindung, die das Lila in mir hervorruft. Südfrankreich, Lavendelfelder, es riecht nach Sommer. In jeder Sekunde.  Aber: Kein Foto der Welt ist es wert, die Felder zu zertrampeln.
Also – wenn ihr die Natur und diese Farben so sehr liebt, wie ich, bleibt draußen stehen, und genießt. 

View this post on Instagram

💜 #closeup | *Ad/Werbung bc of tagged acc

A post shared by A Y D A H A D I (@aydahadi) on

View this post on Instagram

Can’t get enough of this dress 💜

A post shared by •Gülcan Aylin• (@aaylingk) on

Gelb ist natürlich die Farbe des Sommers – und auch bei mir gab es schon das ein oder andere gelbe Kleid. Aber so richtig warm geworden bin ich damit nie. Jetzt sehne ich mich jedoch nach diesem gelben Kleid, das mich in den Sommer-Vibe entführt, mir zeigt, wie leicht und luftig der Sommer ist und wie viel Spaß es macht, sich mit Farben auszutoben.

Wer richtig mutig ist, kombiniert natürlich beides. Lila und Gelb, denn neben Mintgrün und Pastellrosa passen auch diese beiden Farben ganz wunderbar zusammen. Vielleicht auch weil sie Blueberry und Zitrone so ähneln, Früchte, die wir am Strand genießen – oder in einem kalten Wasser trinken. 

View this post on Instagram

Monday mood💛

A post shared by Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) on

Diese Woche wird es endlich wieder warm. Ich freue mich auf Sommerabende, auf viel Lavendelgeruch und einen Ausflug in die Natur. Tragen werde ich wohl wieder meine beliebten Nicht-Farben. Aber Sommer-Inspiration und Laune machen mir vor allem diese Farben.

Wer also mutig ist: Lila und Gelb für euren Kleiderschrank gibt’s in den Onlineshops genug: 

– Anzeige wegen Markennennung –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

2 Antworten zu “Shopping: Verliebt in Lavendel- und Sonnenblumen-Farben”

  1. Ich weiß, es ist schwer – aber könntet ihr euch noch mehr Mühe geben, faire Sachen zu zeigen? Irgendwie ist es deprimierend, massig Fast Fashion von H&M angezeigt zu bekommen. Ich mag oft schon gar nicht mehr auf euren Blog gehen, obwohl ich ihn eigentlich so sehr mag. Weil ich immer Angst habe, dass ich dann in Versuchung komme – obwohl ich H&M und co (so wie ihr vermutlich) eigentlich absolut nicht unterstützen möchte.

    • Liebe Elisabeth,
      es ist wahrlich schwer – aber wir sind da ganz stark dran. Wir sind auch permanent im Austausch mit Rewardstyle, erst vergangene Woche haben wir sie gebeten, zusätzlich zu vermehrten Fair Fashion Labels, noch mehr BPoC Owned Businesses aufzunehmen, sodass sich die Vielfalt auch nochmal hier widerspiegelt.
      Tatsache ist aber auch, wir verdienen einfach einen Großteil über das Verlinken von Produkten und sind somit einfach auch an Rewardstyle gebunden. Sonst könnten wir amazed irgendwann nicht mehr finanzieren, was wir ja auch nicht wollen. Nichtsdestotrotz hast du Recht, ein faires Teilchen hätte ich auf jeden Fall einbinden müssen. Ich achte wieder vermehrter drauf – privat funktioniert das ja auch :)
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.