10 Gründe, wieso Broad City die beste Serie unserer Zeit ist

19. März 2015 von in

Okay, Leute. Ich habe ja die Hoffnung nach GIRLS aufgegeben. Als die Serie mit ihrer ersten Staffel den Launch hatte, war ich begeistert und dachte mir, juhu, endlich mal eine Serie mit natürlichen, nahezu normalen Schauspielern in ihren Zwanzigern, mit denen man sich identifizieren kann. Die die klassischen Mittzwanziger-Probleme aufgreifen, mit einer gewaltigen Portion Humor und einem ästhetischen Auge. Endlich mal eine Serie, die den Nerv unserer Zeit trifft. Und dann kam die zweite Staffel – ab da ging es bergab. GIRLS wurde düsterer und düsterer, nahezu beklemmend und Lena Dunhams Buch „Not that kind of girl“, hat es nicht besser gemacht. Die Serie ist zu einer reinen Problemverarbeitung geworden und hat mit Humor, Leichtigkeit und Zeitgeist nur noch sehr wenig am Hut.

Und dann kam Broad City. Eigentlich blöd, dass ich von GIRLS angefangen habe zu sprechen, denn Broad City ist etwas völlig anderes. Die einzige Gemeinsamkeit liegt darin, dass es sich bei den Hauptdarstellern um Frauen handelt. Um beste Freundinnen, um genau zu sein, die in ihren Mittzwanzigern in New York leben, kein Geld haben und gelegentlich Mist bauen. Die zwei, Ilana und Abbi, sind ausschließlich als Duo unterwegs. Es geht nicht um die große Liebe (nur zwischen den beiden), es geht nicht um den Traumjob. Sie machen eben das, was jeder irgendwie versucht: Überleben. Jeder sollte so eine beste Freundschaft haben – ob Mann oder Frau.

Aber Broad City ist viel mehr, als eine nette Serie, die einen Tränen lachen lässt. Sie ist feministisch und das auf so eine dermaßen sympathische und zeitgerechte Art und Weise, dass sie sowohl Frauen als auch Männer nach nur einer Folge abhängig macht. Broad City ist die beste und vielleicht sogar wichtigste Serie unserer Zeit. 10 Gründe, wieso wir Broad City lieben und wieso sie jeder ansehen sollte:

1. Das Intro

Eine Sammlung verschiedener Openers.

 2. Für Outfits wie diese
Outfits
Selbst bei Jimmy Kimmel! (Rechts unten)

 3. Für ihre Art, Männer aufzureißen
38ae78acc02f6b4d3e4df2cc3b86a25d

GENIUS.

Unbenannt-6
„Wanna Fooooooook??“

 4. Für das Spiel „Would you rather“
bc8bf453e611def5b2337c159704d792
have go down on YOU.

5. Die Tatsache, dass die zwei „in RL“ beste Freundinnen sind und ihre Show selbst geschrieben haben
Man kauft ihnen die Freundschaft in der Serie einfach ab. Glaubt mir.

6. Amy Poehler als Produzentin
Ich möchte hier nicht als Fangirl rüberkommen, aber was Amy Poehler anfasst, wird zu Gold. Nach Parks and Recreation war es um mich geschehen – diese Frau als Produzentin? Good call.

7. Für die unangebrachten Gespräche, beispielsweise in teuren Restaurants
tumblr_n33z4kwfyl1qci9uio1_500
She! („Every once in a while, i like a finger. Nose, vagina, butthole.“)

8. Broad City bringt unsere Internet-Sucht auf den Punkt („I suck without the internet“)

Unbenannt-12
TGIF at least.

9. Genderthemen fügen sich selbstverständlich und unkommentiert ein
tumblr_nl6qjaMpGX1qdae4uo1_500 tumblr_nl67gyUtNM1riftaxo1_500
So, wie es eben sein sollte.

10. Ilana und Abbi sind badass, awkward, weird und lustig
tumblr_nlfxasFKfk1qiaxzfo1_500 tumblr_nlfxasFKfk1qiaxzfo2_500
Und möchten nicht auf „pretty“ reduziert werden.

Alle Serien- und Filmtipps.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

11 Antworten zu “10 Gründe, wieso Broad City die beste Serie unserer Zeit ist”

  1. Liebe amelie,
    Danke für den tollen Tipp. Habe den Trailer der Serie doch tatsächlich schon ziemlich oft in den South Park pausen zu sehen bekommen und hab’s eigentlich immer als recht nervig empfunden aber nach deiner Beschreibung scheint die Serie genau mein Ding zu sein.
    Muss dir bei Girls leider auch zu stimmen, fand die erste Staffel total super und ab Mitte der zweiten hab ich dann aufgegeben… Ist mir alles zu melodramatisch geworden und zu abstrakt. Fand Lena Dunham nur noch anstrengend.
    Auch als kleinen Tipp kann ich „unbreakable kimmy Schmid“ weiter empfehlen. Zwar nicht ganz so anspruchsvoll aber doch sehr scharmant und lustig für Kinder der 90er und mit toller Besetzung.
    :)

      • Haha, ja, ich wollte auch direkt nen Kommentar mit „The unbreakable Kimmy Schmidt“ da lassen! Übrigens von Tina Fey produziert – und da schließt sich der ganze Kreis wieder :)

        Kann euch bei „GIRLS“ nur zustimmen, habe den Hype um die Serie nie so richtig nachvollziehen können, da ich sie auch immer nur düster und deprimierend fand und mich kein bisschen mit den Hauptfiguren identifizieren konnte. Die aktuelle Staffel macht aber etwas mehr her, finde ich! Ist wieder ein wenig heller und lockerer.

  2. yasss yasss yass! broad city ist großartig ♥
    die serie ist so befreiend, endlich mal frauen, die nicht alles richtig machen wollen, sich keine gedanken darum machen wie sie auf andere und auf männer wirken, die tollpatschig sind, ohne „süß“ tollpatschig zu sein, die dinge tun die absolut dumm sind und trotzdem spaß mit sich selber haben und total positiv sind. :)
    seitdem ich broad city gucke, hat sich meine grundlegende stimmung deutlich verbessert! falls du mal nach new york kommen solltest, musst du dann unbedingt ins „upright citizens brigade“, der stand up comedy club, der u.a. von amy poehler gegründet wurde und wo sich ilana und aby kennengelernt haben. die shows dort sind super!!!

    und btw: ain’t nothing wrong with being an amy poehler fangirl. die frau ist eine göttin ♥

  3. […] kann ich mich wieder den schönen Dingen dieser Welt widmen, wie beispielsweise Serien gucken. Dank Amelies Serientipp Broad City, weiß ich, was ich über Ostern ansehen werde. Ihre 10 Gründe für Broad City lest ihr hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.