New in & Labelwatch: Purified Shoes

7. Februar 2015 von in

Auf ganz seltsame Weise habe ich in den letzten Monaten meinen Schuhgeschmack verloren. Vor eineinhalb Jahren gab es für mich nichts schöneres als Plateauschuhe wie die Vagabond Dioons, doch von einem Tag auf den anderen hingen sie mir zum Hals heraus und ich fühlte mich irgendwie zu alt dafür. Also gab es erstmal plateaulose Schuhe, Normalostiefeletten, die aber auch nicht so das Wahre waren. Dann kamen die Schuhe mit den Spitzen, an anderen ziemlich gut, an mir aber höchstens medium. Auf einmal wusste ich überhaupt nicht mehr, nach was für Schuhen ich überhaupt suche, ich wusste nur, dass ich suche und wirklich mal welche bräuchte, von denen ich von Anfang an so ganz und gar überzeugt bin. Diese Suche nach etwas nicht ganz Definiertem gestaltete sich, wie zu erwarten war, nicht gerade einfach und ich dümpelte eine Weile schuhfrustriert vor mich hin, bis ich während der Berlin Fashion Week in den WALD Store marschierte: Da standen sie auf einmal. Die ultimativ perfekten Schuhe.

_DSC1570

Geschnürt, aus dickem, genarbten Leder, vorne ein Lederriemen und ein Absatz mit Samteinsätzen, aber von genau der Höhe, dass ich sie auch wirklich im Alltag tragen würde. Das sind sie, hauchte ich Amelie zu, noch bevor ich das Schild mit knapp 500 Euro erblickte. Das und die Tatsache, dass es die Schuhe nur noch zwei Größen zu klein gab, beendeten diese Liebesgeschichte schlagartig und so ging es tief traurig nach Hause – aber wozu gibt es das Internet? In ein paar Minuten waren die Schuhe ergoogelt und dieser Salepreis entdeckt – 210 Euro sind ein ganz schöner Haufen, klingen aber im Kontrast zu den ehemals 500 wie der beste Preis der Welt, und deshalb wurde nicht mehr lange überlegt. Die Option zum Zurückschicken verflog dann auch endgültig in dem Moment, als ich die Schuhe auspackte, anhatte und von ihrer Perfektion überzeugt war. Ich bin mir sicher, dass ich sie die nächsten Monate kaum mehr ausziehen werde, und dafür sind 210 Euro tatsächlich, auch wenn das Wort inzwischen fast schon eine Parodie ist, eine Investition.

Purified hat übrigens nicht nur meine schönen Stücke im Sortiment, sondern so gut wie jeder Schuh ist einen zweiten Blick wert. Die fabelhaften Lookbookeindrücke seht ihr hier in der Galerie, zum aktuellen Sortiment geht es hier entlang!

All unsere Label-Entdeckungen / alle New ins

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

3 Antworten zu “New in & Labelwatch: Purified Shoes”

Schreibe einen Kommentar