Amazed by: Katrine Kristensen

20. Dezember 2013 von in

In Kopenhagen stolperten wir über ein Schmucklabel, von dem ich zuvor noch nie gehört habe. Katrine Kristensen heißt es und vor einigen Wochen habe ich das Label schon mal erwähnt. Allerdings gab es zu dem Zeitpunkt noch keinen Onlineshop, deshalb verdient der Skandinave jetzt noch mal einen Extra-Eintrag.

Sabrina Dehoff, Maria Black und Trine Tuxen sind ja schön und gut – versteht mich nicht falsch, ich liebe die Designer. Aber neben den etablierten Schmuckhypes ist es erfrischend, neue kleine Designer zu entdecken, die man noch nicht auf jedem Blog und Magazin gesehen hat. Augenumrisse, Zickzack und surrealistische Kreationen sind das Aushängeschild der aktuellen Kollektion von Katrine Kristensen und ich konnte es mir nicht nehmen, mir einen besonders eigenwilligen Ohrring zu wünschen, statt des beliebten Stine Goya x Tuxen Earcuffs, der auf meiner ursprünglichen Wunschliste stand.

Der Zacken-Ohrring wird ab Weihnachten neben meinen filigranen Ringen von Cocii ein absoluter Dauerbrenner werden – so viel steht fest. Denn wenn ich mich schmücke, wird es sich ausschließlich um hochwertige Stücke handeln, die Designer entworfen haben und die ein simples Outfit perfektionieren. Es gibt nichts nervigeres, als billiger Schmuck, der nach zweimal tragen anläuft und blau/grüne Stellen hinterlässt. Ätzend. Viel wird es deshalb nicht werden – denn Qualität hat seinen Preis. Ich freue mich demnach unglaublich auf meinen neuen Ohrring von Katrine Kristensen und kann es kaum erwarten, tausende Fotos zu veröffentlichen, auf denen ich ihn trage!

Habt ihr auch Schmuckstücke, die euch jeden Tag auf’s Neue ein Lächeln ins Gesicht zaubern?

 Alle unsere amazed by – Artikel findet ihr hier auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

14 Antworten zu “Amazed by: Katrine Kristensen”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.