Gesucht und Gefunden: der Nachttisch von Fab

24. Oktober 2013 von in

Ich hasse meine Einrichtung. Es fällt mir schwer, es anders auszudrücken, denn ich habe das Interior-Problem so viele Jahre vor mir hergeschoben und gekonnt ignoriert, dass es jetzt wie eine Bombe über mich einschlägt. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal ein Möbelstück gekauft hätte, habe immer meine alten Kindermöbel mit mir mitgeschleppt und sitze nun auf meinem pinken Thron mit goldenem Barock-Rahmen und frage mich, wann ich diesen Sessel eigentlich cool fand. Natürlich hat er immer noch was an sich, aber ich selbst sehe mich so gar nicht mehr in dem Teil.

Und das ist nur ein Möbelstück von nahezu allen, die nicht mehr zu mir passen. Jetzt liegt es an mir, mein Geld in Einrichtung einzutauschen statt in Klamotten. Was mir immer noch schwer fällt, da mein Herz nicht ansatzweise so laut für Möbel schlägt, wie bei Milli. Trotzdem hat sich mich mit Interiordesign angesteckt und ich bekomme auch immer mehr Lust, die Wohnung nach der (etwas) erwachsen gewordenen Amelie einzurichten. Den offiziellen Start macht der minimalistische Nachttisch „Strut“ aus Metall von Fab, einem mir bislang unbekannten Interior-Onlineshop. Viele kennen das Problem vielleicht, dass einem die Ideen nach Ikea und Hay ausgehen, weshalb ich immer unglaublich dankbar für Einrichtungsseiten bin.

Nach und nach werden neue Möbel bei mir einziehen und die alten, romantischen Stücke zum Teil ersetzen – vielleicht schafft es auch bald der rosafarbene Thron in ein neues Heim zu einem Besitzer, der das ungewöhnliche Produkt mehr schätzt als ich!

Alles zum Thema Wohnen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Nachttisch_02

Sharing is caring

16 Antworten zu “Gesucht und Gefunden: der Nachttisch von Fab”

    • dito.
      Für einen einzigen Beistelltisch ist das aber richtig viel!
      Und das ist noch nicht mal richtig ordentliches Holz nur MDF und Polyethuran.

      Sorry, aber für den Preis würde ich schon besseres Material verlangen.

  1. Haha wie cool, ich erinnere mich noch an deinen alten Blog, als du noch blond warst und den Thron gerade erst gekauft hattest und wie neidisch ich damals war. Heute würde ich mir auch niemals so ein barockes Teil kaufen. Lustig, wie sehr sich der Geschmack noch verändert.

  2. den barocken thron würde ich ja zu gern mal sehen. der lässt sich doch bestimmt pimpen. ein bisschen lack und ein neuer bezug – wär das kein diy-projekt?

    • Klingt nach einer tollen Idee, allerdings bin ich überhaupt nicht begabt im Basteln und… DIY Dingen, außerdem gefällt mir die ganze Form des Throns nicht mehr, deshalb also ein Toss meinerseits :/

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.