Wohnen: Nostalgiebüro – Vintage 2.0

16. März 2015 von in

Lampe: Found4you / Clockwork Orange Poster: Juniqe / Spiegel: Adnet / Weltkarte: Kare / Terrarium: Urban Outfitters / Vase: Ferm Living / Tablett: Form Square / Karaffe: FioLini / Bild: Juniqe / Sanduhr: Zara Home / Globus: DeLife

Es ging schneller als gedacht. Diese Saison katapultiert sich nicht nur mein modisches Empfinden fünf Jahre zurück, sondern auch mein Interiorgeschmack. Vor fünf Jahren sah das nämlich so aus: Blumenkleider, Wildlederjacken, Stiefel und Ledertaschen waren absolut mein Ding und anstatt samstags auszuschlafen, durchforstete ich Flohmärkte auf der Suche nach Vintageklamotten und nostalgischen Kleinigkeiten. Mit der skandinavischen Minimalismuswelle wurde nach und nach aber auch meine Nostalgieliebe für die Wohnung hinweggeschwemmt und alles wurde cleaner und schnörkelloser. Mit den 70ies geht Vintage aber gerade in eine neue Runde, und zwar nicht nur in der Mode, sondern natürlich, wie immer, überall.

professor3

Spiegel: Impressionen / Astrobild: DaWanda / Insektenprint: DaWanda / Glaskästchen: Zara Home / Krebs: Zara Home / Glühbirne: Nud Collection / Krebs im Glas: Zara Home / Terrarium: Urban Outfitters / Lupe: Very Poolish

Als ich neulich dann bei Zara Home vorbeischaute, war auf einmal wieder alles da: kleine Glaskästchen, Sanduhren, Kristallglaskaraffen und all dieser Nostalgiekram, den ich mir früher aus Herzenslust in der Wohnung drapiert habe. Und bei dem Hüpfer, den mein Herz bei diesem Anblick gemacht hat, kam es heraus: So schön der skandinavische Minimalismus auch ist, ich liebe nostalgischen Krimskrams immernoch. Und deshalb darf jetzt wieder mehr davon bei mir einziehen, um meiner Wohnung einen Hauch eines Nostalgiebüros, eines Zaubererlabors und eines Astrologieturms zu verleihen. Mein absolutes Lieblingsteil ist der dreiteilige Spiegel, den ich schon seit Jahren suche und jetzt auf einmal bei Impressionen entdeckt habe. Dazu dann ein paar Kristallgläser und -Karaffen, ein Kakteenterrarium und Surrealismus- oder Faunaprints, und ich fühle mich wieder ein bisschen wie mit 17, als nichts schnörkelig und altmodisch genug sein durfte. Aber eben doch nicht ganz wie damals, sondern wie heute – Vintage 2.0 eben. Wer ist dabei?

Alles zum Thema Wohnen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

7 Antworten zu “Wohnen: Nostalgiebüro – Vintage 2.0”

  1. Kann mich noch gut an deinen alten Stil erinnern. Auch daran, dass ich inspiriert von dir auf Flohmärkten herumschlenderte um mich danach zu ärgern, nicht so tollen Kram wie du zu finden. Warst meine „erste Bloggerin“ :D

    Finde auch bei xenos häufiger Teile, die einen Platz in meinem kleinen Alchemielabor aka Nähzimmer finden. Sehr schöne Teile hast du da rausgesucht!

  2. Schöne Teile – ich mag den Mix zwischen beidem ja einfach total gerne. Zu clean ist mir auch irgendwie zu langweilig und auf Dauer einfach zu trist und ungemütlich. Tolle Sachen in der Richtung gibt es auch bei Anthropologie:) Liebe Grüße, Fiona

  3. Ich mag Nostalgie in der Wohnung auch total gerne – bin gerade kurz vor einer Renovierung und werde trotz der Rückkehr des Trends mal meinen selbstgeklebten Kunststuck und Oma-Kronleuchter entfernen und ein bisschen cleaner werden, damit mein Freund, der einzieht nicht ganz ins Prinzessinnenschloss muss – aber ich werde meine Nostalgie-Liebe in ein bisschen Industrie-Style und so schöne Accesosires, wie du sie gefunden hast umleiten ;-) lg *thea

  4. Oh wunderbar! Ich bin dabei! ;) So schön der Minimalismus auch ist, es geht nichts über einen Hauch Nostalgie und Vintage Charme! Obwohl ich individuelle und originale Stücke vom Flohmarkt immer noch schöner finde als „neue“ Retro-Accessoires aus Einrichtungshäusern. Bei uns in Leipzig gibt es aber auch zu viele tolle Floh- und Antikmärkte zum Stöbern..

    Liebe Grüße, Franzi

  5. Ohja. Ich liebe es auch auf Flohmärkte zu gehen und den alten „Trödel“ zu durchwühlen. Aber ein richtig altes Stück hat meiner Meinung nach auch mehr Charme, als die Retro-Sachen aus dem nächsten Einrichtungshaus. :)

    Liebe Grüße,
    Pixi.

  6. Oh liebe Milena, da hast du aber besonders feine Schätzchen rausgekramt!
    Normalerweise herrscht bei uns auch der skandinavische Minimalismus und führt ein recht strenges Regiment.
    Aber den kleinen Meeresbewohner im Glas oder die schöne Sanduhr schummele ich wohl demnächst mal mitten hinein… <3
    Danke für die Inspiration!

    Alles Liebe aus Hamburg
    Nori

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.