Duftkerzen

Die Sache mit den Duftkerzen

21. Februar 2014 von in

Irgendwie passiert mir das in letzter Zeit immer öfter. Erst schreibe ich davon, dass mich die Parfümwelt nicht sonderlich interessiert und ich bei den kommerziellen Klassiker bleibe – kurze Zeit später finde ich mich nahezu wöchentlich in der Duftabteilung bei Ludwig Beck wieder und stelle den Nischen-Onlineshop „Aus Liebe zum Duft“ vor. Auf meiner Geburtstagswunschliste: ein Parfum von Van Cleef und Arpels „Orchidee Vanille“, das es fast nirgends offline zu kaufen gibt.

Und weiter im Text: Ich mag ja keine Kerzen. Kerzen blenden mich, wenn sie am Tisch stehen. Und wenn ich an Duftkerzen denke, denke ich an unangenehme, zu süße Gerüche von Ikea. So muss chemische Vanille riechen. Ich bekomme Kopfschmerzen von den meisten Gerüchen und hinzukommt, dass sie in der Wohnung nur herum stehen. Die einen nennen’s Deko, ich nenne es „ein weiteres störendes Teil, das verstaubt“. Als ich mich in der wie besagten Duftabteilung aufhielt, schnupperte ich heimlich an ein paar Kerzen und tada: Es gibt tatsächlich Kerzendüfte, die über Vanille und undefinierbaren blumigen Gerüchen hinaus gehen! Kerzen, die mehr als nur nach etwas riechen, sondern die ihrem Namen gerecht werden. DUFTkerzen.

Und schon tut sich ein weiteres Problem auf, das ich mit Duftkerzen habe: Es ist unglaublich, wie viel Geld man dafür ausgeben kann. 70 Euro sind, für mein Empfinden zumindest, maßlos übertrieben – da kann sie nach Engelsflügeln riechen, irgendwo hört meine Dekadenz eben auf.

Und dann kam die Lösung daher: A.P.C. mit dem Duft „Feuille de Figuier“ (= Feige) hat all mein Unverständnis gegenüber Duftkerzen ausgelöscht. 35 Euro sind immer noch kein Schnäppchen, aber im Gegensatz zu vielen anderen, weitaus teureren, Modellen eben doch. Ich bekam sie noch etwas günstiger und nun schmückt sie meinen neuen Ikea-Hocker der Brakig-Kollektion. Sie sorgt bei meinem abendlichen Entspannungsritual für die perfekte Atmosphäre.

Weitere Duftkerzen gibt es hier.

Mehr Beauty-Artikel.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

5 Antworten zu “Die Sache mit den Duftkerzen”

  1. hast du die Kerze im a.p.c. onlineshop bestellt? finde die Anziehsachen auch so schön. schade, dass die marke nicht so stark in Deutschland vertreten ist.

    feige ist ein toller duft. ich habe die figuier von diptyque mal während der glamour shopping week ergattert.

  2. Oh Mann, und ich muss schon immer überlegen, ob ich mir mal das gute Klopapier leisten darf und andere kaufen sich Kerzen für 30€ … Aber ist schon verständlich, wenn man hart arbeitet und sein eigenes Geld verdient, sollte man sich auch mal was gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.