Cherry Picks #27: Was ist eigentlich gerade so los?

2. September 2018 von in

Fotos: Unsplash, Stefan Marx, Michael Hudler, Jelka von Langen via brandeins

Die Woche hat sich wieder einmal ein politischer Schatten über Deutschland gelegt. Ein Schleier, der seit einigen Jahren so gar nicht mehr verschwinden möchte und der immer und immer dunkler zu werden scheint. Und dabei geht es nicht nur um die Vorfälle in Chemnitz. Mein Onkel hat mir neulich gesagt: „Ihr tut mir Leid, dass ihr in dieser Zeit leben müsst“, und ich werde mich trotzdem nicht selbst bemitleiden, denn vielleicht fühlte sich das Leben in den späten 80er oder 90er Jahren unbeschwerter an, aber das war doch nur ein Gefühl. Der Punkt, an dem wir heute stehen, hat sich über viele Jahrzehnte hinweg angekündigt: Sei es die Müllproblematik und die mit einher gehende Klimaerwärmung, Flüchtlingsdebatte, Rechtspopulisten, das Rentenproblem, Pflege, Frauen- oder allgemein Menschenrechte. Es gibt so viele Gründe, um auf den Straßen zu demonstrieren, weil einige Dinge parallel zueinander irgendwie ganz schön schief laufen.

Die sonst doch recht unbeschwerten Cherry Picks verdienen zum Anlass der schrecklichen Aufmärsche in Chemnitz ein politisches Spezial, unter dem ich für euch ein paar gute und interessante Artikel zu Themen gesammelt habe, die Deutschland gerade bewegen. Ich wünsche ein Happy Reading und ein noch schöneres Wochenende euch allen, ihr Lieben!

Verpackungsmüll: Deutschland hat ein Plastikproblem. Eine radikale Änderung muss her, denn zwar gilt Deutschland als Recyclingvorreiter, doch die recycelbaren Plastikflaschen nehmen nur 30% des gesamten Verpackungsmüll aus Deutschland ein. Was ist der Rest? Wo kommt er hin? Und noch viel wichtiger: Was machen wir dagegen? Mehr dazu hier.

Wie führen Frauen? Weibliche Frauen an der Spitze sind immer noch eine Seltenheit. Vier Frauen erzählen von ihrem beruflichen Erfolg, Konkurrenz und davon, wie sie ihre Unternehmen führen. 

„„In meiner Generation war der Wettbewerb eher eine männliche Geschichte. Als Frau war man lieb und nett, und dann wird man auch gemocht. Damit klarzukommen, dass Wettbewerb normal ist und nichts mit der eigenen Person zu tun hat, ist mir am Anfang schwer gefallen. Ich musste erst mal verstehen, was da eigentlich passiert. Man muss die Regeln verstehen, dann kann man sie ja brechen. Frauen haben eine andere Art, Machtkämpfe auszutragen, sie machen das nicht so offensichtlich.“, Margit Dietz in brandeins

Deutschland sei zweigespaltener Meinung, was die Flüchtlingsfrage angeht, so heißt es. Doch das Thema ist so viel komplexer als eine reine Pro- oder Antiposition. Viel Angst spielt mit rein, viel Unsicherheit und viel Skepsis, die einen noch lange keinen Neonazi sein lässt. Das Format Deutschland spricht wird im September an die Öffentlichkeit gehen und soll ein Sprachrohr zwischen so vielen unterschiedlichen Menschen und deren Meinungen bieten. Mehr dazu hier. 

Zu guter Letzt ein Beitrag auf Zeit Online über die Ausschreitungen in Chemnitz. Ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Thema für diese Woche.

„Chemnitz ist in den vergangenen Tagen zu einem Symbol geworden: für Bilder von Tausenden Neonazis und Hooligans aus ganz Deutschland, die Menschen durch die Straßen jagen und die den Gegendemonstranten zahlenmäßig um ein Vielfaches überlegen sind. Für eine überforderte Polizei, die später eine Fehleinschätzung der Lage und einen Personalmangel einräumt. Und für eine entfesselte Wut auf Ausländer und vermeintliche Ausländer.“, Zeit Online

 

 

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.