Honolulu Bronzer von W7 – Worth the hype?

3. Mai 2015 von in

Es ist der neuste Hype in der Beautyblogger-Branche: der Honolulu Bronzer von W7. Oder auch: Die krasseste Beautykopie, die mir je untergekommen ist. W7 gilt als die Dupe-Anlaufstelle für Benefit-Produkte, wobei sich das Label scheinbar auf das Kopieren von beliebten Beautyprodukten spezialisiert hat.

Tatsächlich ist der Honolulu Bronzer von W7 dem Benefit Hoola Bronzer nachempfunden. Auch die Farbe ähnelt dem beliebten Bronzer. Nur der Preis, der ist ganze 25 Euro günstiger. Gezahlt habe ich für das Dupe nur 6 Euro auf Amazon. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Ist das Dupe genauso gut wie das Original?

Leider nein. Wer einen günstigen Bronzer sucht, kann sich sicherlich einmal an den W7 Bronzer ranwagen. Doch allein die Verpackung ist weitaus instabiler als das Original. Hier zeigen sich schon die ersten Qualitätsunterschiede. Weiter geht’s mit dem reinen Beautyprodukt: Während sich der Hoola Bronzer durch seine leichte Textur super easy auftragen lässt und auch das Verblenden ohne Probleme klappt, sollte man bei dem Honolulu Bronzer kein Anfänger im Konturieren sein. Die Konsistenz des Puders ist sehr hart, die Textur ziemlich stark. Wer nicht aufpasst, verpasst sich schnell einen braunen Balken auf die Wange, der sich nur sehr, sehr schwer wieder verblenden lässt. Mich erinnert der Bronzer an die extrem günstigen Rouges, die einen roten Fleck im Gesicht hinterlassen, sich aber nur sehr schwer verteilen lassen. Auch die Haltbarkeit ist nicht ganz so gut, wie ich es von anderen Bronzern gewohnt bin.

Hier habe ich den Honolulu Bronzer einmal so gut es geht aufgetragen:

Auf Inhaltsstoffe habe ich nicht geachtet, da ich so gut wie nie Probleme mit der Haut habe. Aber auch hier tippe ich, dass Benefit bessere und gesündere Inhaltsstoffe verwendet, als sein günstiges Pendant. Bei Codecheck schneiden jedoch beide Bronzer mittelmässig ab.

Mein Fazit also: Der W7 Bronzer ist eigentlich nur für all jene etwas, die einen wirklich günstigen Bronzer suchen. Wer gute Qualität haben will, findet aber auch in der Drogerie sicherlich günstige Produkte, die weitaus besser sind. Mein Tipp ist immer noch der Créme-Bronzer von & Other Stories. Wer tatsächlich den Hoola Bronzer von Benefit haben will, sollte auch wirklich zum Original greifen. Auch wenn der Preis von 35 Euro für ein Beautyprodukt happig ist, hält er ziemlich lange und ist sein Geld wirklich wert. Ganz abgesehen vom moralischen Wert: Dreiste Kopien zu kaufen ist irgendwie auch nicht so schön, wie das Original zu besitzen.

Wer von euch benutzt Produkte von W7? Wie sind eure Erfahrungen?

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

5 Antworten zu “Honolulu Bronzer von W7 – Worth the hype?”

  1. Liebe Antonia,
    Wie steht es denn um die Glitzer-/ Schimmeranteile bei den beiden Produkten? Bin nämlich schon eine gefühlte Ewigkeit auf der Suche nach einem matten Bronzer, ohne Schimmerpartikel… Leider erfolglos :(

  2. Ich habe auch schon ziemlich viel von W7 gehört, aber bezüglich der Dupes zu den Naked Paletten. Ich denke, dass ich mir noch ein paar Reviews durchlese und mir dann trotzdem mal etwas bestelle. Vielleicht war dein Produkt ja nur eine Ausnahme :P Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de/

    • Liebe Anja,
      hihi – ja wer weiß ;) Die Naked Palette kann ich wirklich gut empfehlen – aber natürlich kann man auch die günstige Dupe-Version mal ausprobieren! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.