Shopping: Casual Thursday

16. März 2017 von in

Pullover – & other stories, Jeans – Pull & Bear, Tasche – Proenza Schouler, Sonnenbrille – Viu, Ohrringe –& other stories // Foto: Andicsinger

Es ist mir ja schon fast unangenehm, euch mit einer solch casual gehaltenen Collage inspirieren zu wollen – a b e r solche Casual-Outfits inspirieren mich momentan am meisten. Somit sind die Shopping-Collagen gerade mehr Eigenzweck oder nennen wir es Modetherapie. Denn ich bin nämlich immer noch modemüde oder mode-quer-im-Kopf? Meine modischen Auswüchse beschränken sich entweder auf „Morgens einfach irgendwas anziehen“, auf „Morgens finde ich das super, zwei Stunden später nicht mehr so“ oder „Hilfe, was soll ich anziehen?“ – und am wohlsten fühle ich mich, wenn ich mich in Sportleggings und Hoodie schmeiße. Wem geht es ähnlich? Wer hat einen ähnlichen Knoten im Kopf, wenn es um Kleidung geht – und wie zur Hölle habt ihr es gelöst?

Meinem ersten Impuls, mal wieder kräftig auszumisten, möchte ich ungern nachgeben, denn eigentlich mag ich all die Dinge sehr. Es ist eine modische Unzufriedenheit, die ich selten habe. Selbst das durch die Läden streifen, Instagram und Pinterest rauf und runterscrollen, auf der Suche nach etwas Inspiration, all das hat bisher nicht geholfen. Einzig Bloggerin Andi Singer oder Lillith von Euphoria lassen mein Herz höher schlagen. Also wird hier fleißig Inspiration geholt – so simpel sie auch sein mag. Die Umsetzung an mir finde ich dann meistens doof. Aber vielleicht legt sich ja schon bald der Schalter wieder um? Und bis dahin trage ich einfach weiterhin Jeans, Pulli – und eine schnieke Sonnenbrille von Viu Eyewear, die mir hilft, so zu tun, als hätte ich mir modisch Gedanken gemacht.

2 Antworten zu “Shopping: Casual Thursday”

  1. Hallo Antonia,
    mir gehts momentan ähnlich, Jeans und Shirt vs. Kleid und Cardigan, mehr ist modisch nicht drin.
    Vielleicht steh(en) ich (wir) auch einfach mehr auf die Klassiker, zumindest momentan: Streifen-Shirt oder weißes Shirt, ´ne gutsitzende Bluejeans und rote Nägel – unkompliziert, zeitlos und passend (meistens).

    Vielleicht sind wir auch einfach nur erschlagen von all den Prints, bauchfrei, den krellen Farben und den komischen, unförmigen Schnitten. Ich zumindest hab das Gefühl, mich in der aktuellen Mode nicht richtig gut angezogen zu fühlen. Deshalb besinne ich mich auf die Basics, die Alltime-Favourites, die Klassiker.

    „Kleider machen Leute noch nicht zu Menschen.“ (Manfred Hinrich) – also mach dir keinen Kopf, alles nur halb so wild.

    Liebe Grüße, Rebecca

Schreibe einen Kommentar