Reisen: 10 Dinge, die man mit ins Hotel nehmen sollte

3. April 2017 von in

In der letzten Zeit war ich ziemlich häufig in Hotels. In kleinen Hotels mit Dachzimmern wie dieses Wochenende am Chiemsee, um das Einjährige so gemütlich wie möglich zu verbringen. In Wellnesshotels, in denen man sich höchstens vom SPA zum Abendessen und wieder zurück ins Bett bewegt. In Hotels am Meer, wo man sich abends von wunderbaren Ausflügen und vielen Sonnenstunden erholt. Oder in Hotels in Städten, in denen man nach langen Arbeitstagen ins Bett fällt. So unterschiedlich Hotels und die damit verbundenen Reisen auch sein können, jedes Mal vergesse ich bestimmte Dinge, mit denen alles noch ein bisschen schöner gewesen wäre. Mal fehlt das eine, mal wäre das andere eine gute Idee gewesen. Deshalb hier nun meine Liste an Dingen, die man mit ins Hotel nehmen sollte – kleine i-Tüpfelchen, die alles noch ein bisschen besser machen!

1. Snacks
Das wohl wichtigste Utensil, egal ob man sich in einem Hostelzimmer oder in der Obersuite befindet: Die richtigen Snacks machen den Aufenthalt mindestens doppelt so gut. Da die Minibar-Auswahl so gut wie nie das bereithält, was man gerne hätte, und das Ganze sowieso viel zu teuer ist, sollte man also unbedingt einen Vorrat mitbringen. Also am besten vor der Reise oder auf der Fahrt im Supermarkt mit allem eindecken, auf was man Lust hat – man ist schließlich im Urlaub! Für Getränke gilt übrigens dasselbe.

2. HDMI-Kabel oder Firestick
Eine Kleinigkeit, die ich bis zum letzten Wochenende jedes Mal vermisst, aber mein gesamtes Leben nie rechtzeitig daran gedacht hatte ist das HDMI-Kabel. Wenn der Laptop sowieso mit dabei ist, kann die neue Please Like me, Broad City oder wahlweise auch Game of Thrones vom Hotelbett aus rauf und runtergeschaut werden, was vor allem Wellnessurlaubs-Abende gewaltig aufwertet. Wobei die ausgestorbene Praxis des Herumzappens gerade auf Reisen auch seinen Charme haben kann – den Kontrolettis unter euch sei das HDMI-Kabel aber ans Herz gelegt. Für Reisen ohne Laptop gibt es außerdem Firestick und Co., mit dem man nur WLAN und seine Zugangsdaten braucht, und damit auf dem Fernseher Netflix, Mediatheken von ARD, ZDF oder Arte und vieles mehr schauen kann.

3. Zahnpasta
Ich.vergesse.sie.immer. Fragt mich nicht warum, aber die Zahnpasta führt die Vergessensliste an, gefolgt von Rasierer und Cleanser. Letzteren kann man vorübergehend auch mal mit Duschgel ersetzen, den Rasierer für ein paar Tage einfach gar nicht ersetzen, aber die Zahnpasta ist nun wirklich nötig – und danach mitten in der Nacht an der Hotelrezeption zu fragen eine ziemlich unangenehme Angelegenheit. Been there!

4. Tee
Ziemlich viele Hotelzimmer in allen preislichen Sparten verfügen mittlerweile über einen eigenen Wasserkocher – meist liegt dazu aber nur eine überschaubare Anzahl mittelmäßiger Teebeutel bereit. Ein paar Beutel des Lieblingstees kann man immer einpacken, spätestens vor dem Schlafengehen wird man sich darüber freuen!

5. Bodylotion
Meine Theorie: Um auch wirklich gründlich und hygienisch sein zu können, werden in Hotels agressivere Waschmethoden angesetzt. Das Bettzeug fühlt sich oft sehr sauber, aber auch trocken an – vielleicht ist das ein Spleen, aber meine Haut reagiert auf Hotelbetten oft mit einem trockenen Gefühl am ganzen Körper. Seit einiger Zeit habe ich auf Reisen daher immer Bodylotion dabei – frisch geduscht und eingecremt ins unangetastete Hotelbett zu fallen ist daneben auch wirklich eine Wohltat.

6. Kissenspray
Ganz neu entdeckt habe ich vor einiger Zeit wie ihr wisst Kissensprays, die mit ätherischen Ölen einen angenehmen Schlaf herbeizaubern. Gerade in eher nicht so heimeligen Momenten wie auf Geschäftsreisen fühlt man sich mit einem Schlafspray plötzlich viel wohler, und auch im Urlaub ist das Ganze ein schönes Zuckerl.

7. Bluetooth-Box
Gerade bei längeren Aufenthalten gibt es diese Momente, in denen man einfach nur gemütlich auf dem Hotelbalkon sitzen, den Ausblick genießen und vielleicht auch seine Snacks essen möchte. Das einzige, das diesen Moment noch schöner machen kann, ist die richtige Musik – allerdings nicht aus dem Handy, sondern in wirklicher Qualität. Eine kleine Bluetooth-Box hebt diese Qualität gewaltig an und ist im Koffer noch vertretbar.

8. Ohrstöpsel
Man kann es einfach nie wissen: Ein schnarchender Bettpartner, Party vor dem Fenster oder eine wilde Familie im Nebenzimmer können einfach überall vorkommen. Mit Ohropax ist man immer auf der sicheren Seite. Besonders mitfühlende Menschen haben nicht nur für sich, sondern auch für ihre Zimmergenossen welche dabei – vielleicht ist man selbst unbewusst eine Schnarchnase?

9. Mini-Glätteisen
Hotelföns sind das Grauen. Sie haben weder eine ansatzweise vertretbare Power, noch einen Aufsatz, der das klägliche Lüftlein bündeln könnte. Das Ergebnis sind zauselige, sich in alle Richtungen kräuselnde Wischmopp-Haare. Ein Mini-Glätteisen passt immer in die Tasche und rettet aus jeglichen Haarstyling-Notsituationen.

10. Gemütliche Schuhe
Das Hotelfrühstück ist eine seltsame Mischsituation: Man begibt sich einerseits unter Menschen, ist andererseits gerade erst aufgewacht und befindet sich vor allem in Wellness- oder Urlaubshotels im Chillmodus. Während ich zwischen Schlafanzug und Glam-Outfit schon alles beim Frühstück gesehen habe, tendiere ich hier zu einem gemütlichen, aber trotzdem vorzeigbaren Outfit. Wichtigstes Utensil dabei: die Schuhe. Morgens mag man weder in Wanderschuhe, noch in Abendstiefeletten schlüpfen. Espadrilles oder gemütliche Sandalen sind meine Empfehlung für einen nicht zu überfordernden Hotelmorgen!

6 Antworten zu “Reisen: 10 Dinge, die man mit ins Hotel nehmen sollte”

  1. Ergänze um:

    -Nagelschere (auch zum Abschneiden von Schildern von Vor-Or-Shopping Errungenschaften)
    -Wäschesack aus Plastik
    -Waschlappen

    LG Ava

    • Ohhh ja, eine Schere ist eine sehr gute Idee. Die vermisst man auch immer wieder, und eine Nagelschere ist gleich doppelt praktisch. Eine Tüte für Wäsche ist sowieso immer gut, Waschlappen gibt es ja meistens, aber sollte natürlich auch nicht fehlen. Danke für die Ergänzungen :)

Schreibe einen Kommentar