Das erste unisex Online-Magazin: BEIGE

24. September 2018 von in

Die am häufigsten gestellte Frage zum Bloggerleben ist nach „Wie verdient man damit Geld?“ auch „Lohnt es sich, jetzt noch damit anzufangen?“. Meine Antwort lautet immer: ohja, unbedingt. Wer aus Leidenschaft heraus am Schreiben, Fotografieren und Kreiieren sowie mit einer Message ins große weite Internet hinausgehen will, sollte das tun. Es ist genug Platz für alle da. Neue Ideen, Gedanken und Ansätze bereichern die Branche und geben Anstöße. Zu schade wäre es doch, wenn wir, die alle schon ein bisschen eher da waren, nur in unserem Süppchen schwimmen würden. Qualität und Motivation zahlt sich aus, zu jeder Zeit. Wer Gutes liefert, wird auch seine Reichweite finden, und wir alten Hasen haben im besten Fall ein weitere tolles Magazin oder Blog neben uns.

Beige ist so ein Magazin, auf das wir seit Monaten schon warten. Der Ansatz ist großartig, seine Gründerinnen noch viel mehr. Wir platzen fast vor Freude, dass unsere wunderbare Co-Autorin Marie nun endlich gemeinsam mit Lisa Trautmann um die Ecke kommt und ein eigenes Magazin launcht. Ganz anders als das, was es bisher gibt, ganz neu und frisch, und wir freuen uns wie Bolle, dass Beige sich in die bunte Farbenwelt der Blogazines einreiht. Gelauncht wurde heute, wir sagen den beiden Powerfrauen herzlichen Glückwunsch und haben uns Marie natürlich gleich geschnappt. Sie kann am besten erklären, was hinter Beige steckt, wie’s zur Idee kam und warum wir alle schon mal ein Lesezeichen im Browser setzen sollten.

Liebste Marie, happy Launchday. Was genau ist BEIGE?

Beige ist ein neues digitales Zuhause, was wir geschaffen haben. Ein Ort, an dem Inhalt und echte Menschen an erster Stelle stehen und das für alle. Deswegen sind wir unisex, weil unserer Meinung nach genau diese Lücke geschlossen werden musste und an den Platz von langweiligem Weiß jede Menge Farbe treten sollte – und das meine ich nicht nur in Sachen Layout, sondern auch von der Abwechslung der Themen, der Bandbreite und Haltung.
Kurzum: Es soll einfach Spaß machen, bereichern, unterhalten und inspirieren, jeden Tag auf Beige zu gehen und Artikel zu lesen.

Wen wollt ihr mit eurem neuen Blogazine erreichen?

Alle. Alle, die sich für kulturelle Themen in jeder Hinsicht interessieren. Frauen, Männer – und alles dazwischen. Nicht nur die Generation Y ist willkommen, sondern auch alle anderen Generationen. Und warum? Na weil doch jeder ein Recht auf gute Artikel hat.

Wie kam es denn zur Idee?

Lisa und ich haben uns irgendwann völlig gestresst auf der Berliner Fashion Week getroffen. Und haben von einem Ort geträumt, an dem es keine Hierarchien gibt, Platz für neue Ideen und Andersartigkeit. Ein paar Monate später habe ich dann mit diesem Gedanken im Hinterkopf meinen Job gekündigt. Lisa hat keine Minute gezweifelt und ist sofort nachgezogen. Da wusste ich genau, dass sie die Richtige für mich ist. Mutig, idealistisch und ein klein wenig verrückt.

Bis zum Launch hat es gedauert, jetzt seid ihr aber endlich online. Was sind eure genauen Pläne mit BEIGE?

Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick idealistisch oder auch unrealistisch klingen mag: die Medienbranche ein klein wenig verändern. Und wieder zeigen, dass Leute auch ohne Clickbait intelligent genug sind auf Artikel zu klicken, sie inhaltliche Abwechslung schätzen und man auch ohne extreme Hierarchien mit einem großen Team erfolgreich werden kann.

Das klingt gut – und verfolgen wir auf amazed auch. Was erwartet eure Leser auf BEIGE?

In einem Wort: Themenvielfalt. Allein unsere Kategorien Menschen, Kultur, Design, Reisen, Mode und Pflege sind so unterschiedlich, dass garantiert jeder etwas findet, was ihn interessiert. Willst du nur Reisetipps, Berichte und Food Guides lesen oder vielleicht auch nur die Mode- und Beautytexte, dann kann man das mit den Farbkategorien auf unsere Seite filtern und so sein individuelles Magazin gestalten. Und vor allem wollen wir weg von diesem Männer-Frauen-Ding. Warum kann Kochen nur Frauen interessieren und Technik nur Männer? Gleichberechtigung in der Medienlandschaft findet leider nur sehr selten, wenn sogar gar nicht, statt. Dass das 2018 noch so ist, konnten wir bei unserer Recherche gar nicht glauben – und mussten dieses weiße Blatt dann einfach füllen.

Und warum BEIGE als Name?

Beige ist ein alter Windows-Computer, Kleidung von Senioren, Kim Kardashian in Spanx, Ugg Boots, Latte Macchiato, elegant und langweilig.
Aber vor allem ist Beige nicht Rosa oder Blau. Für jeden anders und für alle da.
Beige ist ab jetzt bunt. Weil wir Menschen es nun mal auch sind.
Beige ist das erste deutsche unisex Onlinemagazin.

Wir wünschen euch ganz viel Erfolg und freuen uns auf eure Artikel.

Aber keine Sorge: Marie bleibt uns natürlich auch hier erhalten. Denn gemeinsames Supporten und Zusammenarbeiten ist genau das, was auch wir leben.

Fotos: Miriam Marlene Waldner

– Anzeige wegen Markennennung –

Sharing is caring

6 Antworten zu “Das erste unisex Online-Magazin: BEIGE”

  1. Danke ihr Lieben! Ich bin so froh, so ein tolles Team wie euch im Rücken zu haben, was mich so unendlich supportet, Geduld hat und mir die schönsten Möglichkeiten und Reisen verschafft!
    LOVE!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.