Diese 3 Jackenstile will ich den gesamten Herbst über tragen

17. September 2020 von in

Weißer Oversized BlazerMantel aus LederimitatVioletter Oversized BlazerKarierte HemdjackeLederblazer aus Echtleder


Komplettes Unverständnis gegenüber meinem Ich vor fünf Jahren, das Sommer als die einzig legitime Jahreszeit akzeptierte. Davor und danach war mehr Offenheit gegenüber Kalt und Warm. Heute bin ich wieder an dem Punkt von damals, an dem ich jede Jahreszeit für gut befand. Schon allein modisch gesehen. Diesen Herbst bin ich vorbereitet mit Outfits, die mich durch mit roten Blättern bedeckten Straßen Berlins führen, mich warm halten und mich kleiden. Genau genommen gibt es da drei Modelle, die ich dieses Jahr abwechselnd tragen werde. Das wären diese hier:

Lederjacken und Ledermäntel

View this post on Instagram

Cherry lime.

A post shared by Milan Wheaton (@itsmilan__) on

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mir gerade in der Mode treu bleiben könnte. Wie ein Chamäleon gefallen mir mal diese, mal jene Kleidungsstücke. Ich liebe es, mich neu zu erfinden. Doch wenn sich ein roter Faden durch meine Garderobe zieht, sind es Lederjacken und Ledermäntel. Dabei ist es auch möglich, nicht auszusehen, als sei man einem Grease-Revival entsprungen. Aber man kann, wenn man Lust hat. Die Möglichkeiten sind endlos und das ist es, was ich an Lederjacken so liebe. Sie können jeden Look ganz einfach so verändern, wie man es gerne hätte.

Oversized XXL Blazer

View this post on Instagram

💘💘

A post shared by MARIA KRAGMANN (@mariakragmann) on

Wo wir gerade von treu bleiben sprechen: Das weitere Kleidungsstück, das mich seit Jahren begleitet, ist der oversized Blazer. Dieser wurde jedoch über die Jahre hinweg breiter, kantiger, größer. Mit Schulterpolstern und eine Nummer zu groß darf er heute aussehen, was noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Heute liebe ich das, was ich früher absolut nicht verstanden habe. Den Bürolook aus den Neunzigerjahren kann man entweder komplett durchziehen, in dem man eine passende Anzughose dazu anträgt. Man kann ihn aber auch mit Sneakern brechen, einer Cap, knalligen Farben und Schmuck. So oder so sieht man in einem Blazer vor allem angezogen aus, ohne viel dafür tun zu müssen.

Hemdjacken oder Overshirts

View this post on Instagram

A maker in her element.

A post shared by Torin Ashtun (@torinashtun) on

 

Eine neue Obsession, aber nicht weniger relevant als die anderen beiden Herbsttrends, die ich dieses Jahr tragen will: die Hemdjacke. Früher hat man sie wahrscheinlich Holzfällerhemd genannt. Heute ist sie eine moderne Version der Filzjacke für ArbeiterInnen. Sie gibt es in Pastellfarben und sind mittlerweile für alle Anlässe geeignet. Eine Sache hat sich bei den Hemdjacken, Overshirts, Shakets oder Holzfällerhemden nicht verändert. Sie sind wahnsinnig praktisch. Leicht zu tragen sind sie, sie passen zu allem, lassen sich problemlos zusammenknautschen, sind unglaublich bequem und perfekt für die kühlere Jahreszeit!

Noch mehr Übergangsjacken:

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.