Beauty Talk: Hilfe, plötzlich Pigmentflecken!

12. September 2018 von in ,

Süß fand ich sie immer. Diese kleinen Pünktchen namens Sommersprossen, die sich im Sommer in meinem Gesicht versammelten. Auch anderen fielen meine kleinen Begleiter auf und wurden immer mit „Oh wie süß“ kommentiert. Ich mag Sommersprossen, an mir wie anderen. Sie sind mein Sommer-Beweis trotz hohem Lichtschutzfaktor im Gesicht. Aber jede schöne Geschichte hat auch immer ein kleines Drama, bei mir nennt sich jenes Beauty-Drama, first world problem – oder einfach Pigmentflecken. Denn zu meinen geliebten Sommersprossen gesellen sich seit einem Jahr Pigmentflecken.

Oh Schreck, was ist das? Als ich vergangenem Sommer ein Selfie von mir bearbeiten wollte, fiel mir ein nicht ganz ebenmässiges Hautbild auf. Auf meiner Stirn schien ein dunklerer Fleck zu sein. Größer als eine Sommersprosse, einfach wie ein Klecks dunkleres Make Up. Verwirrt scrollte ich durch meine 11.000 anderen Handyfotos, erst ins Jahr 2016, wo sich dieser Fleck auch schon leicht zeigte, mir aber irgendwie nie aufgefallen war, dann zurück ins Jahr 2015 und merkte: Dieser Fleck war nicht immer da. Sind das einfach viele Sommersprossen auf einem Haufen? Kurzerhand checkte ich mein Gesicht im Spiegel, mehrfach, wurde nicht schlauer und warf die Google-Suchmaschine an. Nur so viel: Tut es nicht. Ich sah mich schon halbsterbend im Krankenhaus wegen Hautkrebs, meine Stunden gezählt.

2015 – nur mit Sommersprossen auf der Stirn, 2016 bereits ein großer dunklerer Fleck auf der Stirn

Der Winter kam, die Sommersprossen und der dunkle Fleck verblassten, und ich nahm an, es hatte sich doch um die alljährlichen Sommerboten gehandelt. Noch mehr Lichtschutzfaktor zählte ich trotzdem ab sofort zu meinem besten Freund, schließlich hatte ich in ein paar Beautygesprächen auch das Wort Pigmentstörung gehört. Wenig Sonnenlicht, guter Schutz also. Das Frühjahr kam – und schwups, der Fleck tauchte wieder auf. Diesmal sogar dunkler und größer. Tatsache: eine Pigmentstörung. Meine Haut produziert zu viel Melanin, vermutlich durch die Sonne. Aber auch Hormonumstellungen wie Medikamente können für die Pigmentstörung verantwortlich sein.

Sicher: Noch kein Weltuntergang und nur ein kleiner Makel, trotzdem: einmal entdeckt, fiel mir der Fleck immer wieder auf. Da ich gerade im Sommer möglichst Make-Up-frei unterwegs bin, sogar noch mehr. Irgendwas störte, und meine Sorge, dass die Pigmentstörung sich vergrößeren würde, wuchs. Denn ich kenne Menschen, bei denen die Pigmentstörung immer größer und dunkler wurde. Mein Ziel war klar: Es muss den Flecken an den Kragen gehen. Jetzt.


Tipps gegen Pigmentflecken:

  • gute Pflege mit hohem Lichtschutzfaktor

  • Morgens wie abends eine Pflege gegen Pigmentflecken verwenden

  • eine gesunde und an Antioxidantien reiche Ernährung

  • Parfum nie direkt auf die Haut sprühen


Was hilft? Sonnenverzicht in erster Linie. Auf Sonne verzichten ist ja ein schöner Ratschlag, bei diesem Wahnsinns-Sommer – sagen wir es mal so – so gut wie unmöglich. Das war als hätte man gesagt: Schwitzen ist auch nicht erlaubt. Ja, danke auch. Auch wenn ich mehr den Schatten sucht, musste trotzdem ein Zaubermittelchen her.

Ene mene meck, der Pigmentfleck ist jetzt weg. Hex, Hex. Na gut, ganz so einfach war es dann doch nicht. 

Gegen Pigmentflecken gibt es zahlreiche Cremes und Tigelchen. Das Ziel: Die Pigmentflecken verblassen wieder, das Hautbild wird wieder eben. Sagen wir’s mal so: Das billige Cremchen aus der Drogerie hat nicht wirklich geholfen. Nada. Niente. Mein Fleck war weiterhin da, die Sommersprossen lachten mit ihm um die Wette.

Dann flüsterte mir eine befreundete Beauty-Kennerin das Zauberwort Caudalie ins Ohr. Eine ganze Reihe gibt es von dem französischen Beautybrand gegen Pigmentflecken und Störungen. Vinoperfect heißt die Serie. Sie beinhaltet einmal ein Serum für Gesicht, Hals und Dekolleté, eine Essence sowie eine Nachtpflege und ein getöntes Tagesfluid mit Lichtschutzfaktor. Das Geheimnis der Pflegeserie liegt aber in den Inhaltsstoffen. Caudalie hat in Sachen Pigmentstörungen geforscht und herausgefunden, dass die Frauen in den Weinregionen früher den Saft aus den Weinranken verwendeten, um Pigmentstörungen auf Gesicht und Händen zu mildern und den Teint aufzuhellen. Caudalie hat aus dem Saft der Weinranken genau jenen natürlichen Aktivstoff gewonnen: Viniferine. Jener Stoff wirkt sich auf die Ausstrahlung und Pigmentflecken aus. Der von Caudalie patentierte Wirkstoff Viniferine ist deutlich wirksamer als Vitamin C und aufgrund seines natürlichen Ursprungs für alle Hauttypen, auch sehr empfindliche, super geeignet.


Warum wir Caudalie besonders mögen:

Die französische Marke Caudalie wurde 1995 gegründet und ist noch heute inhabergeführt. Caudalie kreiert Beautyprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen rund um die Weintraube und arbeitet dabei eng mit führenden Universitäten zusammen. Die verarbeiteten Extrakte stammen aus Reben der Regionen um Bordeaux, der Champagne und dem Burgund. Dabei verzichtet Caudalie unter anderem auf Parabene, Sulfate oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Alle Konservierungsstoffe sind Ecocert zertifiziert. Klingt doch gut, oder?


Tatsache – ein Zaubermittelchen. Denn natürlich habe ich die Serie ausprobiert. Und schwups, vier Wochen später ist der Pigmentfleck trotz Hochsommer schon blasser. Ganz verschwunden ist er noch nicht, aber ich erwarte auch keine Wunder in der kurzen Zeit. Am wichtigsten ist mir erstmal, dass er nicht dunkler wird und vor allem, dass es der einzige Pigmentfleck bleibt. Denn auf kleine braune Ränder um den Mund und Augen habe ich dann doch wenig Lust.

Jetzt – Anfang September: Der Pigmentfleck auf der Stirn ist heller geworden, aber noch nicht verschwunden.

Ich bleibe dran. Werde weitercremen und euch in ein paar Monaten noch einmal ein Update geben. Fürs erste lautet mein Fazit: Caudalie hilft bei kleinen Pigmentflecken. Zumal die Pflegeserie auch noch unfassbar gut riecht – und das Ganze schon einem wundervollen Morgen- wie Abendritual gleicht. Schnell geht’s trotzdem, denn wer mich kennt weiß: Länger als 10 Minuten mag ich nur selten im Bad stehen. Die Essence ist das i-Tüpfelchen. Die Essence hilft die Wirkung der nachfolgenden Pflegeprodukte zu verstärken und wird nach der Reinigung aufgetragen. Morgens und abends trage ich das Serum auf, anschließend gibt es morgen das getönte Fluid ins Gesicht und abends die Nachtpflege. Meine Haut fühlt sich gut durchfeuchtet, genährt und straff an, tatsächlich muss ich aber dazu sagen: Meine Haut ist ziemlich unkompliziert. Mitesser und Pickel habe ich nur selten, auch vertrage ich eigentlich jede Creme. Trotzdem würde ich jedem, der sich an seinen Pigmentflecken oder dunkleren Stellen stört, die Caudalie Vinoperfect Reihe ans Herz legen. Sie ist die einzige, die wirklich eine Veränderung gebracht hat, alles andere basierte eher auf Wunschdenken.

Was für Erfahrungen und Tipps habt ihr zum Thema Pigmentflecken? Habt ihr die Caudalie Vinoperfect Reihe schon ausprobiert?

 

Sharing is caring

3 Antworten zu “Beauty Talk: Hilfe, plötzlich Pigmentflecken!”

  1. Hallo, leider habe ich u.a. durch die Pille selbst ein ausgeprägtes Melasma entwickelt und dadurch schon sämtliche Anti-Pigmentfleckenserien durchprobiert, angefangen habe ich u.a. Vor einigen Jahren mit ca. 4 Flaschen vinoperfect serum, die gleiche Anzahl an Cremes, dann habe ich gemerkt es bringt nicht…. es ging weiter mit der noch viel teureren White lucent / lucency Serie von Shiseido (evtl gibt es die nicht mehr), diverse antipigmentfleckencremes aus Korea, antispot serum von clinique, Pigmanorm vom Hautarzt (verschreibungspflichtig, da mit hydrochinon)…. nichts hat geholfen…. dann habe ich mich vorletzten Winter mehrfach beim Hautarzt lasern lassen und durfte monatelang hinterher nur mit höchstem LSF aus dem Haus….die Flecken kamen wieder….. diesen Sommer habe ich auf sämtliche teuren Antipigmentserien verzichtet und stattdessen jeden Tag lsf 50 aufgetragen, bei jedem Wetter. Und siehe da, ich habe zwar leichte Flecken bekommen, aber viel weniger als die Jahre zuvor und viel Geld gespart…. ich finde die Flasche von caudalie nach wie vor total hübsch und der Gedanke, dass aus Weinreben ein wirksames Serum gewonnen wird gefiel mir damals total gut, aber trotz mehrerer Flaschen ohne jegliche Wirkung bin ich der Überzeugung, dass es lediglich sehr gut werbewirksam verkauft wird….leider. Immerhin ist es nicht so teuer wie die damalige gleich wirkungslose Shiseido Serie oder das Lasern…. ich wünsche Dir dennoch mehr Erfolg damit. liebe Grüße

    • Liebe Catarina,
      ohje, das klingt ja wirklich nach einem langen Weg bis zur Lösung hin. Ich denke auch, dass sicherlich jedem genau das eine helfen kann. Gerade bei solchen Sachen ist ja auch die Haut jedes Einzelnen sehr unterschiedlich und am Ende muss man sich da ausprobieren.
      Tatsächlich nutze ich schon immer sehr hohen LSF – und mir hat Caudalie definitiv geholfen. Danke dir! Liebe Grüße!

    • liebe caterina, deine erfahrungen kann ich bestätigen. konsequentes tägliches eincremen mit spf 50 oder höher lässt die dunklen flecken verblassen und ungefähr nach einem jahr sind die pigmentansammlungen komplett verschwunden. nur zu wenig creme, nachlässiges verteilen oder versehentliches verwischen lässt mich mit neuen flecken büsen, ansonsten schaffe ich es seit den 1980ern ein akzeptables hautbild hinzubekommen. es ist schwer, wirklich jeden tag mit der nötigen disziplin die richtige menge sonnenschutz im gesicht aufzutragen und ich wünsche dir, dass das dauerhaft klappt.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.