Outfit: Endlich Sommer!

14. Juni 2013 von in ,

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, endlich das Kleid mit Boots auszuführen – aber ehrlich gesagt: Es war gestern viel zu warm. Und so griff ich  zu Ledershorts, Tshirt und Espadrilles. Unspektakulär, aber hey, es ging an die Isar in die Sonne. Endlich! Das wurde ja auch mal Zeit. Für abends darf es dann auch gerne wieder ein Kleid und Boots sein – das Outfit folgt. Aber nachmittags bei 30 Grad ist diese Kombi einfach perfekt.

Ledershorts- Zara, Tshirt- COS, Espadrilles- &other stories, Sonnenbrille – Ray Ban Clubmaster

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

16 Antworten zu “Outfit: Endlich Sommer!”

  1. Ich muss leider wirklich sagen, dass mir bei diesem Outfit irgendwie die Inspiration fehlt. Nix besonderes, schreibst du ja selbst, aber warum postet man es dann?Ich bin sonst immer so beeindruckt von eurem Stil, deshalb war ich gerade etwas ernüchtert. Aber na ja, man kann ja das Rad auch nicht immer neu erfinden und ich freu mich dann einfach schon auf das nächste angekündigte Abendoutfit. LG

    • Liebe Vida,
      absolut, es ist wirklich nichts besonderes, aber ich finde, man kann eben auch als Modeblogger mal eher „normale“ Outfits zeigen. Man rennt eben nicht jeden Tag völlig aufgestylt durch die Gegend!
      Und das nächste Outfit kommt bestimmt :) Liebe Grüße!

  2. Zuallererst: Ich bin ein großer Freund eures Blogs, finde eure Inhalte sehr interessant und schön umgesetzt. Allerdings fällt mir häufiger auf, dass deine Fotos, liebe Antonia, nicht ganz so sehr mit denen von Amelie (herzherzherz!) und Milena mithalten können und das finde ich schade, da ich mir deinen lässigen Stil an sich sehr gerne ansehe.
    Deine Fotos in diesem Beitrag haben mich dazu veranlasst, jetzt auch mal ein paar Zeilen dazu schreiben. Ein guter Outfitpost ist für mich nicht nur „Hey, ich schmeiße mich in meine schicksten Klamotten und das reicht ja an sich schon“, sondern ebenso, wie diese Outfits auf Fotos eingefangen wurden, wie sich die Person inszeniert, ob es schön anzusehen ist (oder irgendwie gar nicht schön, aber dann zumindest interessant), egal, hauptsache es erzeugt irgendwie Spannung/Interesse und man merkt, dass sich die Person Gedanken gemacht hat.
    Ich bin leider der Meinung, dass deine Fotos von heute ein wenig lieblos aussehen, so als hättest du nur kurz mit deiner Handykamera draufhalten lassen. Du meintest, es war ein schöner Sommertag bei euch – leider erkennt man das auf den Fotos nur ansatzweise. Die Farben sind gräulich und das Foto wird dominiert vom kreischenden Weiß der überbelichteten Isar im Hintergrund.
    Außerdem machst du zwar mehrere Fotos von dir in leicht abgewandelten Posen – der Bildausschnitt bleibt allerdings gleich und somit der Informationswert für den Zuschauer ziemlich gering. Lieber mehrere Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven machen und unterschiedliche Details einfangen (wie z.B. bei den beiden Nahaufnahmen von Schuh und Hose).
    Klar hat man nicht jeden Tag Lust, ein komplett durchgeplantes/bis ins letzte Detail durchdachtes Foto zu schießen, das erwarte ich ja auch gar nicht. Vor allem, wenn man nur schnell mal eben sein Outfit der Welt präsentieren möchte, weil man denkt, dass es etwas besonderes ist – aber dein heutiges Outfit ist ja nun mal eben unspektakulär, wie du oben schon geschrieben hast, und solche unspektakulären Outfits sollte man dann zumindest gekonnt in Szene setzen, damit es einen Outfitpost irgendwie wert ist.
    Das alles ist nur meine persönliche Meinung, ich will dir/euch um Himmels Willen nichts aufdrücken, ich habe nur versucht, ein bisschen konstruktive Kritik anzubringen, um zu zeigen, was mich als Leser anspricht. Vielleicht hilft es dir ja irgendwie, das fänd ich schön :)
    Liebe Grüße
    Jasmin

    • Liebe Jasmin,
      vielen Dank für deinen Beitrag!
      Damit hast du absolut recht – und wir haben das heute auch schon intern besprochen, dass meine Outfitbilder verbesserungswürdig sind. Das liegt einmal daran, dass ich nicht so viele Profifotografen um mich habe, wie beispielsweise Amelie und Milena, gleichzeitig ich mich immer noch oft mehr als Journalistin als Modebloggerin sehe und ein Outfitfoto ich zwar gerne mache, aber vielleicht noch nicht ganz so inszeniert ;) Aber ich arbeite daran. Schließlich will ich hier auch langfristig genauso gute Bilder zeigen wie meine beiden Mitkolleginnen.
      Deine Kritik ist super – und ich versuche sie auch noch besser umzusetzen. Gestern war vielleicht auch einfach nicht der beste Tag für ein Outfitfoto :) Und im Nachgang finde ich die Isar im Hintergrund definitiv auch noch zu grell. :)
      Vielen lieben Dank!
      Liebe Grüße!

      • Freut mich, dass mein Kommentar Anklang gefunden hat. Wenn ich euren Blog nicht so gern mögen würde, hätte ich mir gar nicht die Mühe gemacht, so viel zu tippen :)

        • Liebe Jasmin, vielen Dank! Wirklich! Ich bin schon eine Weile unzufrieden mit der Outfit-Post-Sache, weil sie auch meinem Anspruch gar nicht gerecht werden – gleichzeitig ich aber wirklich noch daran arbeiten muss – bildtechnisch genauso wie die Lockerheit vor der Kamera :)
          Lieben Dank!

  3. ich finde du solltest zudem an deiner körperhaltung arbeiten..diese hängenden schultern,besonders auf bild 1, sehen einfach nicht schön aus.

    • Liebe Francesca,
      Meine Körperhaltung ist grundsätzlich sehr gut, da ich jahrelang Ballett getanzt habe und ich auch immer versuche, gerade zu stehen beziehungsweise auf meine Körperhaltung zu achten. Dass ich auf dem Foto mit hängenden Schultern da stehe, stimmt. Aber wer steht schon immer akkurat perfekt da? Beste Grüsse!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.