Instagram Favoriten: Fotografen

20. Oktober 2015 von in

Ein Instagram-Update! Ich war mir nicht sicher, ob ich nach so kurzer Zeit neue Favoriten vorstellen kann, doch nach reichlicher Überlegung stellte ich fest, dass es doch nichts besseres gibt, als die Lieblingsaccounts von Bloggern, die ich selbst verfolge, zu erfahren. Deshalb also ein Update! Diesmal wird es weniger voyeuristisch und der typische Bloggerstil bleibt außen vor – denn momentan werfe ich ein besonders großes Augenmerk auf Fotografen! Hier also meine momentanen Dauerbrenner in der Kategorie Fotografie.

@steveleonbrown
Steve Léon Brown ist Visual Artist und Fotograf aus Brighton. Seine Fotografien auf Instagram sind sehr grafisch und perfekt, sein Lieblingsformat offensichtlich hochkant. Seine Instagram Wall ist ein Gesamtkunstwerk – aller Fotografien passen in sich zusammen und die Farben in einem einzigen Bild, finden sich in anderen Fotos wieder. Ich finde Steve Léon Browns Arbeiten wunderbar, zumal er so viel vielseitiger ist, als auf seiner Instagramwall. Seine weiteren Arbeiten kann man zum Beispiel auf seiner Homepage finden!

@cubtrina
Katrina ist Stylistin und Journalistin. Ihre Instagramwall ist dementsprechend ein Mischmasch aus Modefotografie, in denen sie schätzungsweise das Styling gemacht hat, sowie Outfitfotos von ihr und eigenen, privaten Schnappschüssen. Katrina ist interessant. Ich habe mich lange durch ihre Wall geklickt und mich spätestens in dem About-Teil ihrer Homepage in sie verliebt.
„Katrina is a slashy who has believed in amor fati, social decorum, synchronicity and stoicism all her life. But at the same time, she’s believed in everything else in between. The only concept she’s iffy about is talking about herself in the third person. She would much rather spend her time on freeganism, traveling and witty banter.“

@llluska
Wir sind bei dem ersten Instagrammer angekommen, der ausschließlich Fotograf ist. Und das sieht man in ihrer Arbeit. Ich liebe die Fotos von Kimberly! Sie sind unglaublich vielseitig und jedes einzelne Werk spannend. Ich saß zum Teil eine Minute vor einem Foto von ihr – und das ist in Zeiten von Instagram eine verdammt lange Zeit. Alle Arbeiten könnt ihr auf der Homepage von Kimberley sehen.

@seanpressleyphotography
Sean Pressley ist Filmfotograf. Seine Arbeiten sind etwas kommerzieller als die vorherigen, aber keineswegs langweiliger. Vor allem sind die Fotos für mich besonders spannend, da ich noch nie in New York war und seine Instagramwall in meinen Augen genau das widerspiegelt, was ich mir unter NYC vorstelle. Seine Fotos sind New York. Anders kann ich es kaum beschreiben.

yoshikisaitoh_04

@yoshikisaitoh
Yoshiki Saitoh ist selbstständiger Fotograf aus Tokyo. Und nicht nur die Tatsache ist für mich sehr aufregend, die Fotos eines Fotografen aus Tokyo zu verfolgen. Die Fotos hätten vermutlich auch in München entstehen können und wären kein bisschen langweiliger geworden. Da versteht jemand sein Handwerk. Ich liebe seine Fotografien.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

4 Antworten zu “Instagram Favoriten: Fotografen”

  1. Oh, welch wunderbarer Beitrag, liebe Amelie :)
    Ich finde die Aufnahmen – als jemand, der selbst einen Fotografie-Blog betreibt – sehr inspirierend. Insbesondere die obersten Aufnahmen und die von @cubtrina und @Illuska üerzeugen absolut. Fernab von unauthentischer Inszenierung sind sie nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern bieten dazu ein Abbild der Realität und ermöglichen so eine viel tiefer gehende Betrachtungsweise. Die Themen „Street“ und „Alltagsästhetik“ sind absolut meins :)
    Ein großes Kompliment dafür, dass ihr euch auch des Themas „Fotografie“ angenommen habt. Bitte gerne mehr davon :) Ich bin absolut begeistert!
    Liebe Grüße http://alltagsbuehne.blogspot.com

  2. was für tolle fotografen! vor allem die fotos von steve leon brown und llluska sind genau meins.

    ich finde nur, dass instagram immer eine schwierige plattform ist, wenn es um bilder geht, die über das eigene frühstück oder ootds hinausgehen.
    ich hab das gefühl, bilder bekommen dort meistens nicht die aufmerksamkeit, die sie verdienen. scrollt man seinen news-feed durch, dann bleiben meistens nur wenige sekunden für ein foto, alles wird in so einem gefällt-mir / gefällt-mir-nicht – impuls innerhalb von kürzester zeit bewertet. dabei verdient es ein gutes bild doch gerade, auch mal länger betrachtet zu werden (die kleine darstellung der fotos ist da meistens auch nicht hilfreich). da kommt wohl meine hassliebe zu instagram wieder durch..

    trotzdem sehr gerne mehr aus der fotografie-ecke, ich find das klasse!

    viele grüße von einer namensgenossin ;)

Schreibe einen Kommentar