Blümchen 2.0 bei Ganni

7. Februar 2014 von in

Blümchenmuster waren eine halbe Ewigkeit meine Leidenschaft. In nichts habe ich mich wohler gefühlt als in Blümchenkleidern und auf meinem Bett und allen Stühlen meiner Wohnung lagen natürlich geblümte Kissen. Ein bisschen nostalgisch, lieblich, weiblich und einfach schön fand ich diese Muster, an denen ich immer wieder kleben blieb. Bis ich sie auf einmal, und so ging es natürlich nicht nur mir, nicht mehr sehen konnte. Vor rund zwei Jahren ging es los, irgendwie fühlte ich mich rausgewachsen, übersättigt und das ganze Flohmarkt-Vintage-Nostalgieding war nur noch durch. Ein paar Blümchenteile sind natürlich immernoch in meinem Schrank, aber viel musste ich einfach loswerden, weil ich es nicht mehr sehen konnte. Viel eher mochte ich auf einmal grafischere Muster oder einfach einfarbige und schlichtere Teile, die ganze Minimalismus-Schiene eben.

Und jetzt sehe ich mir die A/W 14 Kollektion von Ganni an, in der die Models mit russischen Pelzmützen vor einem schweren Teppich, wie auch ich ihn in meiner früheren Wohnung hatte, posieren. In geblümten Kleidern, Hosen und einem Kimono, in Spitze und zu einfarbigen Mänteln. Und irgendwie seufzt mein Herz nach langer Zeit mal wieder bei diesem Anblick und fühlt die Blümchenliebe von damals, das Verspielte, das Sinnliche, das Weibliche. Und ich habe auf einmal wieder Lust auf ein Blümchenkleid mit einem schweren Mantel darüber, auf eine Pelzmütze, wie ich sie 2008 non stop getragen habe, auf schwere Düfte und große Klunker.

Wie geht es euch? Könnt ihr Blümchen schon wieder sehen? Oder waren sie die letzten Jahre über einfach zu omnipräsent?

Alle unsere Trendlog-Posts gibt es hier

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

6 Antworten zu “Blümchen 2.0 bei Ganni”

Schreibe einen Kommentar